Para-Schwimmerin Elena Krawzow

Para-Schwimmerin Elena Krawzow: Medaillen pflastern ihren Weg nach Tokio

Ein Olympia-Sieg ist das höchste Ziel, das sich ein Sportler setzen kann, es ist die Erfüllung eines Traums, für den die Athleten viele Jahre lang hart trainieren. So auch die Berliner Para-Schwimmerin Elena Krawzow. Das Ziel steht für die Ausnahmeathletin fest: Gold bei den Paralympics in Tokio im kommenden Jahr.

Und die Chancen stehen gut: Elena Krawzow wurde ihrem Favoritenstatus erst kürzlich wieder gerecht und holte bei den Weltmeisterschaften in London Gold über 100 Meter Brust – ihre Paradedisziplin. Fast nebenbei setzte die sehbehinderte Schwimmerin dabei eine neue Marke für die schnellste bei Titelkämpfen geschwommene Zeit: 1:13,62 Minuten.

Ausnahmetalent Krawzow holt Gold bei der WM in London

Eine Erfolgsgeschichte: Begann die gebürtige Kasachin ihre Schwimmkarriere noch aus dem Grund, das Heimweh zu überwinden, schwamm sie in dieser Saison bereits einen Weltrekord nach dem anderen. Aktuell hält sie in ihrer Startklasse SB 12 die Bestmarken über 50, 100 und 200 Meter Brust sowie über 50 Meter Schmetterling.

Krawzow lebt in Berlin. Aktuell hat sie dank Sporthilfe und Sponsoren ihr Auskommen. Doch die Para-Schwimmerin denkt weiter. Als Back-up hat sie eine Ausbildung zur Physiotherapeutin.

„Der Sieg bei den Weltmeisterschaften gibt mir ein gutes Gefühl, zeigt es doch, dass ich aktuell in guter Form bin und damit auf dem richtigen Weg zu den Paralympics im kommenden Jahr bin“, so Elena Krawzow. „Doch diese Leitungen könnte ich ohne Unterstützung nicht erbringen, daher danke ich allen Partnern, Freunden und Sponsoren wie der Spielbank Berlin, die einen wichtigen Anteil am Erfolg haben.“

Para-Schwimmerin Elena Krawzow 2

Unterstützung für die Weltmeisterin: (v.l.n.r.) David Schnabel, Geschäftsführer Spielbank Berlin, Manfred Stoffers, Vorstand Gauselmann, Elena Krawzow, Gerhard Wilhelm, Geschäftsführer Spielbank Berlin, Marcel Langner, Geschäftsführer Spielbank Berlin | Foto: Spielbank Berlin

Die Para-Schwimmerin auf der Überholspur – Spielbank unterstützt die Weltmeisterin

Die Spielbank Berlin zeigt in Berlin großes Engagement für den Sport und fördert mehrere Vereine und Sportler. Ein Anliegen, das die Spielbank schon seit Ihrer Gründung vor über 40 Jahren verfolgt. Daher verwundert es auch nicht, dass sie zu den Partnern der großen Medaillenhoffnung gehört und diese bei ihren sportlichen Aktivitäten und auf ihrem Weg zu den Paralympics 2020 in Tokio unterstützt.

„Zunächst gratuliere ich Elena Krawzow zu ihren jüngsten Erfolgen“, sagt Gerhard Wilhelm, Geschäftsführer der Spielbank Berlin. „Die Goldmedaille bei einer Weltmeisterschaft ist eine eindrucksvolle Visitenkarte, die Frau Krawzow ein knappes Jahr vor den Paralympics abgibt. Unser Ziel ist die Förderung und Unterstützung dieser Ausnahmeathletin im Besonderen und eine Steigerung des Bewusstseins für den Para-Sport im Allgemeinen. Wir freuen uns auf die anstehenden Aufgaben und sind uns sicher, dass wir gemeinsam mit Elena Krawzow noch viele Erfolge im Para-Schwimmen feiern können.“ (ak)

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.