WebID | Foto: WebID Solutions GmbH

Video-Identifikation und mehr – unverzichtbar für das moderne Wirtschaftsleben

Die neue Mobilfunknummer, Onlineversicherung oder Carsharing – bei vielen Dienstleistungen müssen sich die Kunden ausweisen. Aus Anbietersicht ist das eine Hürde. Denn bevor Ihre Kunden kaufen und den Umsatz ankurbeln können, müssen sie sich legitimeren. Doch in der heutigen Zeit muss bekanntlich alles schnell gehen; jeder zusätzliche Schritt kann einer zu viel sein – und das Geschäft ist geplatzt.

Personenidentifikation per Video dagegen funktioniert fast rund um die Uhr und von jedem Ort der Welt. Niemand muss mehr zu den Öffnungszeiten zur Post laufen und sich dort in eine Schlange stellen. Die WebID bietet ihre Identifikations-Dienstleistungen nahezu 24 Stunden lang an, 365 Tage im Jahr. „Damit ist sie für viele Geschäftszweige unverzichtbar geworden“, sagt Frank S. Jorga, Co-CEO der WebID: „Die patentierte WebID-Technologie ist der Schlüssel zum Kunden – und zum sofortigen Umsatz.“ Bis heute konnte die WebID für ihre Geschäftskunden die Identität von 2,5 Millionen Nutzern erfolgreich nachweisen, bis zu 10.000 am Tag – und die Nachfrage der Wirtschaft, vor allem Banken, Onlinedienstleister und Mobilfunkgesellschaften, wächst stetig. So sehr, dass der High-Tech-Pionier im vergangenen Sommer 200 neue Spezialisten eingestellt hat. Nun arbeiten mehr als 400 Identprofis im Hochsicherheits-Identcenter.

Identifikation im Handumdrehen

Unsere Welt wird täglich digitaler, Online-Geschäfte prägen unseren Alltag. Mit dem patentierten Videoidentverfahren der WebID können sich Konsumenten sofort und sicher identifizieren – immer, von überall und mit jedem internetfähigen Gerät. Weltweit setzen namhafte Unternehmen aus unterschiedlichsten Branchen und Behörden auf die Lösungen des deutschen High-Tech-Pioniers. Entscheidend ist dabei, dass die Prozesse vollständig online ablaufen, ohne jeden Medienbruch. Das ist das Erfolgsgeheimnis und der Treiber der Entwicklung.

Die patentgeschützte Video-Identifizierung der WebID erfolgt für den Kunden denkbar einfach, und zwar über ein beliebiges internetfähiges Endgerät mit Kamera und Mikrofon. In nur drei bis fünf Minuten hat er sich rechtskonform identifiziert, ist als offizieller Kunde registriert und kann das Produkt oder die Dienstleistung seines Anbieters kaufen. Obwohl die Legitimierung schnell abläuft, müssen die Partner der WebID sichergehen, dass ihre Kunden auch korrekt identifiziert sind; schließlich kauft der Kunde womöglich für Tausende von Euro ein. Diese beiden Aspekte hat das Unternehmen in Einklang gebracht. Die WebID und ihre Ident-Agents sind gewappnet, wenn ihnen falsche Ausweisdokumente präsentiert werden, erklärt Franz Thomas Fürst, ebenfalls Co-CEO der WebID: „Für alle Fälle – besonders Betrugsversuche – haben wir Szenarien entwickelt, welche den von Kriminalbeamten und durch uns geschulten Mitarbeitern Entscheidungsvorlagen an die Hand geben. Die Mitarbeiter im Hochsicherheits-Ident-Center der WebID sind auf die Erkennung von Dokumentenfälschung und Betrugsprävention somit top-ausgebildet. Eine einschlägige Weiterbildung erfolgt alle sechs Wochen.“

Durch konsequente Digitalisierung und innovative Verfahren hat es die WebID zum Marktführer gebracht. Endkunden können so sicher identifiziert werden und ihre Waren und Dienstleistungen trotzdem rasch kaufen. Hohe Absprungraten gehören der Vergangenheit an. (bt)

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.