Zora Kreuzer stellt im B-Part aus
B-Part Exhibition Zora Kreuzer | Foto: Zora Kreuzer

The Sun is Shining Tonight – neue Ausstellung im B-Part eröffnet Ende März

Die junge Künstlerin Zora Kreuzer stellt ab dem 26. März ihre neue Ausstellung im Stadtquartier B-Part Am Gleisdreieck vor. Die Intention des Kunstprojekts ist die Schaffung von Bewusstsein für den Einfluss von Licht im Alltag.

Im B-Part: Licht im Mittelpunkt der Ausstellung

Kreuzer lässt durch ihre Kunst Licht in den Vordergrund treten. Wände, Decken und Böden werden zur Projektionsfläche für ein farbengewaltiges Lichtspektakel. Ein wichtiges Instrument stellt dabei die Leere im Raum dar. Zum einen hilft sie das Licht in den Mittelpunkt zu stellen, zum anderen bietet sie die Möglichkeit für Farbspiele. Unterschiedliche Töne können sich mischen, wodurch eine Vielzahl an Nuancen entsteht. Mit ihrem Projekt möchte die Künstlerin das Zusammenspiel von Architektur und Licht untersuchen.

Aufgrund ihrer Leuchtkraft nutzt Kreuzer Neonlampen. Mit ihnen wird die Aussagekraft ihres Projektes unterstützt. Gleichzeitig verweist die Berlinerin immer wieder auf den uns täglich umgebenden öffentlichen Raum, sei es in Form der Leuchtreklame oder des Designs und Interieurs aus popkulturellen Welten, wie Clubräumen, Musik, Mode, Film oder Videospiel. Zudem sind Einflüsse von Konkreter Kunst und Minimal Art in ihrer reduzierten Sprache erkennbar.

Zora Kreuzer: Ein beeindruckender Lebenslauf

Zora Kreuzer ist 1986 in Bonn geboren, aufgewachsen ist sie allerdings in Berlin. Nach ihrem Schulabschluss studierte sie zwischen 2006 und 2012 in Karlsruhe an der Akademie der Bildenden Künste, der Ecole Supérieure des Arts Décoratifs de Strasbourg und der Contemporary Art School Tianjin in China. Zudem wurde Kreuzer 2013 die Meisterschülerin bei Prof. Leni Hoffmann. Im Jahr danach erhielt die Berlinerin das Stipendium der Christoph Merian Stiftung in Fremantle. Ein weiteres folgte 2019 von der Elias Canetti Society. Außerdem war sie 2016 Artist in Residence im Perth Institute of Contemporary Arts (PICA) und wurde 2017 mit dem Van Look Preis ausgezeichnet. (aak)

 

Weitere Informationen:

Die Ausstellung ist zwischen dem 27. März und  18. April 2020 im B-Part Am Gleisdreieck zu sehen.

Öffnungszeiten:

Täglich 10 – 18 Uhr

 

B-Part Am Gleisdreieck

Luckenwalder Str. 6b

10963 Berlin

 

 

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.