Nachrichten über das Land Brandenburg

Schlagwörter
  • All
  • Arbeit
  • Ausstellung
  • Auszeichnung
  • Bahn
  • Bauen
  • Bauwesen
  • Berlin
  • Berliner Bezirke
  • Bildung
  • Brandenburg
  • Brandenbzrg
  • Bundestagswahl
  • Bündnis
  • DEKRA
  • Deutsche Bahn
  • Digitalisierung
  • Diskussion
  • Eigenheim
  • Energie
  • Ernte
  • Finanzierung
  • FinTech
  • Flugzuge
  • Geld
  • Geschichte
  • Gesellschaft
  • Gesundheit
  • Gewerbeflächen
  • Gründer
  • Handel
  • Immobilien
  • Immobilienbranche
  • Industrie
  • Infrastruktur
  • Innovationspreis
  • Konferenz
  • Kongress
  • Kunst
  • Künstliche Intelligenz
  • Landwirtschaft
  • Lausitzring
  • Luftfahrtbranche
  • Medien
  • Messe
  • Mobilität
  • Nahverkehr
  • Networking
  • Politik
  • Preisverleihung
  • S-Bahn
  • Senat
  • Sommer
  • Stadtentwicklung
  • Start Up
  • Studie
  • Technologie
  • Tourismus
  • Unternehmen
  • Veranstaltung
  • Verkehr
  • Wasserinfrastruktur
  • Wasserstraßen
  • Wetter
  • Wirtschaft
  • Wissenschaft
  • Wohnen
  • Wohnungsbau
  • Wohnungsbedarf
  • Zahlungsmittel
  • Zukunft
  • Zukunftstechnologien
Datum
Innovationspreis Berlin Brandenburg 2018

Am 30. November 2018 werden die Wirtschaftsverwaltungen der Länder Berlin und Brandenburg bereits zum 35. Mal herausragende Innovationen aus der Hauptstadtregion auszeichnen. In diesem Jahr wird die Ehrung im Museum für Kommunikation in Berlin durchgeführt. Bis zu fünf Unternehmen erhalten dann für ihre herausragenden Erfindungen einen der mit jeweils 10.000 Euro dotierten Preis. Die 17-köpfige

Jan Holstein, Geschäftsführer SANUS AG (l.), Siegfried Nehls, Vorstand und Gründer der SANUS AG | Foto: Business Network

Nach langen Jahren des Leerstands und vielen Eigentümerwechseln blickt die Villa Tummeley nun endlich ihrer Restaurierung entgegen. Die Arbeiten auf der Baustelle sind bereits in vollem Gange, nun begingen die Sanierungsexperten der Berliner SANUS AG symbolisch den Ersten Spatenstich für eines der bedeutendsten Baudenkmäler Potsdams. In der Berliner Vorstadt in Potsdam gelegen, ist die Villa

KI Studie: Im Wirtschaftsleben der Hauptstadtregion angekommenn | Foto: pexels.com

Künstliche Intelligenz (KI) treibt die technologische Entwicklung zurzeit branchenübergreifend voran. Die Region Berlin-Brandenburg profitiert von dieser Entwicklung. Dies zeigt die Studie „Künstliche Intelligenz in Berlin und Brandenburg“, die die  Technologiestiftung Berlin im Auftrag der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe durchführte, auf. Demnach erfolgt fast die Hälfte aller deutschen KI-Gründungen hier. Mittlerweile entwickeln mehr als 200

Berliner Speckgürtel: Jetzt boomen die Gemeinden | Foto: pixabay.com

Die Hauptstadt ist ein teures Pflaster: Im ersten Quartal 2018 kostete eine Immobilie in Berlin-Mitte durchschnittlich 5.923 €/m². Ein Preis, den sich viele weder leisten können, noch wollen. Der Blick bei der Suche nach Wohneigentum wandert ins Umland. Aber ist der Berliner Speckgürtel wirklich noch eine Alternative? Die aktuelle Analyse des Immobiliendienstleisters McMakler kommt zu

