Veranstaltungen

GRÜNBAU BERLIN

Bereits zum siebten Mal findet die GRÜNBAU BERLIN im Rahmen der bautec statt und stößt durch die Zukunftsdiskussion um die Grüne Stadt auf großes Interesse. Unter dem Motto Außenräume gestalten, bauen und pflegenpräsentieren sich Hersteller, Dienstleister und Händler, um der Wohnungs- und Bauwirtschaft ihre Ideen und Produkte vorzustellen und mit den Fachbesuchern in einen Dialog zu treten.

Festival of Lights

Jedes Jahr im Oktober wird Berlin zur Stadt der Lichtkunst. Die Lichtinszenierungen auf den Sehenswürdigkeiten der Hauptstadt machen das FESTIVAL OF LIGHTS zu einem der populärsten Lichtkunstfestivals der Welt. Das Festival of Lights Team verwandelt gemeinsam mit nationalen und internationalen Künstlern Berlin in eine große strahlende Bühne – ganz Berlin leuchtet!

In diesem Jahr feiert das Festival of Lights sein 15-jähriges Jubiläum und bringt zehn Nächte lang Berlin zum Leuchten. Weltberühmte Wahrzeichen, Monumente, Gebäude und Plätze der Hauptstadt erstrahlen anlässlich des 30-jährigen Jubiläums des Mauerfalls unter dem Motto „Lights of Freedom“.

Berlin Art Week

Die Berlin Art Week ist ein Höhepunkt für die zeitgenössische Kunst in der Hauptstadt. Die Vielfalt des Programms im Herbst wird durch das gemeinsame Engagement von Institutionen, Galerien, Künstlern, Privatsammlern und Projekträumen ermöglicht und erreicht internationale Aufmerksamkeit

Ausstellungen, Installationen und Veranstaltungen in Galerien, Projekträumen und privaten Sammlungen veranschaulichen, wie lebendig und wandelbar die Kunstszene der Stadt ist. Dafür und auch für die erstmals stattfindenden Paneldiskussionen der Talking Galleries/Berlin treffen sich Künstler, Sammler, Galeristen, Museumsdirektoren und Kunstliebhaber aus der ganzen Welt zur Berlin Art Week.

Fördertag Berlin-Brandenburg 2019

Der Fördertag 2019 bietet einen Überblick über Förder- und Finanzierungsprodukte in Berlin und Brandenburg für die Medien- und Kreativwirtschaft und stellt direkte Kontakte zwischen interessierten Unternehmen, Investoren und Förderern her.

Die Hauptstadtregion ist seit vielen Jahren das Zentrum der Kreativen und Gründer*innen. Da aber eine gute Idee alleine oft nicht ausreicht, sind viele von ihnen auf die Unterstützung und Förderung von öffentlichen Einrichtungen und Banken angewiesen. Eine der schwersten Hürden dafür liegt meist in dem fehlenden Kontakt zu den richtigen Ansprechpartner*innen. Um diese zu überwinden, gibt die Veranstaltung einen Überblick über die verschiedenen Finanzierungsmöglichkeiten für Unternehmen in der Region und stellt den Kontakt zu möglichen Investoren und Förderern her.

(Anmeldung erforderlich und gebührenpflichtig)

Zukunft: Wohnen, Leben, Arbeiten – Bauen vor den Toren Berlins – Mythos und Wirklichkeit

Das Thema „Bauen vor den Toren Berlins“ ist deshalb zukunftsweisend, weil sich dort ganz aktuell die Immobilien-Märkte mit außergewöhnlicher Dynamik entwickeln.

Sollte der Flughafen BER tatsächlich in absehbarer Zeit in Betrieb genommen werden, wird die ohnehin dynamische Entwicklung vor der süd-östlichen Berliner Stadtgrenze weiter explodieren, nicht nur für Büroflächen, sondern auch für die Entwicklung von neuen Wohnquartieren.

