Veranstaltungen

CTI SYMPOSIUM 2019

Die CTI Symposium Expo bietet eine professionelle Plattform mit einzigartigen Networking-Möglichkeiten, die über einzelne Sektoren hinausgehen. Schwerpunkte sind Märkte, Anforderungen, Strategien, Entwicklungen, Lösungen, Getriebe und Antriebskonzepte für Pkw und Nutzfahrzeuge, von konventionell bis innovativ und elektrifiziert, von Hardware bis Software.

E-Tretroller – Chance oder Bürde für die Städte?

Seit Mitte 2019 sind in deutschen Städten E-Tretroller zugelassen. Internationale Anbieter drängen mit Leihfahrzeugen auf den Markt. Die E-Roller verstellen Gehsteige und Grünanlagen, verursachen Unfälle und verstärken das Verkehrschaos auf Radwegen und Straßen. Oft liegt dies vor allem an der unsachgemäßen Nutzung der neuen Fahrzeuge. Ganz offensichtlich werden sie als Gimmick und Verkehrsmittel gut angenommen, von Touristinnen und Touristen, aber auch von der Stadtbevölkerung. Einige Städte schließen Vereinbarungen mit den Anbietern und suchen einen produktiven Umgang damit. Eine Kernfrage ist, ob die E-Roller tatsächlich einen „verkehrlichen Nutzen“ haben, indem sie den Umweltverbund stärken, oder ob sie am Ende nur eine Alternative für Fußwege sind.

(Anmeldung erforderlich und gebührenpflichtig)

Mobilität in einer sich verändernden Gesellschaft

Die Gesellschaft verändert sich: Neben der Zunahme des Anteils älterer Menschen an der Gesamtbevölkerung geht der Anteil jüngerer Menschen zurück. In diesem Zusammenhang wird das Phänomen der Schwarmstädte diskutiert. Im Fokus stehen dabei Städte, die auf jüngere Menschen eine besondere Anziehungskraft ausüben. Überraschend sind die Ergebnisse der Untersuchung „Mobilität in Deutschland“: Die Mobilitätsquote, d.h. der prozentuale Anteil derjenigen, die an einem durchschnittlichen Tag unterwegs sind, sinkt auffällig bei jüngeren Menschen.

Neue Lebensentwürfe junger Menschen zeigen sich in der Wahl des Wohnstandorts und der Freizeitgestaltung. Die Spezialisierung der Berufsbilder und damit auch der Ausbildungswege und des Arbeitsmarktes nimmt weiter zu, nicht zuletzt auch mit Konsequenzen für Wege und Distanzen. Die Fachwelt diskutiert, wie sich die zu beobachtenden Prozesse der Reurbanisierung und der Suburbanisierung im Zeitverlauf zueinander verhalten.

Die mittel- bis langfristig orientierte kommunale Verkehrsplanung muss sich mit den verschiedenen gesellschaftlichen Entwicklungen befassen und die Veränderungen bei Mobilität und Verkehr, die diese implizieren, im Blick haben. Im Seminar werden der aktuelle Wissensstand und mögliche Konsequenzen für die kommunale Verkehrsplanung diskutiert.

(Anmeldung erforderlich und gebührenpflichtig)

MOTORWORLD Classics Berlin

Das Beste aus zwei Welten. Die Oldtimer-Messe MOTORWORLD Classics ist nicht nur etwas für Fahrzeugliebhaber und -sammler, sondern liefert mit ihrem besonderen Konzept Interessantes für Fachbesucher und Unterhaltung für ein breites Publikum. Neben den extravaganten Oldtimern und dem einzigartigen Ambiente der MOTORWORLD Classics Berlin, ist für Autofans die diesjährige Sonderausstellung von Automobilen mit edler Erdmann & Rossi Karosserie ein ganz besonderes Highlight.

Die Oldtimer-Messe MOTORWORLD Classics Berlin findet in diesem Jahr erstmals parallel zur Boots- und Freizeitmesse BOOT & FUN BERLIN in den Messehallen unter dem Funkturm statt. Mit den beiden Veranstaltungen wird auf dem Berliner Messegelände die Mobilität auf Straßen und Wasserwegen zusammengebracht. Das bietet den Gästen die Möglichkeit, ganz bequem in neue Erlebniswelten zwischen edlen Holzverkleidungen, hochwertigen Booten, glänzenden Autolacken und poliertem Chrom einzutauchen.

(gebührenpflichtig)

Anwenderforum Elektromobilität & Ladeinfrastruktur „Berlin gut aufgestellt “

Der positive Trend der Elektromobilität schreitet mit Rekordwerten bei den Neuzulassungen von Elektroautos weiter voran. Eine Erfolgsgeschichte wird daraus jedoch erst, wenn das Gesamtsystem aus Fahrzeugangebot, Ladeinfrastruktur, Energiesystem, Dienstleistungen sowie passenden rechtlichen Rahmenbedingungen funktioniert.

Ob „Berlin gut aufgestellt“ ist und wie wir Elektromobilität in Berlin zum Erfolg bringen, wird mit Anwendern und Anbietern von Ladeinfrastruktur sowie wesentlichen Akteuren der Berliner Mobilitätsszene diskutiert.

