Veranstaltungen

Agile Leadership – Führung in der Organisationsform der Zukunft

Die Digitalisierung der Arbeit führt zu einer exponentiell zunehmenden technischen, und sozialen Komplexität der Arbeitswelt in Unternehmen. Der erhöhte Innovationsdruck und Wandel macht Agilität, Flexibilität und Schnelligkeit zu wesentlichen Erfolgsfaktoren.

Cross-funktionale, autonome Teams übernehmen viele der klassischen Führungsaufgaben, um agil die gesteigerte Komplexität zu managen. Damit ändert sich die Rolle der Führungskräfte hin zum Enabler von agiler Führung in einer Unternehmenskultur, die Kreativität, Wissen und Zusammenarbeit fördert.

Ausgehend von Prozessinnovationen in den 80er Jahren mit Scrum in der Produktentwicklung und Kanban in der Produktion hat sich in den Bereichen der agilen Softwareentwicklung, Unternehmensgründung (Lean Start-up, Business Model Generation) und Design (Design Thinking) in dem letzten Jahrzehnt eine Denkweise und Führungspraxis etabliert, die diesen Herausforderungen besser gerecht wird, als der herkömmliche hierarchische Führungsstil.

In diesem Seminar werden die Teilnehmer in praktischen Übungen und Simulationen agile Führungsmodelle erleben und theoretische Ansätze der agilen Organisationsentwicklung behandeln. Es basiert auf den Management 3.0 Tools, Denkmodellen und Praktiken und beinhaltet das Management 3.0 Teilnahmezertifikat. Vorkenntnisse in agilen Methoden werden für die Seminarteilnahme nicht vorausgesetzt.

(Anmeldung erforderlich und gebührenpflichtig)

Neu als Führungskraft

In diesem Seminar lernen die Teilnehmer das grundlegende Handwerkszeug für neue und angehende Führungskräfte kennen und erfahren, wie sie dieses Wissen konkret in ihrem Joballtag anwenden. Es geht zunächst um die Rolle der Führungskraft sowie um die verschiedenen Führungsstile und die Frage: Welcher davon passt zu Ihnen und Ihrer aktuellen Führungssituation? Anschließend entwickeln wir mit Hilfe des Konzeptes der emotionalen Intelligenz Ihr Fundament dafür, wie Sie Ihre Mitarbeiter intrinsisch motivieren und führen.

Im zweiten Teil des Seminars lernen sie nützliche Instrumente und bewährte Vorgehensweisen für die wichtigsten Führungsaufgaben kennen und werden diese auch praktisch ausprobieren.

(Anmeldung erforderlich und gebührenpflichtig)

Real Change Management

Die meisten Veränderungen misslingen. Kein Wunder. Die alten Instrumente greifen nicht mehr. Menschen wollen nicht erstmalig über den neuen Unternehmenskurs in einem Newsletter informiert werden. Sie wollen an Veränderungen in ihrem Arbeitsumfeld partizipieren. Moderne Change Instrumente kombinieren partizipative Formate wie DesignThinking mit Erkenntnissen aus der Neuropsychologie. Sie reflektieren den Wunsch der Betroffenen nach Partizipation.

Die Teilnehmer lernen die wichtigsten Methoden von Change-Profis mit langjähriger Beratungsexpertise kennen. In Live-Formaten und mittels Interaktionsübungen werden Methoden vorgestellt und direkt angewendet. Das gewonnene Methodenwissen und die zahlreichen Praxistipps befähigen sie, wirkungsvolle Veränderungen im Unternehmen und Projekten anzustoßen und sich als aktiver Gestalter bei Veränderungen zu positionieren.

(Anmeldung erforderlich und gebührenpflichtig)

Agile Leadership – Führung in der Organisationsform der Zukunft

Die Digitalisierung der Arbeit führt zu einer exponentiell zunehmenden technischen, und sozialen Komplexität der Arbeitswelt in Unternehmen. Der erhöhte Innovationsdruck und Wandel macht Agilität, Flexibilität und Schnelligkeit zu wesentlichen Erfolgsfaktoren.

Cross-funktionale, autonome Teams übernehmen viele der klassischen Führungsaufgaben, um agil die gesteigerte Komplexität zu managen. Damit ändert sich die Rolle der Führungskräfte hin zum Enabler von agiler Führung in einer Unternehmenskultur, die Kreativität, Wissen und Zusammenarbeit fördert.

