Nachrichten zum Thema Architektur & Bauen

Schlagwörter
  • All
  • Abgeordnetenhaus
  • Adlershof
  • Alexanderplatz
  • Arbeitsmarkt
  • Architektenkammer
  • Architektur
  • Ausbau
  • Bankenskandal
  • Bauen
  • Bauprojekt
  • Bausenat
  • Bauvorhaben
  • Bauwesen
  • Bauwirtschaft
  • Begegnungsstätte
  • Berlin
  • Berlin Partner
  • Berliner Mietsituation
  • Berliner Schloss
  • Berliner Senat
  • Berlinovo
  • Bildung
  • Brandenburg
  • Bundeskanzlerin
  • Bundespolitik
  • Bundestag
  • Bundestagswahl
  • Bündnis 90/Die Grünen
  • Büro
  • Bürofläche
  • Bürogebäude
  • Campus
  • CDU
  • Cg Gruppe
  • Checkpoint Charlie
  • Christoph Gröner
  • Daimler AG
  • Datenschutz
  • Denkmal
  • Deutsche Wohnen
  • Digitalisierung
  • Diskussion
  • Dragoner-Areal
  • Eigenheim
  • Eigentumswohnungen
  • Elektroauto
  • Energie
  • Energieeffizienz
  • Energiepolitik
  • Energiewende
  • EU
  • Europa
  • EXPO REAL
  • Fachkräftemangel
  • Familie
  • Finanzen
  • Finanzierung
  • Flughafen
  • Forschung
  • Freizeit
  • GASAG
  • Gebäude
  • Geschichte
  • Gesellschaft
  • Gesundheit
  • Gewerbeflächen
  • Gipfel
  • Grundsteuer
  • Grundstück
  • Handel
  • Handelsimmobilien
  • High Society
  • Hochhaus
  • HOWOGE
  • IBB
  • IHK
  • Immobilien
  • Immobilienbranche
  • Immobilienmarkt
  • Immobilienverwalter
  • Immobilienwirtschaft
  • Industrie
  • Infrastruktur
  • Ingenieure
  • International
  • Internet
  • Investoren
  • Kaufhaus Jandorf
  • Kongress
  • Kultur
  • Kunst
  • Leipziger Platz
  • Lompscher
  • Makler
  • Medien
  • Mercedes
  • Messe
  • Miete
  • Mieterhöhung
  • Mietrecht
  • Mietwohnungen
  • Milieuschutz
  • Mitte
  • Mobilität
  • Nahverkehr
  • Natur
  • Networking
  • Neubau
  • Neubauprogramm
  • Personal
  • Personennahverkehr
  • Politik
  • Preisverleihung
  • Privatinvestoren
  • Projekt
  • Radfahrer
  • Recht
  • S-Bahn
  • Sanierung
  • Schrebergärten
  • Schulbau
  • Schule
  • Senat
  • Sicherheit
  • Smart City
  • Solarenergie
  • Soziales
  • SPD
  • Sport
  • Spreepark
  • Stadtentwicklung
  • Stadtentwicklungsplan
  • Start Up
  • Studenten
  • Studie
  • Technologie
  • Tegel
  • Toleranz
  • Tourismus
  • Trockland
  • Umbau
  • Umwelt
  • Unternehmen
  • Unternehmer
  • Unternehmerpreis
  • Urbane Mitte
  • Urbanität
  • VBI
  • Veranstaltung
  • Verkehr
  • Wachstum
  • Wasserstadt 2.0
  • Weltpolitik
  • Wirtschaft
  • Wissenschaftsstadt
  • Wohnen
  • Wohngipfel
  • Wohnplätze
  • Wohnpolitik
  • Wohnraum
  • Wohnung
  • Wohnungen
  • Wohnungsbau
  • Wohnungsbedarf
  • Wohnungsmarkt
  • Wohnungsnot
  • Wohnungspolitik
  • Wohnungsunternehmen
Datum
Wohnraum schaffen - aber wie? v.l.n.r.: Christian Hunziker, Raed Saleh, Klaus-Peter Hesse, Andreas R. Becher, Siegfried Nehls, Christoph Gröner | Foto: W&R Immocom

„Politiker sind feige und denken nicht an die nächste Generation, sondern nur an die nächste Wahl!“ Mit dieser Aussage von Andreas R. Becher, Vorsitzender des BDA Berlin war der Ton gesetzt und eine kontroverse Diskussion entspann sich im Rahmen des 7. Berliner Immobiliengesprächs der W&R Immocom, das diesmal den Titel „Zwischen Enteignung und Überforderung: Ist