Bündnis für Wasserstraßen: Volle Fahrt voraus? | Foto: pixabay.com/MabelAmber

Brandenburg fördert mit starken Bündnispartnern den Wassertourismus. Jährlich werden in der Hauptstadtregion rund 200 Millionen Euro Bruttoumsatz erwirtschaftet. Allerdings nur, wenn die Wasserstraßen weiterhin befahrbar bleiben. Eine Region der Superlative: Berlin, Brandenburg und das angrenzende Mecklenburg Vorpommern verfügen über Europas größtes zusammenhängendes Seen- und Flussnetzwerk. Entsprechend floriert hier der Wassertourismus, wovon natürlich die ansässigen Unternehmen

Im städtischer werdenden Berliner Umland steigen jetzt die Preise. | Foto: pixabay.com

Der angespannte Berliner Wohnungsmarkt, der verstärkt Familien in das gut angeschlossene Umland treibt, kurbelt schon länger Brandenburgs Immobilienbranche an. Doch nun steigen auch dort die Preise in Rekordhöhen. Von 2012 bis 2016 nahmen die Einwohnerzahlen im Umland um 5,6 Prozent zu. In Berlin selbst waren es 5,9 Prozent. Besonders beliebt sind dabei die Regionen Potsdam,

Kein Wasser in Sicht: Andauernde Hitzewelle in Berlin und Brandenburg. | Foto: pexels.com

„Sonnenscheinreiches Wetter ohne Regen“ – mit diesem Euphemismus beschreibt der Deutsche Wetterdienst (DWD) die Hitzewelle über Berlin und Umland. Dank der Temperaturen vergangener Wochen, die 30 Grad mehrmals überschritten, ist Berlin derzeit Deutschlands wärmstes Bundesland. Dicht dahinter liegt Brandenburg, wo elf Landkreise unter höchster Waldbrandgefahr stehen. Für Brandenburger Landwirte hat sich das Freibadwetter deshalb bereits

DEKRA Technology Center: Baustein für die Mobilität der Zukunft | Foto: DEKRA e. V.

Obwohl es bereits in der DDR die ersten Pläne dazu gab, eröffnete der Lausitzring im Landkreis Oberspreewald-Lausitz erst im Jahr 2000. Seitdem kämpft die Rennstrecke um den durchschlagenden Erfolg und blieb ein Sorgenkind. Die DEKRA übernahm die Anlage 2017 komplett und will sie nun in eine sichere Zukunft führen. Welche Ziele damit verbunden sind, erläuterte

Alle Jahre wieder in Berlin: Die ILA wächst und wächst | ILA 2016, Berlin Air Show | Foto: Messe Berlin GmbH

Alle zwei Jahre stürmen zahlreiche Besucher auf die Internationale Luft-und Raumfahrtausstellung (ILA) in Berlin. Um die große Termindichte internationaler Messeereignisse zu entzerren, wurden die Messetage dieses Jahr nicht nur vorverlegt, sondern auch um einen Tag auf nun fünf Tage verlängert. Die ILA findet vom 25. bis 29. April 2018 am künftigen Hauptstadtflughafen Berlin Brandenburg statt und

Wird Tropical Islands bald verkauft?| Foto: Wikimedia

Das Badeparadies Tropical Islands in Brandenburg könnte demnächst einen neuen Besitzer bekommen. Am 03.04.2018 bestätigte das Unternehmen, dass nach weiteren Partnern für Investitionen gesucht wird. Letztendlich könnte das ein Komplettverkauf bedeuten. „Unser Mehrheitsgesellschafter Tanjong, Colin Au und die Geschäftsführung sind seit Langem in Gesprächen, wie man das geplante Investitionsvolumen über die kommenden Jahre stemmen kann“,

Kathrin Schneider, Ministerin für Infrastruktur und Landesplanung | Foto: MIL/Hoffotografen

Neue Linien, mehr Züge und der Ausbau der Infrastruktur: Das Land Brandenburg verstärkt die Investitionen in den Öffentlichen Personennahverkehr. Allein für die Umsetzung kleinerer Vorhaben sind in diesem Jahr Ausgaben von 36 Millionen Euro geplant. Über damit verbunden Aufgaben sprachen wir mit Kathrin Schneider, Ministerin für Infrastruktur und Landesplanung in Brandenburg. Welche Maßnahmen stehen im

