S-Bahn und BVG spendieren sozial engagierten Menschen Fahrkarten | Foto: pxhere.com

S-Bahn und BVG spendieren sozial engagierten Menschen Fahrkarten

Zahlreiche Menschen engagieren sich ehrenamtlich in Berlin. Um ihnen dafür ein Stück Dankbarkeit und Wertschätzung entgegenzubringen, unterstützen die S-Bahn und die BVG sie seit acht Jahren mit insgesamt 17.000 kostenlosen Einzelfahrten. Vor allem Ehrenamtliche mit einem geringen Einkommen, für die die Fahrtkosten eine finanzielle Belastung darstellt, sollen dadurch entlastet werden. Auch immer mehr junge Menschen engagieren sich ehrenamtlich. Für sie ist es eine gute Option zur Überbrückung zwischen Schule und Berufsausbildung oder Studium. Gleichzeitig sammeln sie neue Erfahrungen und steigern so ihre eigene Sozialkompetenz.

Peter Buchner, Chef der S-Bahn Berlin, erklärt dazu: „Diese Spende von der S-Bahn und der BVG ist für mich ein wichtiger Teil unseres gesellschaftlichen Engagements. So sorgen wir mit dafür, dass Hilfe für andere durch ehrenamtliches Engagement nicht an Fahrtkosten scheitert. Wir danken dem Paritätischen Wohlfahrtsverband dafür, dass er wieder in bewährter Weise dafür sorgt, dass diese Unterstützung die richtigen Empfänger erreicht.“

Paritätischer Wohlfahrtsverband als Kooperationspartner

Der Paritätische Wohlfahrtsverband übernimmt als Kooperationspartner der Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales die Vergabe der Fahrscheine. Sie werden in 12 Stadtteilen und Nachbarschaftszentren der einzelnen Bezirke verteilt. „Es liegt uns am Herzen, die Menschen, die sich engagieren, zu unterstützen. Jede und jeder soll die Möglichkeit zum ehrenamtlichen Engagement haben, denn wir brauchen alle, damit Berlin sozial bleibt. Jeder einzelne Fahrschein ist deshalb wichtig“, so Dr. Gabriele Schlimper, Geschäftsführerin des Paritätischen Wohlfahrtsverbands Berlin.

S-Bahn und BVG fördern soziales Engagement

Mit großem Engagement helfen Berliner Bürger, die Herausforderungen der Gegenwart aktiv anzupacken. Laut Aktion Mensch engagieren sich rund 800.000 Berliner ehrenamtlich in diversen Bereichen: Ob Menschen in Pflegeheimen zu besuchen, Paten und Coach für Schüler zu sein, Begleit- und Betreuungsdienste für ältere Menschen zu übernehmen oder sozial benachteiligte Bürger zu Institutionen und Behörden zu begleiten ‒ die Berliner helfen, wo sie können.

Elke Breitenbach, Senatorin für Integration, Arbeit und Soziales, sieht in der Aktion der S-Bahn und der BVG mehr als nur ein materielles Geschenk: „Dieser Betrag von BVG und S-Bahn ist eine wichtige und effektive Unterstützung für viele Berlinerinnen und Berliner, die ehrenamtlich tätig sind. Dies ist nicht nur eine materielle Hilfe. Gefördert wird durch die kostenlosen Fahrscheine auch die Motivation der ehrenamtlichen Aktiven. Ich danke den Unternehmen dafür, dass sie das Ehrenamt in Berlin damit stärken.“ (ls)

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.