Berliner Start-Up Boom hält an | Foto: pixabay.com

Die Berliner Digitalwirtschaft boomt weiterhin! 521 Digitalunternehmen wurden 2017 in Berlin gegründet und damit 80 Unternehmen mehr als im Jahr davor. Das entspricht einem deutlichen Anstieg der Neugründungen um 18% gegenüber dem Vorjahr. In Berlin wurden damit 2017 so viele Digitalunternehmen gegründet wie in Hamburg (224), München (153) und Frankfurt/Main (137) zusammen. Inzwischen erfolgt sogar

Die Skyline von Shanghai | Foto: pixabay

Shanghai ist die bedeutendste Industriestadt der Volksrepublik China und eine der größten Städte der Welt. Jedes Jahr wird dort die Luxury Property Show abgehalten, die führende Messe für Luxusimmobilien im Reich der Mitte. Da China ein zunehmend interessanter Markt für Berliner Immobilien ist, muss Berlin in China natürlich verteten sein! Die dreitägige Veranstaltung findet im Shanghai Exhibition Center im

Wohnraum für Berlin: Aufstockung von Berliner Wohnhäusern gefordert | Foto: CC0 Creative Commons

Die Berliner FDP-Fraktion hat den Senat aufgefordert, mit dem Sofortprogramm „10.000 Dächer für Berlin“  mehr Wohnraum für Berlin zu schaffen, um der grassierenden Wohnungsnot entgegenzuwirken. Zu diesem Zweck sollen nicht ausgenutzte Dachgeschosse und Bestandsgebäude genutzt werden. Die FDP-Fraktion fordert, Bestandsgebäude im innerstädtischen Bereich um ein weiteres Vollgeschoss aufzustocken. Vorausgesetzt, dass dies möglich ist und keine

Das alte Karstadt-Haus am Kurfürstendamm | Foto: Dguendel, Creative Commons Attribution 3.0

Der österreichische Karstadteigner René Benko hat Großes mit der City West vor. Sein Unternehmen Signa Real Estate plant, aus dem Karstadtgebäude am Kurfürstendamm und den angrenzenden Gebäuden ein Stadtquartier zu machen. Vorgesehen sind drei Hochhäuser mit einer Höhe von 100 bis 150 Metern. Signa stellte nun die Pläne erstmals im Baukollegium von Senatsbaudirektorin Regula Lüscher vor.

Drei neue Türme für den Ku´damm

Nach dem Scheitern des Shoppingcenterprojekts „Mall of Ku’damm“ auf dem Gelände von Karstadt am Kurfürstendamm wurde es leise um dortige Baupläne. Der Investor Harald Huth war 2017 nach mehr als zweieinhalb Jahren Planung für das Areal ausgestiegen. Dem Vernehmen nach gab es zuvor allerdings auch Meinungsverschiedenheiten unter den Investoren. Huth plante sechs Verkaufsetagen mit insgesamt

Grundsteinlegung für GASAG-Energiequartier: V. l. n. r.: Heribert Günther (EUREF AG), Udo Berner (Wolff & Müller), Svenja Schulze (Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit), Christian Gaebler (Chef der Senatskanzlei Berlin), Angelika Schöttler (Bezirksbürgermeisterin Tempelhof-Schöneberg), Dr. Gerhard Holtmeier (Vorstandsvorsitzender GASAG AG), Reinhard Müller (Vorstandsvorsitzender EUREF AG), Arno Oswald (Polier, Wolff & Müller) | Foto: Andreas Schwarz / EUREF AG

Die GASAG hat den Grundstein für das neue GASAG-Energiequartier auf dem EUREF-Campus gelegt. Voraussichtlich Ende 2020 verlegt das Unternehmen seinen Sitz vom Hackeschen Markt nach Schöneberg. Die neue Adresse der GASAG lautet dann: EUREF-Campus 23-24. Der Campus zeichnet sich bereits heute durch eine CO2-neutrale Versorgung aus. Die GASAG wird rund zwei Drittel des rund 18.000 Quadratmeter

Der Wohnungsbau ist 2018 angezogen | Foto: pexels, Dejan Tasic

Gute Neuigkeiten: Die Neunmonatsbilanz des Statistischen Bundesamts (Destatis) verzeichnet ein deutliches Plus bei den Genehmigungen für den Wohnungsbau. In den ersten neun Monaten von 2018 sind in Deutschland demnach 262.800 Wohnungen in Neu- und Bestandsbauten genehmigt worden. Das ist ein Plus von 2,3 Prozent (+6.000 Genehmigungen) im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Die Zahlen beziehen sich sowohl