Produktionsstätte der Jouis Nour GmbH An der Dahlewitzer Heide 4 15827 Blankenfelde-Mahlow, OT Dahlewitz (Christian Görke, Finanzminister des Landes Brandenburg, Bernhard Klapproth, Unternehmensgründer Jouis Nour GmbH, Siegmund Trebschuh, Leiter Dezernat IV (Wirtschaftsförderung) des Landkreises Teltow-Fläming, Björn Fromm, Präsident des Handelsverbandes Berlin-Brandenburg e.V.) | Foto: Dirk Lässig

Brandenburg ist um ein Vorzeigeunternehmen aus dem BIO Food-Bereich reicher. In Anwesenheit des Finanzministers des Landes Brandenburg Christian Görke wurde gestern offiziell das Werk der BIO- und IFS-zertifizierten Jouis Nour GmbH im envopark in Dahlewitz eingeweiht. Knapp 50 Mitarbeiter stellen auf rund 1.700 Quadratmeter Produktionsfläche hochwertige Bio-Tiefkühl-Snacks (Jourino®) sowie Bio-Frischeprodukte, z. B. Salat, Desserts und

Michael Müller und Dietmar Woidke | Foto: brandenburg.de

Gute Nachrichten für Pendler: Die Länder Berlin und Brandenburg wollen eine hohe Summe in den Ausbau des Schienenverkehrs investieren. Dabei sind sich die beiden Länder Berlin und Brandenburg, wenn es um den Pendlerverkehr ging, jahrelang aus dem Weg gegangen. Inzwischen sind beide Partien anderer Ansicht und möchten mit einem Millionenbetrag die Fahrt für Pendler angenehmer

Albrecht Gerber, Minister für Wirtschaft und Energie des Landes Brandenburg | Foto: Businessplan-Wettbewerb Berlin-Brandenburg

Rund 1.200 Gründungsinteressierte und mehr als 200 Gründungsideen – die erste Wettbewerbsrunde des Businessplan-Wettbewerb Berlin-Brandenburg (BPW) kann sich sehen lassen. Der Ideenreichtum der Gründerinnen und Gründer ist auch in diesem Jahr wieder groß. Von hochtechnologischen Lösungen zur Simulation von Wasserströmungen oder zum Überwachen ganzer Infrastrukturnetzwerke per kombinierter Satelliten- und Drohnen-Daten bis hin zum therapiebegleitenden Wearable

Brandenburger Wirtschaft gibt Startschuss zur Kampagnen-Partnerschaft: u.a. Peter Heydenbluth (Präsident IHK Potsdam), Ludger Westkamp (Landrat des Landkreises Oberhavel), Philipp Gall (RegionalCenter-Leiter Oberhavel IHK Potsdam), Marten Belling (IHK Neubrandenburg); Julian Zender (Geschäftsführer Äztec GmbH) ) | Foto: Detlef Gottschling/IHK Potsdam

Die IHK Potsdam setzt sich im Interesse ihrer 76.000 Mitgliedsunternehmen gemeinsam mit der IHK Neubrandenburg für das östliche Mecklenburg-Vorpommern für einen zügigen Ausbau der Bundesstraße B 96 Nord ein und ist seit heute Partner der Kampagne www.B96.jetzt . Der Potsdamer IHK-Präsident Peter Heydenbluth sagt: „Wir wissen, dass es zahlreiche Unternehmen in der Region gibt, die

Der fast vollendete Villenpark Potsdam-Groß Glienicke im Juni 2017 | Foto: EUCON Europäische Consulting AG

Anhaltende Zuwanderung nach Berlin, steigende Preise in der City, gute Mobilität bis ins Umland: Wohnen im Eigentum gleich hinter der Stadtgrenze ist im Kommen, zum Beispiel westlich der Havel nur wenige Meter von Kladow entfernt. In der ehemaligen Waldsiedlung befindet sich der Villenpark Potsdam-Groß Glienicke. Anspruchsvolles Wohnen Das weiträumige Areal an der Seeburger Chaussee liegt

Solarzellen | Foto: Pixabay

Die Oxford Photovoltaics Germany GmbH, eine Tochtergesellschaft des britischen Unternehmens Oxford PV – The Perovskite Company, investiert knapp 15 Millionen Euro in die Errichtung einer Betriebsstätte zur Entwicklung, Herstellung und zum Vertrieb von Solarzellen in Brandenburg an der Havel. Bereits im November 2016 wurde zu diesem Zweck der ehemalige Forschungs- und Entwicklungsstandort von Bosch übernommen.