Die Entwicklung von neuen Büro- und Arbeitsflächen in dynamischen Märkten erfordert immer mehr auch die Bereitstellung von adäquaten Wohnquartieren. Haben die Räume vor den Toren der Stadt genügend Platz für experimentelle Ansätze? Welche Chancen und Herausforderungen ergeben sich für Projektentwickler und Investoren?

(Anmeldung erforderlich und gebührenpflichtig)

Berlin-Partner-Lunch Break

Berlin-Partner-Lunch Break zum Thema „Flächenmanagement in Berlin“.

Berlin ist ein dynamischer und innovativer Wirtschaftsstandort, eine wachsende Stadt im wirtschaftlichen Aufholprozess. Eine der drängendsten Herausforderungen ist dabei das „Flächenmanagement in Berlin“: Wo genau sind die Flächen in der Hauptstadt, um Berlin auch morgen noch weiter zu bauen? Sind Hochhäuser die Lösung für die steigende Nachfrage? Wie funktioniert Verdichtung in Berlin unter Wahrung von Freiräumen?

(auf Einladung)

Berlin-Forum: Ein Stadtmanagement für das 21. Jahrhundert

Berlin befindet sich gegenwärtig in einer entscheidenden Phase seiner Entwicklung als globale Metropole und als nationaler Regierungssitz und Hauptstadt. Das Berlin-Forum soll einen Diskussions- und Verhandlungsraum schaffen und verkörpern, um Visionen und Strategien der weiteren Entwicklung Berlins im 21. Jahrhundert zu entwerfen und um die Stadtgesellschaft in einer neuen Form zusammenzubringen, in der Kooperation und Gemeinwohl im Mittelpunkt stehen.

Berlin hat eine neue Entwicklungsphase erreicht. In den aktuellen hitzigen Debatten präsentiert sich die Stadt jedoch wie ein Haufen Streithähne, sowohl in der Politik wie in der Gesellschaft. Dabei sind Themen wie Wohnen, Verkehr, Schule oder Sport grundlegend für die Zukunftsfähigkeit Berlins und verdienen die ernsthafte und gemeinsame Anstrengung aller. Dies zu erproben (und vielleicht auch durchzusetzen), ist Anlass und Ziel des Berlin-Forums.

10. Berliner Stiftungswoche

Rund ein Jahrzehnt ist seit der ersten Berliner Stiftungswoche vergangen, und die Idee einer regelmäßigen, konzertierten Aktion von Stiftungen hat sich mehr und mehr verfestigt. Im Jahr 2019 findet die Berliner Stiftungswoche bereits zum zehnten Mal statt – wieder mit über 150 Veranstaltungen, Ausstellungen und Projekten: Vom 2. bis zum 12. April 2019 steht Berlin wieder ganz im Zeichen seiner Stiftungen. So wird wieder sichtbar, welchen hohen Anteil der Stiftungsbereich am zivilgesellschaftlichen Engagement in der Hauptstadt besitzt.

(Anmeldung erforderlich und gebührenpflichtig)

4. Berliner Immobilien­kongress

Berlin bleibt der Hotspot der Republik. Und wird immer mehr zur Blaupause einer Branche, die einen Höhenflug erlebt, deren Begrenzung aber fast körperlich spürbar ist. Alle möglichen politischen Regularien führen nicht zum Ergebnis, sondern zu steigenden Mieten. Die Skepsis gegenüber dem weiter boomenden Marktes führen die Zahlen immer wieder ad absurdum.

Der 4. BERLINER IMMOBILIENKONGRESS ist die Plattform der Branche: Hochkarätige Referenten und Gäste diskutieren einen Tag Gegenwart und Zukunft. Das gilt für Wohnen, für den Speckgürtel, für den Office- und Retailmarkt. Der demografische Wandel lässt die Klasse der Seniorenheime und -wohnungen anziehen, bei den Hotelentwicklungen darf die Frage erlaubt sein: Geht das gut?

Entscheider und wichtige Akteure der Immobilienbranche sowie angrenzender Dienstleistungen treffen sich zum gemeinsamen Fachaustausch.