Die Stadt und Land baut 165 Mietwohnungen an der Schkeuditzer Straße | Foto: mib märkische ingenieur bau gmbh/Arnold und Gladisch Architekten

Der Rohbau des ersten STADT UND LAND-Typenhauses aus standardisierten Planungsmodulen steht: Zur feierlichen Hebung des Richtkranzes begrüßten die Geschäftsführer Ingo Malter und Anne Keilholz  die Senatorin für Stadtentwicklung und Wohnen Katrin Lompscher sowie Dagmar Pohle, Bezirksbürgermeisterin von Marzahn-Hellersdorf. Bis zum Frühjahr 2020 werden an der Schkeuditzer Straße insgesamt 165 Mietwohnungen errichtet, von denen die Hälfte

Arbeitskreis Vorkaufsrecht: Bezirke sollen voneinander lernen | Foto: pixabay.com

Von allen Bezirken nutzte Friedrichshain-Kreuzberg bislang am häufigsten das sogenannte Vorkaufsrecht. In 16 Fällen erwarb der Bezirk Wohnkomplexe, die andernfalls privaten Investoren in die Hand gefallen wären. Daher erscheint es nur passend, dass sich der neu gegründete Arbeitskreis Vorkaufsrecht erstmalig im Rathaus Kreuzberg traf. Der Arbeitskreis Vorkaufsrecht dient dem Erfahrungsaustausch der Bezirke. Erklärtes Ziel ist

Heftige Debatten um Wohnungspolitik

Laut Stadtentwicklungsplan braucht Berlin bis zum Jahr 2030 194.000 neue Wohnungen, um dem prognostizierten weiteren Bevölkerungswachstum gerecht zu werden und den stark angespannten Wohnungsmarkt zu entlasten. Allein 117.000 Wohnungen seien laut Stadtentwicklungsbehörde nötig, um den Bedarf durch den erwarteten Bevölkerungszuwachs um 181.000 Menschen zu decken. Weitere 77.000 Wohnungen werden gebraucht, um das Defizit aus den

Bankenskandal endet mit schwarzer Null

Vor 17 Jahren erschütterte ein Bankenskandal Berlin. Die Folgen waren erheblich und rissen die Stadt fast in den finanziellen Abgrund. Das im Zuge des Bankenskandals 2001 gegründete Unternehmen Berlinovo soll ab 2020 keine Bürgschaften des Landes Berlin mehr erhalten. Das gaben Berlins Regierungschef Michael Müller und Finanzsenator und Aufsichtsratsvorsitzender der Berlinovo Matthias Kollatz (beide SPD) nun bekannt. Das

Müller ehrt gesellschaftlich engagierte Firmen mit Berliner Unternehmenspreis

Der Berliner Unternehmenspreis ist eine gemeinsame Auszeichnung des Regierenden Bürgermeisters, der IHK Berlin und der Handwerkskammer Berlin. Verliehen wird die Medaille in Erinnerung an den Unternehmer Franz von Mendelssohn (1865-1935). Mit dem Preis sollen Berliner Unternehmerinnen und Unternehmer geehrt werden, die sich durch den Einsatz finanzieller, materieller oder personeller Mittel engagieren und durch gesellschaftlich vorbildliches

Immo Corporation vernetzt Käufer und Verkäufermakler | Foto: pixabay.com

Gemeinschaftsgeschäfte im Immobilienbereich sind in anderen Ländern bereits gang und gäbe. In den USA resultieren fast alle Immobilienvermittlungen aus solchen Gemeinschaftsgeschäften. Europa hinkt noch hinterher, auch wenn die Tendenz steigend ist. Die Immo Corporation nutzt die Möglichkeiten des Internets und unterstützt Makler dabei, ihre Geschäfte schneller und mit weniger Aufwand durchzuführen als bisher. Das Unternehmen

Das modernste Energiekonzept für den Flughafen Tegel.