Hauptstadtregion befindet sich aktuell im Konjunkturhoch | Foto: Pixabay

Die Metropolregion Berlin-Brandenburg befindet sich in einem Konjunkturhoch. In allen Branchen florieren die Geschäfte. Die Unternehmen sind zuversichtlich, dass der konjunkturelle Rückenwind auch in den kommenden sechs Monaten anhalten wird. Zu diesem Ergebnis kommt die aktuelle Konjunkturumfrage der Industrie- und Handelskammern in Berlin, Potsdam, Cottbus und Ostbrandenburg. Die Beschäftigungs- und Investitionsplanungen der Unternehmen sind expansiv.

Peter Heydenbluth | Foto: IHK Potsdam

Der Kammerbezirk Potsdam umfasst insgesamt sechs Landkreise sowie die kreisfreien Städte Brandenburg an der Havel und Potsdam und ist damit der zweitgrößte bundesweit. Über die aktuelle Lage und Perspektiven dieses Kammerbezirks sprachen wir mit dem Präsidenten der IHK Potsdam, Peter Heydenbluth. Herr Heydenbluth, seit September sind Sie im Amt. Welche Themen standen für Sie seitdem

„Netz Elbe-Spree“: Neuvergabe im Eisenbahn-Regionalverkehr startet | Foto: Pexels

Mit der Veröffentlichung im EU-Amtsblatt hat der Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg (VBB) das Vergabeverfahren des „Netz Elbe-Spree“ in die Wege geleitet. Das jetzige „Netz Stadtbahn“ wird modifiziert und erneut im Wettbewerb vergeben. Mit jährlich rund 28 Millionen Zugkilometern ist das Netz Elbe-Spree (NES) bundesweit das größte Eisenbahnnetz, das bislang im Schienenpersonennahver-kehr (SPNV) ausgeschrieben wurde. Neben den Ländern

Die Preisträger des Potsdamer Kongresspreises 2017 | Foto: proWissen Potsdam e.V.

Am gestrigen Abend wurde mit einer festlichen Gala im Hotel Bayrisches Haus der 6. Potsdamer Kongresspreis verliehen. Anna Luise Kiss, Vizepräsidentin für Forschung und Transfer der Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF, führte durch einen Abend mit vielen Highlights. Zu diesen gehörten u. a. von Schauspielstudierenden der Filmuniversität vorgetragene DADA-Gedichte über die Bewerbungen zum PKP*17 sowie das

Christian Pegel; Armin Willingmann; Michael Müller; Martin Dulig; Christian Görke -   
OWF Zukunft - Das Ostdeutsche Wirtschaftsforum im A-Rosa-Forum in Bad Saarow am 10.11.2017 * 
 - Foto Ralf Succo

Die Digitalisierung ist für die ostdeutschen Bundesländer und Berlin die Chance, um die hinsichtlich der Wirtschaftskraft und der Lebensverhältnisse bestehende Kluft zwischen alten und neuen Bundesländern spürbar zu verringern. Dazu trafen sich am vergangenen Donnerstag und Freitag die Spitzenpolitiker der ostdeutschen Bundesländer und Berlin zum 2. Ostdeutschen Wirtschaftsforum (OWF Zukunft) in Bad Saarow. Führende Politiker,

BFW Bundesverband                                       Neubauforum am 07.11.2017                         Konferenzzentrum Ernst von Bergmann, Potsdam.                                                            Foto: Claudius Pflug