Ausgehend von Prozessinnovationen in den 80er Jahren mit Scrum in der Produktentwicklung und Kanban in der Produktion hat sich in den Bereichen der agilen Softwareentwicklung, Unternehmensgründung (Lean Start-up, Business Model Generation) und Design (Design Thinking) in dem letzten Jahrzehnt eine Denkweise und Führungspraxis etabliert, die diesen Herausforderungen besser gerecht wird, als der herkömmliche hierarchische Führungsstil.

In diesem Seminar werden die Teilnehmer in praktischen Übungen und Simulationen agile Führungsmodelle erleben und theoretische Ansätze der agilen Organisationsentwicklung behandeln. Es basiert auf den Management 3.0 Tools, Denkmodellen und Praktiken und beinhaltet das Management 3.0 Teilnahmezertifikat. Vorkenntnisse in agilen Methoden werden für die Seminarteilnahme nicht vorausgesetzt.

(Anmeldung erforderlich und gebührenpflichtig)

Digitales Storytelling

Das Berufsfeld des PR- und Kommunikationsverantwortlichen hat sich in den letzten Jahren enorm gewandelt. Vorbei sind die Zeiten des klassischen Pressesprechers, der sich ausschließlich auf die Medienarbeit konzentrierte. Der moderne Kommunikationsmanager ist ein Storyteller, der das Unternehmen, die Marke und die Produkte gekonnt inszeniert. Eine der zentralen Schlüsselqualifikation lautet, Themen zu identifizieren, Geschichten zu entwickeln und diese über sämtlich relevante Kanäle (jenseits der klassischen Medien) zu spielen.

Wer erfolgreich digitales Storytelling betreiben will, muss die unterschiedlichen Plattformen und Werkzeuge kennen, um diese gezielt einsetzen zu können. Exakt hier setzt das praxisorientierte Seminar Digitales Storytelling an. Es zeigt Kommunikationsentscheidern, wie sie Content Strategien entwickeln, welche Kompetenzen intern und extern notwendig sind, erklärt die wesentlichen digitalen Instrumente bzw. Plattformen und erläutert, wie sich der Erfolg von digitaler Kommunikation messen lässt.

(Anmeldung erforderlich und gebührenpflichtig)

Instrumente moderner Public Affairs

Unternehmen, Verbände und Organisationen müssen ihre Anliegen an die Politik herantragen, ihre Position verständlich machen und mit guten Argumenten überzeugen. Dabei konkurrieren sie mit immer mehr Akteuren auf dem Markt der Argumente.

Das Verständnis von politischen Prozessen auf Bundes- und Landesebene ist entscheidend für gute Interessenvertretung in Deutschland. Um sich in politischen Diskussionen zu etablieren, ist es wichtig, die eigenen Themen und Positionen greifbar zu machen und im richtigen Format zu vermitteln. Texte für Public Affairs erfordern beispielsweise bestimmte Formen und Formulierungen. Dennoch gelingt es in einer Demokratie zwangsläufig nicht immer, politische Entscheidungsträger für die eigene Position zu gewinnen. Erfolgreiche Interessenvertretung bedeutet daher auch, gehört zu werden und dass sich Entscheidungsträger mit den auf dem Markt befindlichen Positionen überhaupt kritisch auseinandersetzen.

Seminarteilnehmer erlernen hierfür die wichtigsten Instrumente der Public Affairs: Entwicklung von konkreten politischen Positionen, die Begleitung von Gesetzgebungsprozessen und Interaktion mit Verbänden sowie anderen Stakeholdern, die Etablierung von Veranstaltungsformaten wie Parlamentarischer Abend oder die Durchführung eines Hintergrundgesprächs.

Das Seminar setzt sich schwerpunktmäßig mit der Kärrnerarbeit des Interessenvertreters auseinander und vermittelt Techniken, die sich an konkreten Gesetzgebungsvorhaben orientieren. Die Entwicklung von Kommunikationskampagnen oder Instrumente für Öffentlichkeitsarbeit stehen nicht im Fokus des vermittelten Stoffs.

