Business Magazin

Wissen, was läuft!

Investitionsboom für Berliner Start-Ups
Eine Rekordsumme von 10,5 Milliarden Euro wurde 2021 in Berliner Start-Ups investiert! | Foto von Pixabay auf Pexels

Investitionsboom für Berliner Start-Ups

14. Januar 2022

Seit knapp zwei Jahren stellt Corona unser Leben auf den Kopf und bringt vielen Menschen Kopfschmerzen. Finanziell mussten viele Unternehmen Einbußen hinnehmen oder gar schließen. Für Start-Ups scheint dies aber nicht zu gelten: eine Rekordsumme von 17,4 Milliarden Euro haben junge Unternehmen von Investoren im vergangenen Jahr erhalten. Rund 60 Prozent dieser Summe wanderte zum Start-Up-Monopol Berlin. Insgesamt 10,5 Milliarden Euro wurde in die Start-Ups der Hauptstadt investiert.

Junge Firmen konzentrieren sich mehrheitlich auf technisch-moderne Projekte, dadurch haben sie in der Pandemie den Zeitgeist getroffen: an der Digitalisierung kommen wir nämlich nicht vorbei. Ob Homeoffice, Schule, Online- Einkäufe oder Finanzgeschäfte, alles wird digitaler. Gerade jetzt sind Investitionen in jungen Start-Ups also sinnvoll, jedoch aber nicht selbstverständlich. Der CEO der Berlin Partner, Dr. Stefan Franzke, zeigt sich begeistert: „Diese unschlagbare Nachricht ist bereits mein dritter Once-in-a-Lifetime-Moment als Wirtschaftsförderer. Und dieser neue Rekord ist kein Versehen, sondern das Ergebnis harter Arbeit aller Beteiligter. Die Gründerinnen und Gründer in Berlin haben sich von Rückschlägen nicht beeindrucken lassen und wir sind froh, dass unsere Unterstützung in den Milliarden-Branchen Fintech, E-Commerce, Mobility, Health und Energy sich auszahlt. Gratulation an alle, die an diesem Erfolg für den Wirtschaftsstandort Berlin mitgearbeitet haben. Gratulation an alle Unternehmerinnen und Unternehmern, denen dieser Erfolg gehört!“ (bk)