Business Magazin

Wissen, was läuft!

Neues Wohnkonzept südlich von Berlin
Die Häuser, die in der Karlsdorfer Heide entstehen sollen, werden überwiegend energieautark. | Foto: PSD Bank Berlin-Brandenburg eG

Neues Wohnkonzept südlich von Berlin

21. April 2021

Flatrates kennen die meisten von Smartphones, Internet, Streaming-Diensten oder auch beim Essen mit All-You-Can-Eat im Restaurant. Doch beim Wohnen? Die Genossenschaftsbank PSD Bank Berlin-Brandenburg stellt ihr neues Wohnkonzept des Flatrate-Wohnen vor. Südlich vom Flughafen Schönefeld im Rahmen eines Bauprojektes kann künftig quasi All-inclusive in energieautarken Reihenhäusern gewohnt werden.

Wohnen braucht neue Ideen

Das dachte sich auch die PSD Bank und plant für ihre energieautarken Reihenhäuser südlich von Berlin eine Pauschalmiete, die alle Wohnkosten beinhaltet. Einbegriffen sind Kosten für Energie wie Heizung und Strom sowie Mobilität. Zusätzlich soll jedes Haus Zugang zu E-Auto-Ladestationen erhalten. Das neue Konzept wird auf einem 6.200 Quadratmeter großem Baugrundstück in der Karlshofer Heide realisiert. Darauf sind Häuser mit einer gesamten Wohnfläche von 1.750 Quadratmeter mit einer Warmmiete von 12 bis 15 Euro geplant. Der Baubeginn des Pilotprojekts wird für das Frühjahr 2022 anvisiert und im ersten Bauabschnitt rund sieben Millionen Euro kosten.

Vorbild sein für Bauen, Wohnen und Gesellschaft

Mit dieser Idee ist die PSD Bank Berlin-Brandenburg ein Vorreiter und Vorbild für andere Bauvorhaben. Die Gebäude sollen Energie-unabhängig sein und einen Energiestandard besitzen, der erst 2050 in Deutschland Norm sein wird. Zusätzlich wird die Genossenschaftsbank vom Autarkieteam um Professor Leukefeld aus Freiberg unterstützt. Der renommierte Experte für energietechnisches Wohnen fördert mit seinem Konzept das Pilotprojekt in seiner Energie-Unabhängigkeit durch das Auskommen ohne konventionelle Haustechnik. Erreicht wird die Unabhängigkeit durch Photovoltaikmodule auf Dach-, Wandflächen und Balkonbrüstungen. Zudem wird Strom in Speichern bereitgehalten. Überschüssige Energie wird in die öffentliche Netze eingespeist.

Zur richtigen Zeit am richtigen Ort

Durch die Nähe zum Flughafen Schönefeld sieht Daniel Mohaupt, einer von drei Vorständen der PSD Bank Berlin-Brandenburg eG einen klaren Vorteil für das Bauprojekt: „Die derzeit noch kleine dörfliche Gemeinde bei Schönefeld wird sich dank ihrer guten Verkehrsanbindung und der Eröffnung des Flughafens BER in Zukunft dynamisch entwickeln“, so Mohaupt. Auch im Hinblick auf die diffuse Lage auf dem Wohnungsmarkt in der Hauptstadt sieht der Vorstandsvorsitzende große Vorteile für die Bewohner*innen in der Karlshofer Heide in Brandenburg. Mit der Pauschalmiete und einer festgelegten Preisspanne pro Quadratmeter seien die Voraussetzungen für die Mieter*innen gut, dass der Preis konstant bleibt. Denn so Mohaupt: „Mit unserem Ansatz können wir den Bewohnern der Häuser auf mindestens zehn Jahre hinaus einen stabilen Preis für Wohnen, Strom und Wärme garantieren“. Ein wertvoller, doch selten gehörter Satz für Mieter*innen. Das macht das Pilotprojekt besonders spannend. (kk)