Nach 26 Jahre Betrieb schließt Tegel. Nur temporär oder langfristig ist noch offen.
Nach 26 Jahre Betrieb schließt Tegel. Nur temporär oder langfristig ist noch offen. | Foto: Bild von Bernd Marczak from Berlin auf Pixabay

Tegel schließt temporär – BER öffnet im Oktober

Aufgrund massiver Passagiereinbrüche der Airlines soll der Flughafen Tegel vorübergehend schließen. Die Eröffnung des BER rückt nun in greifbare Nähe, aufgrund der Coronakrise ist nicht gesichert, dass Tegel überhaupt wieder ans Netz gehen wird.

Tegel schließt für zwei Monate – oder doch schon für immer?

Gestern verlängerte die Regierung die Reisewarnung bis Mitte Juni, weltweit werden strenge Grenzkontrollen durchgeführt – einreisen kann man nur mit triftigem Grund – und digitale Meetings bestimmen aktuell die Geschäftswelt. Die Folgen an Flughäfen sind enorm: nur etwa zwei Prozent des üblichen Verkehrs finde an den Berliner Flughäfen Schönefeld und Tegel noch statt, sagte Engelbert Lütke Daldrup, Geschäftsführer der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH (FBB),. „Normalerweise haben wir 100.000 Gäste, heute an manchen Tagen nur 1.000, manchmal noch weniger.“, so Daldrup weiter. Zurzeit koste das Betreiben beider Flughäfen 200.000 Euro pro Tag. Geld, das man in Krisenzeiten an anderer Stelle braucht.

Diesen Sommer wird sich die Lage kaum verbessern und bis die Passagierzahlen wieder auf ein altes Niveau ansteigen, werden aller Wahrscheinlichkeit noch etliche Monate vergehen. Die deutlichen Argumente veranlassten die FBB-Gesellschafter gestern einstimmig für die vorübergehende Schließung Tegels zu stimmen. Somit hat Lütke Daldrup nun die nötige Rückendeckung, den Antrag zu stellen. Die temporäre Schließung ist aktuell für zwei Monate angesetzt. Ob allerdings jemals wieder ein regulärer Flugbetrieb in Tegel aufgenommen wird, ist fraglich. Denn der Flughafen soll ohnehin schließen, wenn der BER öffnet. Und das wird voraussichtlich Oktober dieses Jahres geschehen.

Jetzt aber wirklich: BER bekommt Go zur Eröffnung im Oktober    

Nach jahrelangen Verzögerungsarbeiten am neuen Berliner Flughafen BER hatte die zuständige Baubehörde das Terminal 1 am Dienstag freigegeben: „Das ist heute eine hervorragende Nachricht. Jetzt gibt es grünes Licht für den BER. Er wird zum 31. Oktober starten können. Jetzt geht es darum, die nächsten Schritte zur Eröffnung, wie den Testbetrieb, zügig anzugehen. Ich bin sicher, dass auch das zu schaffen ist. Mein Dank gilt allen, die den BER in ruhigeres Fahrwasser geführt haben, so dass diese entscheidende Etappe erreicht werden konnte“, freute sich Ministerpräsident Dietmar Woidke über die Nutzungsfreigabe.

In den nächsten Wochen werden noch Vorbereitungen getroffen bis dann im Juni und Juli Probedurchläufe an den Gates stattfinden können. Bis jetzt lautet der Plan, die ersten Flugzeuge Ende Oktober starten zu lassen und am achten November Tegel zu schließen. Dabei ist offen, ob ein erneutes Hochfahren des Flughafens nötig ist. Da sich während der Corona-Pandemie weltweit die politische und wirtschaftliche Situation wöchentlich ändert, sind Spontaneität und Flexibilität das Gebot der Stunde Die FBB benötigt laut Lütke Daldrup nur etwa eine Woche bis maximal 14 Tagen, um Tegel wieder in Betrieb zu nehmen: „Wir halten den Flughafen ja betriebsbereit“, so Lütke Daldrup.(akk)

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.