Noch ist der Airport TXL in Betrieb, doch damit soll ja in absehbarer Zeit Schluss sein. Und genau aus diesem Grund haben die Berliner Stadtwerke und der Stromversorger E.ON nun einen bedeutenden Schritt vollzogen. Gemeinsam haben sie für den am Flughafen geplanten Forschungs- und Industriestandort Urban Tech Republic und das Schumacher Quartier ein hochinnovatives Energiekonzept

BGH-Urteil: Kein Widerrufsrecht bei Mieterhöhung | Foto: pixabay.com

Hat ein Mieter einmal seine Zustimmung zu einer Mieterhöhung gegeben, dann kann er diese Zustimmung später nicht mehr widerrufen. Das geht aus einem Urteil des Bundesgerichtshofes (BGH) vom 17. Oktober 2018 hervor. Mietern steht demnach grundsätzlich kein Recht auf einen Widerruf zu, wie es beispielsweise bei Haustürverkäufen oder beim Online-Shopping gilt. Widerrufsrecht nicht anwendbar „Das Widerrufsrecht soll

Das Tempelhofer Feld. | Foto:© A.Savin, Wikimedia Commons

Genau vor zehn Jahre stellte der Flughafen Tempelhof seinen Betrieb ein. Am 30. Oktober 2008 startete hier das letzte Flugzeug in Richtung Mannheim. In den vergangenen zehn Jahren konnte sich der Senat jedoch auf kein Konzept für die Nutzung des riesigen Tempelhofer Feldes einigen. Nach Volksentscheiden von 2008 und 2014 steht jetzt wieder eine Randbebauung

Das geplante Stadtquartier "Friedenauer Höhe" | Foto: OFB

Nach langen Diskussionen soll es nun bald losgehen. Ein neues Stadtquartier wird auf der 60.000 Quadratmeter großen Fläche des ehemaligen Güterbahnhofs Wilmersdorf im Ortsteil Friedenau entstehen. Waren ursprünglich 940 Wohnungen geplant, sollen nun deutlich mehr Wohneinheiten gebaut werden. 1.500 Wohnungen sieht die aktuelle Planung des neuen Stadtquartiers vor. Das teilten die zu einem Joint Venture zusammengeschlossenen

Ein schlanker Zwillingsturm definiert den Alexanderplatz neu. | Foto: Sauerbruch-Hutton-Luxigon

Für viele ist der Alexanderplatz, den schon Alfred Döblin in seinem berühmten Großstadtroman zum Protagonisten machte, das Herz der Hauptstadt. An kaum einem anderen Ort vereinen sich die Widersprüche der Metropole zu einer solchen Melange des großstädtischen Lebens: Berlin pur! Architektonisch ist der Platz geprägt durch die Nachkriegsmoderne, den Fernsehturm, das Park Inn Hotel, aber

Berliner Konjunktur-Bericht: Ein goldener Herbst | Foto: pixabay.com

95 Prozent der Berliner Unternehmen beurteilen ihre wirtschaftliche Lage als gut oder zufriedenstellend. Das ergab die traditionelle Umfrage zur Konjunktur im Herbst von Handwerkskammer Berlin und IHK Berlin, bei der mehr als 1200 Unternehmen mitgemacht haben. Auch die Geschäftserwartungen sind weiterhin optimistisch. Getrübt wird die Hochstimmung der Unternehmen lediglich durch den zunehmenden Fachkräftemangel. Nie zuvor

Bausenatorin Katrin Lompscher | Foto: Martin Rulsch, Wikimedia

Bereits im April 2017 schloss der Senat mit den sechs landeseigenen Wohnungsunternehmen und der WVB eine Kooperationsvereinbarung. Ziel ist es, die angespannte Situation auf dem Wohnungsmarkt zu entschärfen. Sie beinhaltet, dass die städtischen Wohnungsunternehmen die Einkommenssituation ihrer Mieter in ihrer Mietenpolitik berücksichtigt. Gleichzeitig sollen sie aber noch Investitionen in neuen Wohnraum machen können. Stadtentwicklungssenatorin Katrin

Wohnungseigentumsgesetz: Forderungen der Experten | Foto: pixabay.com

„Mehr als zehn Jahre hat es gedauert, bis die Politiker das geltende Wohnungseigentumsgesetz (WEG) an die Bedürfnisse der Zeit anzupassen wagten. Für Verwalter als die entscheidende Schnittstelle in diesem Prozess ist ein rechtssicherer Rahmen, verbunden mit Antworten auf Fragen von Elektromobilität bis hin zu energetischer Sanierung, unabdingbar“, stellte der Präsident des BVI Bundesfachverbands der Immobilienverwalter,

Kleingärten, Symbolbild | Foto: pixabay

Arne Piepgras hat ein heißes Eisen angefasst. Als Rezept gegen die akute Wohnungsnot in der Hauptstadt fordert  der Investor und Projektentwickler einen „Masterplan Berlin“ von der Politik. Kernpunkt: Die innerstädtischen Kleingärten, die der Stadt gehören, sollten mit Wohnungen bebaut werden. Als Alternative sollen Ausweichflächen für die Laubenpieper zur Verfügung gestellt werden. Inzwischen hat der Vorschlag

