Flughafen Tegel | Foto: Wikimedia

Tegel-Gutachter: Der Flughafen Tegel muss schließen

Am Dienstag wurde das Gutachten über die Offenhaltung des Flughafens Tegel vorgelegt. Dem 72 langen Bericht zufolge muss Tegel nach der Eröffnung des großen Hauptstadtflughafens BER seine Türen schließen.

Die Mehrheit war für eine Offenhaltung

Im Zuge der Bundestagswahl 2017 fand in Berlin ein Volksentscheid über die Offenhaltung des Flughafen Tegel statt. Dabei stimmte die Mehrheit mit rund 56 Prozent für eine Offenhaltung. Auf diesen Volksentscheid kann jedoch keine Rücksicht genommen werden. Denn zur Flughafengesellschaft gehören auch das Land Brandenburg sowie der Bund. Berlin allein kann demnach nicht eine solch große Entscheidung fällen.

Laut der FDP, die den Volksentscheid initiierte, ergänzt und entlastet der Flughafen Berlin-Tegel den geplanten Flughafen Berlin Brandenburg „Willy Brandt“ (BER). Weiter heißt es: „Der Berliner Senat wird aufgefordert, sofort die Schließungsabsichten aufzugeben und alle Maßnahmen einzuleiten, die erforderlich sind, um den unbefristeten Fortbetrieb des Flughafens Tegel als Verkehrsflughafen zu sichern.“ Die Stimmen der Bürger sind gespalten. Geht es nach dem neuesten Gutachten, muss Tegel alternativlos schließen.

Gutachten: Tegel muss schließen

Für den Weiterbetrieb des Flughafens hat der Berliner Senat den Juristen Stefan Paetow (47) für ein Gutachten beauftragt. Dem Gutachten zufolge kann der Flughafen Tegel aus rechtlichen Gründen nicht offen gehalten werden. In dem Gutachten wurden mehrere Punkte genannt, die dem Weiterbetrieb entgegenstehen. Ein wichtiger Punkt dabei ist, dass eine Offenhaltung eine Änderung der Landesplanung und damit die Zustimmung des Bundes und des Landes Brandenburg voraussetzt.

Selbst wenn alle drei Gesellschafter für eine Offenhaltung wären, so müsste nachgewiesen werden, dass die Kapazität des neuen Flughafens BER zu niedrig wäre. Nach aktuellem Stand würde aber die Start- und Landebahn auch bei weiter steigenden Passagierzahlen ausreichen. Zudem sind Erweiterungsmaßnahmen für den Großflughafen geplant, womit die Kapazität nochmal erhöht wird.

Wie es mit dem Flughafen Tegel weiter geht

Nach der Eröffnung des BER wird Tegel nach aktueller Planung noch für sechs Monate in Betrieb sein. Nach mehreren Verschiebungen wird der BER voraussichtlich 2020 eröffnet. Danach will der Senat das Areal, wo sich der Flughafen Tegel befindet, für ein neues Stadtviertel nutzen und dort Wohnungen und Büros bauen. Dies sei besonders bei dem dynamischen Bevölkerungswachstum, den Berlin gerade erlebt, von Vorteil. (dn)

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.