Mikro-Apartments für Studenten in Berlin | Foto: pxhere.com
Mikro-Apartments für Studenten in Berlin | Foto: pxhere.com

Mikro-Apartments als Lösung für den angespannten studentischen Wohnungsmarkt

Immer mehr Studenten zieht es in die Großsstadt. Die Nachfrage nach bezahlbarem Wohnraum ist extrem hoch, während das Angebot eher knapp ist. Vor allem Studentenwohnheime gibt es aktuell noch sehr wenige. Um diesem Problem ein wenig entgegenzuwirken, beschäftigen sich derzeit viele Bauunternehmen mit dem Errichten von neuen Apartments – speziell für den akademischen Nachwuchs.

Der Wohnungsmarkt ist sehr angespannt

Die Zahl der Berliner Studenten steigt und steigt. Laut dem Hochschulstädte-Scoring 2018 des Moses Mendelssohn Instituts sind fast 190.000 Studenten an Hochschulen eingeschrieben. Der Direktor des Instituts Stefan Brauckmann erkennt das Problem und sagt: „Da sind zusätzliche Angebote auf dem Wohnungsmarkt in spürbarem Umfang dringend notwendig, um die Situation zu entschärfen“. Die neuen Wohnkomplexe mit sogenannten Mikro-Apartments stellen hier eine hilfreiche Maßnahme dar, um neue Angebote zu schaffen.

Gerade erst wurden die neuen Studenten-Apartments vom Regensburger Bauunternehmen Lambert Immobilien in Mitte fertiggestellt. „Studio B II“ heißt das Haus, das Wohnraum für 380 Studenten bietet. Vielen Studenten ist damit geholfen, dennoch sind es gerade mal 8 Prozent der Studierenden, die in der neuen Einrichtung Platz finden. Alle anderen müssen sich weiterhin auf dem angespannten Wohnungsmarkt der Hauptstadt behaupten. Die komplett möbilierten 1-Zimmer-Wohnungen werden zu einer Gesamtmiete von 490 Euro angeboten – damit gehören die urbanen Appartments im „Studio B II “ noch zu den günstigeren in Berlin.

Renditestarkes Investment für Kapitalanleger

Auch die Degewo ist derzeit damit beschäftigt, in Steglitz neuen Wohnraum für Studierende zu schaffen. Mit einer Anzahl von 57 Mietwohnungen reicht das jedoch bei Weitem nicht aus.

Damit so viele Studenten wie möglich untergebracht werden können, setzen die meisten Bauherren ganzheitlich auf Objekte mit mehreren hundert Micro-Apartments von je ca. 20 Quadratmetern. Die einzelnen Einheiten sind meist sehr modern und hochwertig ausgestattet und perfekt auf die Bedürfnisse junger Menschen ausgerichtet.

Für Investoren fallen inzwischen zwar sehr hohe Kosten für die günstigeren Wohnungen an, sie investieren jedoch in einen zukunftsträchtigen Markt. Kapitalanleger sind überzeugt davon, dass die Nachfrage weiter steigt. (tf)

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.