(Anmeldung erforderlich)

Mobility Electronics Suppliers Expo

Die MES Expo, macht es sich zur Aufgabe, die Anforderungen an die Mobilität der Zukunft ganzheitlich zu betrachten und kombiniert somit als erste Plattform die Mobilitätsbereiche Schiene, Nutzfahrzeuge und Automobile. Der Fokus liegt dabei auf der wertschöpfenden Industrie von Elektronikzulieferern.

Ein fachliches Rahmenprogramm rundet das Konzept durch gesonderte Aufnahme von Trendthemen wie zum Beispiel autonomes Fahren, Elektromobilität, Elektrifizierung des Antriebs, Digitalisierung und Konnektivität des Fahrzeugs ab.

Somit bietet die MES Expo diesem Industriezweig eine lupenreine B2B Fachmesseplattform zum Austausch, zur Information, zur Marktbeobachtung und natürlich zum Auf- und Ausbau von Geschäftskontakten.

(gebührenpflichtig)

Mobility Electronics Suppliers Expo 2019

Mit der MES Expo wird diesem Industriezweig mit dem Fokus auf Automobile, Nutzfahrzeuge bis hin zum Schienenverkehr eine lupenreine B2B Fachmesseplattform zum Austausch, zur Information, zur Marktbeobachtung und natürlich zum Auf- und Ausbau der Geschäftskontakte geboten.

Die zukünftige Entwicklung der Mobilität ist geprägt von Kernthemen wie autonomes Fahren, Elektrifikation, Konnektivität und „Shared Mobility“. So ist zum Beispiel Elektromobilität eine ökonomische, ökologische und gesamtgesellschaftliche Notwendigkeit geworden. Sie hat eine hohe wirtschaftliche Bedeutung für die künftige industrielle Wertschöpfung. Neben der individuellen Mobilität betrifft dies insbesondere auch den öffentlichen Personen- und Warentransport, die Zustellung auf der letzten Meile und die grundsätzliche Ausgestaltung von Transportlösungen. Verfolgt man einen systemischen Ansatz ist Elektromobilität mehr als ein elektrisch betriebenes Fahrzeug – es ist die intelligente Vernetzung des Fahrzeugs mit seiner Umgebung und dem Energiesystem.

1. Fachkonferenz: 7 Sinne im Automobil

Welche sieben Sinne bei der Mobilität der Zukunft eine Rolle spielen und wie sich die Automobilindustrie darauf vorbereitet – das erfahren die Teilnehmer bei der 1. Fachkonferenz: 7 Sinne im Automobil.

(Anmeldung erfoderlich und gebührenpflichtgig)

Berlin. Smart City Berlin: Stadt der Zukunft – Herausforderungen und Chancen für die Stadtentwicklung.

Selbstfahrende Autos, geschlossene Versorgungkreisläufe durch Urban Gardening, intelligente Ampelanlagen: Die Stadt der Zukunft ist autonom, digital, vernetzt, nutzungsfreundlich, nachhaltig.. – so sind zumindest die Versprechen, die sich mit dem Begriff Smart City verbinden. Je nach Perspektive werden Smart Cities als Städte verstanden, in denen intelligente Instrumente in Echtzeit verwendet oder aber auch Ressourcen sinnvoll und ökologisch verwendet werden.

Ziel ist es die Effizienz, die Sicherheit und eine höhere Lebensqualität für alle Berliner und Berlinerinnen zu steigern. Gleichzeitig verbindet man auch mit Smart Cities die Verheißungen von Emanzipation und Nachhaltigkeit. Doch auf der anderen Seite geht mit Smart Cities auch die Angst vor Überwachung und Kontrolle einher. Eine solche Smart City soll Berlin bis 2030 werden.

Dieses Spannungsfeld ist politisch brisant, weil es abzuwägen gilt, welche Technologien wie verwendet werden sollen und wer darüber entscheidet.

Wir lernen bei diesem Bildungsurlaub die Entwicklungskonzepte kennen, die darauf abzielen, Städte effizienter, technologisch fortschrittlicher, grüner und sozial inklusiver zu gestalten. Wir werden diese Konzepte nach folgenden Kriterien analysieren, hinterfragen und diskutieren. Erreichen Smart Cities sozial ausgewogene Lebensqualität für jeden? Stehen technologische, wirtschaftliche, ökologische und politische Chancen sowie Herausforderungen für Berlin bevor? Wo ist Berlin schon smart? Welche Auswirkungen haben diese Konzepte für die Stadtentwicklung? Herrscht eine digitale Souveränität? Stehen Smart Cities im Konflikt mit dem Schutz von personenbezogenen Daten? Wie stehen die Berliner/innen zum Smart City Berlin?

(Anmeldung erforderlich und gebührenpflichtig)

Digital Mobility Conference

Die vernetzte Welt wird immer mobiler – und die Mobilität immer vernetzter. Diese Entwicklung erfordert neue integrierte Mobilitätsangebote, bei denen nicht länger das eigene Fahrzeug im Zentrum steht. Wohin steuert die Mobilität in der Digitalen Transformation? Wo müssen etablierte Player heute Gas geben? Und wer sitzt überhaupt noch selbst am Steuer?

Um Fragen rund um autonomes Fahren, intermodale Verkehrsdaten und den rechtlichen Rahmen der neuen Mobilität geht es auf der Digital Mobility Conference 2019 in Berlin. Rund 300 Teilnehmer aus unterschiedlichen Bereichen des Mobilitätssektors diskutieren die Digitalherausforderungen der Branche.