„Die Brandenburger Politik eint das Ziel, so schnell wie möglich Wohnungen für alle Einkommensgruppen zur Verfügung zu stellen. Die Städte und Gemeinden bieten unseren mittelständischen Mitgliedsunternehmen Verlässlichkeit und Planungssicherheit, die für ihre Investitionen unerlässlich sind!“ In seiner Eröffnungsrede zum 6. BFW Neubauforum in Potsdam betonte Thomas Groth, Vorstandsvorsitzender des BFW Landesverbandes Berlin/Brandenburg, die Willkommenskultur für

pexels-photo

Auf der Kabinettssitzung am Montag nahm Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) auch jenen die Hoffnung, die bis zuletzt an die Offenhaltung Tegels glaubten. Seine rot-rote Landesregierung lehnt den Weiterbetrieb des Flughafen Tegel konsequent ab, sogar wenn es Entlastung für lärmgeplagte Anwohner des zukünftigen BER im brandenburgischen Schönefeld verheißen würde. Das Thema der Lärmbetroffenheit wurde im Planfeststellungsbeschluss diskutiert.

Wohnen in Berlin ist teuer

Wer in Berlin auf Wohnungssuche ist, der muss Geduld und Geld mitbringen. Die Wohnungsknappheit treibt die Mieten in die Höhe und macht das Wohnen in Berlin zum teuersten in ganz Ostdeutschland. Wie der „Wohnungsmarktbericht Ostdeutschland 2017“, den die TAG Immobilien AG gestern vorgestellt hat, zeigt, liegt der Preis pro Quadratmeter Kaltmiete bei mittlerweile 10,09 Euro.

© Pexels Startup Stock Photos

Auf den Deutschen Gründer- und Unternehmertagen (deGUT) startete der Businessplan-Wettbewerb Berlin-Brandenburg (BPW) erfolgreich in eine neue Runde. Dort erläutern Organisatoren und angesehene BPW-Gründer den Mehrwert eines guten Businessplans. Jedes Jahr sind die deGUT ein gut besuchtes Event in der Hauptstadt. Durchstarten mit dem richtigen Businessplan Eine erfolgreiche Unternehmensgründung funktioniert nur mit einem ausgereiften Konzept. Dazu

EXPO REAL.  Q: wikipedia.org, EXPO REAL Community

Die Gewerbemesse für nationale und internationale Immobilienfachleute und Investoren findet in diesem Jahr in München bereits zum zwanzigsten Mal statt und ist Pulsmesser für die gesamte Branche. Die Immobilienwelt freut sich seit langem auf den Fixpunkt des Jahres, auf die wichtigsten Trends, auf das Netzwerken, möglicherweise bereits auf Geschäftsabschlüsse von zuvor eingeleiteten Projekten und auch

pexels-photo

Lange Fahrzeiten, unpünktliche Züge, schlechte An- und Verbindungen sind eine regelrechte Zumutung für Hauptstadtpendler, aber auch für Touristen und Berliner. Geplant sind laut der Deutschen Bahn Bauarbeiten an 50 Streckenabschnitten oder Einzel-Bauarbeiten. Das ist auch dringend notwendig, denn Staus auf der Autobahn sind fast genauso lang wie die wartenden Pendlerschlangen vor den Zügen. Einst wurde

BeateFernengelPeterHeydenbluth

Bei der Vollversammlung der Industrie- und Handelskammer Potsdam wurde am Mittwoch, den 13. September, der neue Präsident Peter Heydenbluth sowie die Vizepräsidenten gewählt.   „Eine bessere Infrastruktur, darüber den weiteren Anschub des ländlichen Raumes sowie die aktive Unterstützung der beruflichen Aus- und Weiterbildung, um das Fachkräfteproblem besser in den Griff zu bekommen – dafür stehe

Nils Busch-Petersen, der der Hauptgeschäftsführer des Handelsverbandes Berlin-Brandenburg e.V.

Handelsverband Berlin-Brandenburg sieht der Entwicklung von FinTechs gelassen entgegen Geld und Handel sind untrennbar miteinander verbunden. Darum haben wir für diese Ausgabe der BERLINboxx mit dem Fachmann für den Handel in Berlin gesprochen. Nils Busch-Petersen ist Hauptgeschäftsführer des Handelsverbandes Berlin-Brandenburg e.V. und weiß, wie wir am liebsten bezahlen.  Herr Busch-Petersen, bezahlen Sie persönlich eher in

Page 1 of 212