Berlin-Brandenburg auf der EXPO REAL 2018 | Foto: Runze & Casper

Im Herbst ist EXPO-Zeit! Europas größte B2B-Fachmesse konnte auch in diesem Jahr wieder neue Rekorde aufstellen: Rund 45.000 Besucher (6,6 Prozent mehr als im Vorjahr) besuchten die Stände von fast 2.100 Ausstellern auf der EXPO REAL in München. Zwischen dem 08. und 10. Oktober strömten Fachleute, Planer, Ingenieure, Städtebauer, Finanzinstitute, Vertreter der Städte, Makler und

Quartiersentwicklung der Top-Entwickler: Das Quartier Bundesallee in Berlin schreitet mit großen Schritten voran | Foto: BERLINboxx

Die Schweizer SSN Group treibt ihre Landmark-Projekte nicht nur in Berlin weiter voran. Des Weiteren zählt die konzernunabhängige Unternehmensgruppe, laut dem Analyseinstitut bulwiengesa, zu den Top 10 Entwicklern deutschlandweit. Die SSN Group ist als Immobilien-Projektentwickler vorwiegend in deutschen Großstädten und in der Schweiz tätig. Das Gesamtinvestitionsvolumen liegt bundesweit bei knapp unter 4 Milliarden Euro, die

Zu wenig Bauland verschärft Lage am Wohnungsmarkt | Foto: pixabay.com

Der Berliner Wohnungsmarkt ist weiterhin sehr angespannt. Es fehlen Wohnungen in hoher Zahl, darunter in erster Linie preiswerte Mietwohnungen. Angebotsdefizite auf hohem Niveau bestehen auch im mittleren  Mietsegment. Eine Entspannung ist nicht in Sicht. Das sind die zentralen Befunde des „IBB Wohnungsmarktbarometer 2018“. Rund 200 Expertinnen und Experten des Berliner Wohnungsmarktes geben darin ihre Einschätzungen

Großes Podium zum Thema "Zukunft des Bauens" beim Empfang der CG Gruppe. Foto: Cathleen Herwarth von Bittenfeld

Es ist wieder so weit: Die EXPO REAL, Europas größte B2B-Fachmesse für Immobilien und Investitionen, lockt auch dieses Jahr Tausende Besucher in die bayerische Landeshauptstadt. Hier treffen sich die Fachleute, Planer, Ingenieure, Städtebauer, Finanzinstitute, Vertreter der Städte, Makler und Berater aus aller Welt, um ihre Ideen und Projekte zu präsentieren. Mit über 40.000 Teilnehmern aus

Visualisierung des Bahrenfelder Carré. Bild: CG Gruppe

In Hamburg errichtet die CG Gruppe gemeinsam mit der Zechbau GmbH das Bahrenfelder Carré. Im attraktiv durchmischten Stadtquartier sollen über 16.500 Quadratmeter Wohnfläche, davon 4.070 Quadratmeter geförderter Wohnraum, zur Verfügung stehen. Zudem beinhaltet die Planung weitere 2.650 Quadratmeter Gewerbefläche. Die Besonderheit des Projektes: Die Realisierung und Planung des Bauvorhabens erfolgt durch BIM (Building Information Modeling).

Berliner Büromarkt: Leerstandsquote sinkt weiter | Foto: pixabay.com

Zum Ende des dritten Quartals erreicht der bisherige Flächenumsatz des Jahres 2018 auf dem Berliner Büromarkt 591.200 Quadratmeter. Er liegt damit 16 Prozent unter dem Rekordwert des Vorjahres von 704.000 Quadratmetern. So stellt es Cushman & Wakefield in seiner aktuellen Büromarktstudie fest. Das Vermietungsvolumen bleibt mit dem erzielten Resultat jedoch auf einem hohen Niveau: Der Flächenumsatz übertrifft den

Street-Art am Bau: Das geplante Projekt "Hotel und Wohnen an der Spree" in der Fanny-Zobel-Straße | Foto: AGROMEX

Seit Jahrhunderten kommt kaum ein Kirchenbau, Palast oder anderes bedeutsames Gebäude ohne Kunst aus. Dadurch soll die architektonische Botschaft hervorgehoben, die Funktion des Objekts dargestellt und Besitzerstolz unterstrichen werden. Durch Kunst am Bau erhält ein Gebäude oftmals eine Signatur, eine Bedeutungsaufwertung, eine Symbolik die nicht nur ästhetisch sein, sondern auch zur Reflexion anregen soll. Internationale

Page 1 of 1012345678910