Beiträge

Verlosung: Freikarten für die IFA in Berlin

Na auch schon gespannt, welche Innovationen die führenden Marken der vernetzten digitalen Welt in den Startlöchern haben?  Die BERLINboxx verlost exklusiv 3 x 2 Karten für einen freien Eintritt an einem Tag auf der IFA vom 06. bis zum 11. September 2019.

Hier finden Sie die Teilnahmebedingungen ebenso wie die Möglichkeit, an der Verlosung teilzunehmen: https://www.facebook.com/BERLINboxx/

Die Internationale Funkausstellung kurz IFA

Die seit 1924 in Berlin stattfindende Internationale Funkausstellung kurz IFA ist heute mit mehr als 200.000 Besuchern und Ausstellern aus aller Welt die größte Publikums- und Ordermesse für Consumer Electronics. Nahezu alle großen Elektronikfirmen sind dort sechs Tage lang präsent. Neben Kameraherstellern werden Anbieter der Segmente TV, Notebooks, Navigationsgeräte und von neuen Smart Home-Angeboten erwartet. Aber auch im Bereich moderner Kuchengeräte gibt es einiges zu Bestaunen. Oder lassen Sie sich in die Medizin der Zukunft entführen und sehen Sie, was im Bereich Digital Health passiert.

Sowohl Händler als auch private Verbraucher informieren sich hier über die neuesten Entwicklungen im Bereich der Kommunikationstechnologie und bestaunen die Produkte von morgen.

Bekannt ist die Messe aber auch für ihr umfangreiches Showprogramm: Auf der Bühne des IFA-Sommergartens geben namenhafte Stars ihre neusten Hits zum Besten, und die Showbühnen bieten diverse Events von der Kochshow bis zur Autogrammstunde. (red)

So funktioniert es:

Der Ticketcode muss im Internet auf der Seite www.ifa-voucher.com eingelöst werden. Sollten Sie bei der Einlösung der Ticketcodes Hilfe benötigen, beachten Sie bitte den Leitfaden zur Nutzung der Ticketcodes für die IFA 2019 unter folgendem Link.

Das IFA-Tagesticket kann so einfach am PC ausgedruckt werden und berechtigt gleichermaßen an allen Eingängen zum Eintritt auf das Messegelände.

IFA⁺ Summit 2018: Visionäre und Entwickler stellen die Zukunft vor

Berlin ist eine Stadt der Innovationen. Als Start-up-Metropole Deutschlands macht sich die Stadt auch international zunehmend einen Namen. Diese Tendenz zeigt sich auch auf dem diesjährigen IFA⁺ Summit. Unter dem Motto „PLUGin-spiration 2024“ stellen internationale Entwickler, Forscher und Gründer aus verschiedenen Branchen ihre Vision der Zukunft vor. An Ideen, die für viele noch nach Science-Fiction klingen, wird hier schon aktiv gearbeitet.

„Der IFA⁺ Summit hat sich zum Think Tank der IFA entwickelt. Forschung trifft auf Visionen – hier werden die Debatten angestoßen, wie unsere Zukunft aussehen könnte“, schwärmt WE DO-Gründer und Geschäftsführer Gregor C. Blach. Bereits zum zweiten Mal in Folge organisiert die Kommunikations-Agentur WE DO die Convention.

IFA Summit als Teil der größten Elektro-Messe der Welt

Veranstalter des IFA⁺ Summit ist die Internationale Funkausstellung IFA. Sie findet vom 31. August bis zum 05. September statt und ist bekannt als eine der ältesten und größten Industriemessen weltweit. Jährlich stellen Entwickler die neusten Technologien aus den Bereichen der Unterhaltungs- und Gebrauchselektronik vor. Im vergangenen Jahr erreichten die Besucher- und Ausstellerzahlen ein neues Rekordniveau: 253.000 Besucher trafen auf 1805 Aussteller. Auch in diesem Jahr hoffen die Veranstalter auf weitere Rekordzahlen, denn die Messe ist bereits jetzt doppelt ausgebucht. „Es gibt keine Möglichkeit mehr, weitere Aussteller unterzubringen“, bestätigt IFA-Direktor Jens Heithecker. Sowohl das reguläre Ausstellungsgelände am Funkturm, als auch der ausschließlich für das Fachpublikum zugängliche Bereich der IFA, der Global Market am Gleisdreieck, sind vollkommen belegt. Die Veranstalter rechnen weiterhin mit mehr als 250.000 Besuchern.

Ergänzt wird die Messe durch sogenannte „Special Areas“, wie den Innovation-Hub IFA NEXT, der sich auf zukunftsweisenden Technologien, wie Virtual Reality (VR) oder künstliche Intelligenz (KI), fokussiert. Eingebettet in die „Special Area“ IFA NEXT findet dann vom 02. bis zum 03. September der IFA⁺ Summit  statt. Er ist allgemein als Treffpunkt für Visionäre bekannt. Wenig verwunderlich also, dass sich dieser Ruf im Programm der Convention widerspiegelt. Denn über zwei Tage verteilt beschäftigen sich die 50 Speaker mit vier Themenfeldern – Intelligence, Society, Interaction und Experience. Immer auf die Zukunft bezogen, versteht sich.

Internationale Referenten und abwechslungsreiches Programm

Mit über 500 Teilnehmern rechnen die Organisatoren des Events. Kein Wunder, denn das abwechslungsreiche Programm ist vielfältig, ebenso die internationalen Referenten. Eines haben die Referenten jedoch gemeinsam: Technologischer Fortschritt und alltägliches Leben schließen sich nicht zwingend aus. Vorträge wie „Assigned to Assist: Robots Are Not here to Take Your Job“ des Berliner Gründers Jens Lambers plädieren dafür, dass Mensch und Maschine durchaus vereinbar sind. Damit gehen Fragen nach innovativen Businessmodellen und der Verantwortung für die zukünftigen Entwicklungen einher. In all diesen Themenbereichen können sich die Teilnehmer der Convention durch Impulsvorträge, künstlerische Darbietungen sowie Workshops auf einem hohen Niveau weiterentwickeln. (ke)