VBKI Sommerfest der Wirtschaft 2018: Grußworte des Regierenden Bürgermeisters Michael Müller | Foto: VBKI

Sommerfest der Wirtschaft 2018: Mehr als 1.000 hochkarätige Gäste

Das Who’s who der Berliner Gesellschaft traf sich am Samstagabend beim Sommerfest der Wirtschaft 2018. Der kollektive Kälteschock beim alljährlichen Event des Vereins Berliner Kaufleute und Industrieller e.V. (VBKI) blieb trotz kühler Temperaturen aus. Das Abendprogramm bot ausreichend Möglichkeiten, um auf Temperatur zu kommen. Ergebnis: eine Stimmung, ähnlich rekordverdächtig wie der sensationelle Hauptstadtsommer.

 

VBKI Sommerfest der Wirtschaft 2018: Hochstimmung auch bei frischen Temperaturen | Foto: VBKI

VBKI Sommerfest der Wirtschaft 2018: Hochstimmung auch bei frischen Temperaturen | Foto: VBKI

Sommerfest der Wirtschaft

Zum zweiten Mal fand das VBKI-Event in der European School of Management and Technology (ESMT) statt. Die ESMT war ehemals Sitz des Staatsrats der DDR. Im Garten des geschichtsträchtigen Ortes begrüßte VBKI-Präsident Markus Voigt die rund 1.000 Gäste. Außerdem appellierte er an die zahlreichen Vertreter von Politik und Wirtschaft, die großen Zukunftsherausforderungen Berlins gemeinsam anzugehen. Gerade bei der Kernaufgabe Wohnungsbau müssten sich Politik und Wirtschaft stärker als bisher als Partner begreifen. Alle verfügbaren Kräfte müssten mobilisiert werden. „Wir müssen alles dafür tun, Angebot und Nachfrage einigermaßen ins Lot zu bringen. Wir müssen bauen, bauen, bauen“, sagte Voigt.

 

VBKI Sommerfest der Wirtschaft 2018: Regierender Bürgermeister von Berlin, Michael Müller (m.), im Gespräch mit Markus Voigt (r.), VBKI-Präsident | Foto: VBKI

VBKI Sommerfest der Wirtschaft 2018: Regierender Bürgermeister von Berlin, Michael Müller (m.), im Gespräch mit Markus Voigt (r.), VBKI-Präsident | Foto: VBKI

 

Hochkarätige Gäste

In seinem anschließenden Grußwort dankte Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller dem VBKI im Namen des gesamten Senats sowohl für das jahrelange gemeinnützige Engagement – Stichwort Lesepaten –, als auch für die kritisch-konstruktive Begleitung der Landespolitik. Müller rief bei aller bisweilen berechtigen Kritik dazu auf, auch die positiven Entwicklungen der Stadt zu sehen.

 

VBKI Sommerfest der Wirtschaft 2018: Ausgelassene Stimmung unter den Gästen | Foto: VBKI

VBKI Sommerfest der Wirtschaft 2018: Ausgelassene Stimmung unter den Gästen | Foto: VBKI

 

Neben dem Regierenden Bürgermeister war der Berliner Senat mit Wirtschaftssenatorin Ramona Pop und Innensenator Andreas Geisel vertreten; auch das Abgeordnetenhaus zeigte Präsenz. Vor Ort waren: Präsident Ralf Wieland und die Fraktionschefs von SPD, CDU und FDP, Raed Saleh, Burkhard Dregger und Sebastian Czaja. Stark vertreten waren auch die Wirtschaft durch Siegfried Nehls (Vorstand und Gründer der SANUS AG), Dr. Angela Wiechula (Herausgeberin des Wirtschaftsmagazin BERLINboxx), Ulrich Busch („Vater“ von Prora), Christoph Gröner (Vorstandsvorsitzender der CG Gruppe AG) und Frank Wiethoff (Regionalvorstand Ost der KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft). Flughafenchef Engelbert Lütke Daldrup, Zoo- und Tierparkdirektor Dr. Andreas Knieriem und Florian Graf, seit Juni Geschäftsführer des Landesverbandes Berlin-Brandenburg des CDU-Wirtschaftsrates, waren ebenfalls unter den Gästen.

 

VBKI Sommerfest der Wirtschaft 2018: Wirtschaftssenatorin Ramona Pop und VBKI-Präseident Markus Voigt | Foto: VBKI

VBKI Sommerfest der Wirtschaft 2018: Wirtschaftssenatorin Ramona Pop und VBKI-Präseident Markus Voigt | Foto: VBKI

 

Fulminantes Finale

Am späten Abend erleuchtete eine fulminante Feuerwerksshow den Berliner Himmel. Außerdem sorgten kulinarische Spezialitäten des Catering-Teams für eine Reise durch die Welt des Geschmacks. Anspruchsvolle DJs und Live-Bands wie die beliebten „Dixie Deluxe“ und „Jimmy North & Friends“ setzen die passenden musikalischen Akzente. Bis spät in die Nacht wurde getanzt und gefeiert – ein unvergesslicher Abend. (red)

 

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.