Business Magazin

Wissen, was läuft!

Spielbank Berlin erneut Hauptsponsor der ISTAF Indoor
Reetta Hurske erhält die Siegertrophäe für ihren Sieg im 60-m-Hürdenlauf von Gerhard Wilhelm, Sprecher der Geschäftsführung der Spielbank Berlin | Foto: Dirk Lässig

Spielbank Berlin erneut Hauptsponsor der ISTAF Indoor

07. Februar 2022

Bereits seit 1921 veranstaltet die ISTAF Wettbewerbe, bei denen sich die besten Sportler*innen miteinander messen. In der 9.ISTAF Indoor am vergangenen Freitag war es mit der Teilnahme von 3 Olympiasiegern besonders spannend! Unterstützt wurde der Wettbewerb wie bereits in den Vorjahren von der Spielbank Berlin. Auch dieses Jahr war sie Hauptsponsor. Gerhard Wilhelm, Sprecher der Geschäftsführung der Spielbank Berlin, war vor Ort und überreichte der Hürdenlaufsiegerin ihren wohl verdienten Preis.

Coronakonformer Wettbewerb

ISTAF-Indoor-Chef Martin Seeber hat aufgrund der Corona-Pandemie ein umfangreiches Sicherheits- und Hygienekonzept ausgearbeitet, um die Sportlerinnen und Sportler sowie weitere Anwesende zu schützen. Dadurch durften insgesamt 1.500 Leichtathletik-Fans bei der Veranstaltung live dabei sein. Die restlichen Fans konnten das Spektakel live im Fernsehen oder im Internet verfolgen.

3 Olympiasieger aus Tokio garantierten Spitzensport

Topathleten aus der ganzen Welt boten ein Leichtathletikspektakel mit herausragenden Leistungen bei der 9. ISTAF-Indoor in Berlin. Die Kategorien variieren bei jeder Veranstaltung, dieses Jahr waren es Stabhochsprung, Weitsprung, Hürdenlauf und Sprint. Unter ihnen fanden sich auch Olympiasieger der Superlative wie Malaika Mihambo (Weitsprung), Armand Duplantis (Stabhochsprung) und Marcell Jacobs (60m).

Ganz knapp verpasste Armand Duplantis einen neuen Weltrekord (6,19m). Der weltbeste Stabhochspringer schenkte den 1.500 Gästen dennoch einen neuen Meetingrekord: 6,03 Meter schaffte der junge Sportler. Der Sprint-Cäsar auf der Laufbahn hieß dieses Jahr Marcell Jacobs. Der 100-Meter-Olympiasieger aus Italien stürmte dem 60-Meter-Feld voraus und siegte spielend in 6,51 Sekunden. Bei den Frauen zeigte Daryll Neita eine Gala-Vorstellung. Die Bronzemedaillengewinnerin bei den Olympischen stürmte im Vorlauf (7,18 sec) und im Finale (7,15 sec) gleich zu zwei neuen Bestzeiten über 60 Meter. Eng ging es im Finale über 60 Meter Hürden zu, zumindest bis kurz vor die Ziellinie. Nach der letzten Hürde setzte sich Aurel Manga leicht ab, der Franzose siegte in 7,62 Sekunden. Über 60 Meter Hürden blieb bei den Frauen Reeta Hurske aus Finnland als einzige Sprinterin unter acht Sekunden (7,99 sec).

Großer Sponsor Spielbank zeigt sich begeistert

Die Spielbank Berlin hat das traditionsreiche Leichtathletikfest in der Mercedes-Benz Arena auch in diesem Jahr als Hauptsponsor maßgeblich unterstützt. „ISTAF ist seit vielen Jahren ein wichtiges Zusammenkommen für Sporttreibende sowie Fans. Wir sind geehrt, so eine inspirierende Veranstaltung für Ausnahmesportlerinnen und Sportler fördern zu dürfen und somit auch den Hauptstadtsport voranzubringen. Der Sport braucht gerade jetzt eine Bühne!“ so Gerhard Wilhelm, Sprecher der Geschäftsführung der Spielbank Berlin. Er überreichte die Trophäe im 60m Hürdenlauf an Reetta Hurske aus Finnland für ihre beeindruckende Leistung. (bk)