Business Magazin

Wissen, was läuft!

Wo entstehen eigentlich die neuen Start-ups?
Bereits zum vierten Mal findet der „Make It Lean Contest“ des "Startup Incubator Berlin" statt – mit einer Preisverleihung im Februar 2022. | Foto: Startup Incubator Berlin

Wo entstehen eigentlich die neuen Start-ups?

06. September 2021

Berlin ist ein begehrter Start-up-Hotspot in Deutschland und Europa. Der Innovationsgeist junger Unternehmer*innen ist allerorts spürbar. Viele Gründer*innen starten mit einer Idee. Um diese erfolgreich in die Realität umzusetzen, braucht es unter anderem Ausdauer und Kompetenz. Gerade in der Anfangsphase eines Start-ups können viele Fehler passieren. An diesem Punkt können Gründungszentren Unterstützung anbieten, ob als privatwirtschaftliches Unternehmen oder im akademischen Bereich. Ein Zentrum im universitären Betrieb ist der „Startup Incubator“ der Hochschule für Wirtschaft und Recht (HWR) im Bezirk Spandau. Wie sie die angehenden Start-ups unterstützen, beleuchten wir in diesem Artikel.

Der „Startup Incubator“

Kommen Gründer*innen als Studierende der HWR oder als Externe mit einem Gründungsvorhaben oder befinden sich in der aktiven Gründungsphase zum „Startup Incubator“, haben sie dort die Chance, durch Unterstützung ihre Idee bis zur Marktreife weiterzuentwickeln. Die Form der Betreuung des Incubators setzt sich aus dem Know-how von Coaches, der vor Ort vorhandenen Infrastruktur und vielfältige Stipendien zusammen. Das Gründungszentrum der Hochschule versteht sich als „Lean-Incubator“. Sie setzen den Fokus in der Zusammenarbeit mit den Start-up-Teams auf eine hohe Geschwindigkeit bei der Entwicklung und Überprüfung der Geschäftsmodelle mit den Kunden.

Das Gründungszentrum der HWR selbst existiert seit 2009 und ist seit 2017 im Zuge der Standortentwicklung bei der SIEMENS AG am Rohrdamm 88 in Berlin-Siemensstadt ansässig. Um die Start-ups der Zukunft zielführend zu unterstützen, wurde im Jahr 2018 ein Design Thinking Lab und eine Prototypenwerkstatt eröffnet. Darüber hinaus steht den Start-ups eine moderne Multifunktionshalle – das A32 – als Co-Working Space und Event-Location zur Verfügung.

Start-up gründen und gewinnen?

Neben der Betreuung von Start-ups veranstaltet der „Startup Incubator Berlin“ den jährlichen Gründungswettbewerb „Make It Lean Contest“. Dieser findet in diesem Jahr bereits zum vierten Mal statt. Der Wettbewerb ermöglicht die Anerkennung und Auszeichnung für innovative Gründungsideen. Das Preisgeld liegt bei über 13.000 Euro. Sehr spannend also für junge, akademische Gründungsteams, die mit ihrem Start-up durchstarten wollen.

Der Contest

Mit dem Wettbewerb soll eine Förderung der „Lean-Startup-Methode“ ermöglicht werden, die eine schnelle Produktentwicklung mit geringem Ressourcenbedarf und regelmäßigem Kunden-Feedback garantiert. Während der Veranstaltung gibt es ein umfangreiches Workshop- und Eventprogramm und als Plattform bietet es den Start-ups große öffentliche Resonanz, um für eine individuelle Darstellungsmöglichkeit in allen Wettbewerbsphasen mit Sponsoren in Kontakt zu kommen.

Der Contest zieht jedes Jahr viel Aufmerksamkeit auf sich. Bereits im vergangenen Jahr haben über 30 Teams teilgenommen und es gab über 93.000 Stimmen im öffentlichen Online-Voting. Bei dem „Make It Lean Contest“-Gründungswettbewerb gibt es drei Hauptpreise, die per öffentlichem Online-Voting bestimmt und auch Sonderpreise, die durch eine Fachjury verliehen werden.

Der zeitliche Ablauf

Im September 2021 startet die Vorbereitungsphase mit einer Kick-Off-Veranstaltung. Darauf folgen im Oktober Contest-Workshops und im November Netzwerk-Formate. Die eigentliche Wettbewerbsphase beginnt im Dezember mit der Bewerbung des Start-ups beim Wettbewerb. Anfang nächsten Jahres findet das Online-Voting statt, damit im Februar die Preisverleihung an die Gewinner*innen stattfinden kann. Darüber hinaus wird als Nachbereitung des Contest ab April verschiedene Workshop-Formate für die Gründer*innen angeboten.

Mit einer Idee beginnen viele Gründungsvorhaben, doch eine kontinuierliche Umsetzung erfordert Ausdauer und in vielen Fällen auch fachliche Unterstützung, damit am Ende ein Erfolg verbucht werden kann. (kk)

Kontakt zum Startup Incubator Berlin Das Gründungszentrum der HWR Berlin:

Ansprechpartnerin: Sandra Thumm, Thumm@hwr-berlin.de, Adresse: Rohrdamm 88 13629 Berlin, Telefon: +49 (0)30 - 30877 - 1699