Ralph Winter: Eine außergewöhnliche Erfolgsgeschichte | Foto: Raphael Huenerfauth/freshfocus

Ralph Winter: Eine außergewöhnliche Erfolgsgeschichte

Beteiligung am Co-Living Prop-Tech QUARTERS (New York-Berlin)

Vor 14 Jahren kaufte Ralph Winter als Chef des US-amerikanischen Private Equity-Giganten Cerberus zusammen mit Goldman Sachs die hochverschuldete Wohnungsgesellschaft GSW mit 66.000 Wohnungen vom Land Berlin. Diese Privatisierung galt als die bislang größte in Deutschlang und war der Auftakt zu einer anhaltenden Serie. Damals zeigte Winter aber auch mit der größten privaten Ausbildungsplatzinitiative in Deutschland soziale Verantwortung und gesellschaftliches Engagement, wofür Cerberus vielfach ausgezeichnet wurde.

Cerberus und CORESTATE: Leuchttürme der deutschen Immobilienwirtschaft

2006 gründete Winter dann seine eigene Gesellschaft, die CORESTATE Capital Group. Es gelang ihm, in wenigen Jahren einen der führenden börsennotierten europäischen Immobilien-Investment-Manager mit einem verwalteten Vermögen von mehr als 25 Milliarden Euro zu werden. Zu den Kunden zählen vermögende Privatanleger, Family Offices sowie institutionelle Anleger. Im Jahr 2016 folgte der Börsengang des Erfolgsunternehmens. Nur wenige Monate nach dem Einstieg an der Börse kletterte die Aktie von anfänglichen 15 Euro auf beachtliche 50 Euro. Winter ist noch heute Vorsitzender des Investment Committees von CORESTATE. Heute ist die Gesellschaft mit 900 Mitarbeitern an 42 Standorten in sieben Ländern tätig.

Winters Erfolgsgeschichte geht weiter: Die W5 Group

Winter galt seit jeher als Innovator in der Immobilienwirtschaft und als ein Macher, der über ein hochkarätiges internationales Netzwerk verfügt. Vor neun Jahren gründete der Erfolgsunternehmer sein Family Office W5 Group in den USA, wo er seit fünf Jahren lebt. Dennoch befindet sich der Hauptsitz des Unternehmens in der Zug/Baar in der Schweiz, wodurch der internationale Anspruch der W5 Group klar ersichtlich ist. Mithilfe von Investment-Teams in Europa und den USA konzentriert sich die W5 Group auf internationale Immobilien- und Private-Equity-Transaktionen.

Winter investiert in Co-Living

Mit der Ankündigung, dass die W5 Group an der Co-Living Company QUARTERS beteiligt, meldete Winter sich in den vergangenen Tagen mit der nächsten Success-Story zurück. Und das wieder mit höchstem Anspruch. Er prognostiziert eine vollkommen neue Assetklasse, die nun auch bei institutionellen Investoren zunehmend Akzeptanz findet: Die Co-Living Spaces. In diesem Bereich führend ist das Prop-Tech Unternehmen QUARTERS, was zum Branchenprimus Medici Living gehört.

QUARTERS betreibt rund 2.000 Zimmer in Deutschland, den USA und den Niederlanden. Erst 2012 gegründet beschäftigt das Unternehmen mit Sitz in New York und Berlin mittlerweile rund 85 Mitarbeiter an verschiedenen Standorten. Das Unternehmen wird die Investition der W5 Group nutzen, um seine internationale Expansion zu beschleunigen.

All-Inclusive bei QUARTERS

Inspiriert durch den weltweiten Erfolg des Co-Working-Modells, das Menschen gemeinsame Arbeitsplätze zur Verfügung stellt, bietet der Co-Living-Anbieter QUARTERS gehobene, moderne und voll vernetzte Apartments für das digitale Zeitalter an. Mitglieder der QUARTERS-Community sind Teil eines globalen Netzwerks, das sich von New York City über Chicago und weitere internationale Hotspots bis hin nach Berlin erstreckt.

So erleichtert QUARTERS nicht nur das Leben in der Stadt, sondern macht es auch erschwinglicher. Mit der All-inclusive-Rechnung sind Miete, Nebenkosten, Mobiliar, die Nutzung von Smart-Home-Technologien, Streaming-Diensten und Gemeinschaftsräumen sowie die Teilnahme an wöchentlichen Veranstaltungen abgedeckt.

Schneller Wachstumskurs erwartet

„Co-Living ist ein neues Segment des Immobilienmarktes, das Wohnkonstellationen mit höherer Dichte und attraktiven Gemeinschaftsräumen bietet, die einen komfortablen, gemeinschaftsbasierten Lebensstil ermöglichen, der nicht nur erschwinglich, sondern auch für Mieter äußerst komfortabel ist“, betont Winter.

Als Befürworter der Co-Living Bewegung glaubt er, dass der Markt an einem Wendepunkt für schnelles, nachhaltiges Wachstum steht. „Der Markt ist noch weitgehend unerschlossen, daher glaube ich, dass es Platz für viele verschiedene Wettbewerber gibt. Angesichts des Track-Record und der Performance von QUARTERS erwarte ich einen anhaltend schnellen Wachstumskurs.“

Auch in Zukunft auf Erfolgskurs

Begeistert von der neuen Kooperation zeigt sich auch der CEO von QUARTERS, Gunther Schmidt. „Wir waren auf der Suche nach einem erstklassigen Immobilienpartner, um einen bedeutenden Player auf dem Co-Living-Markt aufzubauen“, so Schmidt. „Die Kombination unseres community- und technologiebasierten Wohnungsangebots für Millenials mit dem richtigen Immobilienprodukt ist für unser Geschäftsmodell entscheidend, um langfristige, stabile Einkommensströme zu erzielen. Ralph Winters Erfahrung in den verschiedenen Arten von Mikro- und Wohnprodukten passt perfekt.“

Winters untrügliches Gespür für Entwicklungs- und Innovationsschübe in der Wirtschaft wird ihm auch hier Recht geben. Schließlich hat er als einer der ersten die Assetklasse Studentenwohnen etabliert und zu einem Megatrend gemacht. (fs)

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.