(Anmeldung erforderlich und gebührenpflichtig)

Digital Public Affairs

Von Brexit-Kampagne bis zur täglichen Interessenvertretung – die digitalen Medien verändern die Public Affairs Anforderungen. Wer gehört werden will, muss die Klaviatur klassischer Public Affairs Arbeit um neue Tools und Techniken erweitern. Ob Ideen aus sozialen Netzwerken zu filtern, Issue Management mit neuen Tools oder mobilisierende Themenkampagnen für die Stakeholderkommunikation, Digital Public Affairs beschleunigt die Kommunikation und führt zu mehr Transparenz.

Das Seminar zeigt die Trends, Techniken und Tools von Unternehmen, Verbänden und Agenturen auf. Aus den neuesten Ansätzen im strategischen Management zwischen Politik, Wirtschaft und Gesellschaft soll gemeinsam ein digitales Toolkit für Unternehmen, Verbände oder Organisationen entwickelt werden.

(Anmeldung erforderlich und gebührenpflichtig)

Digitale Megatrends

Was steckt hinter Begriffen und Technologien wie Virtual Reality, Sharing Economy, Fintech, selbst fahrenden Autos, künstliche Intelligenz und dem Internet der Dinge? Was macht Unternehmen wie Uber, Airbnb, Snapchat und Tesla so erfolgreich? Wer sind die wichtigsten Köpfe, Firmen und Investoren aus dem Silicon Valley? Und wie werden diese Trends unser Leben verändern und wie müssen sich unsere Geschäftsmodelle anpassen? Noch nie haben sich innovative Technologien im Konsumentenbereich so schnell entwickelt und etabliert wie heute.

In diesem Seminar lernen die Teilnehmer die spannendsten Technologietrends und die innovativsten Start-ups sowie deren Gründer und Erfolgsgeheimnisse kennen. Durch Case Studies und Diskussionen finden wir heraus, wie diese Technologien unseren Alltag verändern und wie Ihr Unternehmen optimal mit den Chancen und Risiken dieser Entwicklungen umgehen kann.

(Anmeldung erforderlich und gebührenpflichtig)

„Fake News“ und Reputation

Nicht nur die Politik, sondern auch Unternehmen geraten in das Visier von „Fake News“.

Hintergrundrecherchen sind dabei ein wichtiger Bestandteil im Umgang mit inflationär verwendeten Behauptungen und kritischen Stimmungslagen im Web und den Sozialen Medien. Informationen und Fakten werden aussagekräftiger, wenn wir sie in den richtigen Kontext setzen können. Dafür müssen Sie wissen, welche Tipps, Tricks und Tools Sie ganz einfach ohne spezielle Software nutzen können, um die Faktenlage zu verifizieren und entsprechend aufzubereiten.

Zum Einstieg erfahren die Teilnehmer, aus welchen Motiven falsche Behauptungen über die Sozialen Netzwerke verbreitet werden. Im nächsten Schritt lernen sie Fakes im Netz zu erkennen und den Urhebern auf die Spur zu kommen. Der Referent vermittelt Grundtechniken des Monitorings und der Verifikation. Darüber hinaus gibt er einen Einblick in die Techniken, wie man User, Influencer und Botschafter mit ganz speziellen Interessen, Fähigkeiten und Know-how finden kann.

(Anmeldung erforderlich und gebührenpflichtig)

Public Affairs Management – Analysen, Strategien, Instrumente, Evaluation

Das Public Affairs Management hat sich in sich in den letzten Jahren weiter professionalisiert und diversifiziert. Die Ansätze sind auf der einen Seite dialogischer, öffentlicher und transparenter geworden. Auf der anderen Seite gelten klassische Abläufe und Techniken der Public Affairs auch heute noch unverändert. In diesem Spannungsfeld aus professionellem Handwerk und moderner Kommunikation entstehen fundierte, zeitgemäße Public Affairs Konzepte und Strategien, die Gegenstand dieses Seminars sind.

Was verstehen man unter Public Affairs Management? Welche Rolle haben Public Affairs Manager? Wie können relevante politische Prozesse und Debatten identifiziert und systematisiert werden? Welche Stakeholder sind relevant und wie positionieren sie sich? Welche Strategien eignen sich für die effektive Artikulation von Positionen? Was gilt es bei der Umsetzung in verschiedenen Kanälen und Formaten zu beachten? Wie können Kooperationen und Partnerschaften das gesteckte Ziel unterstützen? Wie misst man Erfolg?

(Anmeldung erforderlich und gebührenpflichtig)