Die internationale Grüne Woche findet zum 84. Mal in Berlin statt.

84. Internationale Grüne Woche 2019 erfährt großen Zuspruch

Mit 1.750 Ausstellern aus insgesamt 61 Länder sorgt die diesjährige Internationale Grüne Woche (IGW) in Berlin für eine Rekordbeteiligung. Insgesamt werden vom 18. bis 27. Januar mehr als 100.000 Produkte auf der 84. Auflage der Messe für Ernährung, Landwirtschaft und Gartenbau vorgestellt. Darüber hinaus finden etwa 300 messebegleitende Foren, Seminare, Kongresse und Ausschusssitzungen statt.

Dr. Christian Göke, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Berlin GmbH dazu:

„Die Grüne Woche zeigt sich mit neuem Allzeithoch bestens aufgestellt für die Anforderungen und Herausforderungen des Marktes. Sie ist die globale Leitmesse des internationalen Agribusiness‘. Für die Fachwelt ist sie das bedeutendste agrarpolitische Event. Dem Lebensmittelhandel bietet die Grüne Woche eine umfassende Marktübersicht über regionale Nahrungs- und Genussmittel. Das macht sie auch zu einem Testmarkt mit Hunderttausenden Verbrauchern.“

Für die 84. Internationale Grüne Woche werden an den insgesamt zehn Messetagen rund 400.000 Fach- und Privatbesucher erwartet. Die traditionsreiche und besucherstarke Berliner Messe zeigt wieder einmal eine globale Marktübersicht der Ernährungswirtschaft und ein großes Angebot an regionalen Spezialitäten.

Willkommen in der Wildnis – Finnland ist Partnerland der Grünen Woche in Berlin

In diesem Jahr ist Europas nördlichstes Agrarland Finnland Partner der Grünen Woche. Unter dem Motto „Aus der Wildnis“ präsentieren sich die Finnen ab morgen auf dem großen Testmarkt in Halle 10.2. Bereits seit 25 Jahren ist das „Land der tausend Seen“ auf der IGW vertreten und stellt sich 2019 als erstes Partnerland aus Skandinavien vor.

Saubere Luft, reines Wasser, dunkle Winter und helle Sommer, in denen die Sonne nie untergeht, machen die nordische Natur Finnlands zu etwas ganz besonderem. Hier sind Lebensmittel- und Getränke-Innovationen sowie Technologie auf nachhaltige Weise mit der Natur der Arktis verbunden. Besucherinnen und Besucher können Produkte aus der arktischen Natur und Landwirtschaft sehen und natürlich auch verköstigen. Außerdem erfahren sie, welche großen Anstrengungen Finnland im Gesundheitswesen und Tierschutz im Bereich der Viehwirtschaft unternommen hat.

 

Finnland ist Partnerland auf der Grünen Woche 2019

Arktische Landwirtschaft: Finnland als Partner der Grünen Woche | Foto: Messe Berlin GmbH

 

Grüne Woche 2019: Kulinarisch um die Welt

Wie bereits in den Jahren zuvor ist der Appetit auf regionale Spezialitäten groß. Immer wichtiger wird für Konsumenten bei der Kaufentscheidung jedoch die Frage nach der Herkunft der Lebensmittel. Es ist also nicht verwunderlich, dass bei der 84. Internationalen Grünen Woche 36 Staaten mit offiziellen Präsentationen mit Spezialitäten aus allen Kontinenten vertreten sein werden. Sie füllen neben regionalen Nahrungs- und Genussmitteln etwa zwei Drittel der Ausstellungsfläche der Grünen Woche 2019.

Weltgrößte Verbrauchermesse – regional

Neben Vertretungen aus allen Ländern der Welt sind in diesem Jahr auch wieder die verschiedenen Bundesländer vertreten. Wir haben für Sie einmal einen Blick nach Berlin und Brandenburg geworfen:

Mit neuem, frischem Design treten in der Berlin-Hall 21b verschiedene kreative Start-ups mit regionalen und saisonalen Produkten der besonderen Art auf. Diese Berliner Unternehmen stellen ihre Produkte unter anderem in diesem Jahr vor:

  • Aero drinks GmbH
  • Amoroso Eis
  • Aseli Trade GmbH
  • Berlin Beef Balls – Carsten Albrecht
  • Crazy Bastard Sauce
  • Curry 36
  • Dailykat Fine Food Company
  • EisQueen GmbH
  • Florida-Eis Manufaktur GmbH
  • Fördergemeinschaft Ökologischer Landbau Berlin-Brandenburg (FÖL) e.V.
  • Koakult GmbH
  • kukki GmbH
  • Mampe Spirituosen GmbH
  • Pannek seine Budike – Inh. Thorsten Pannek
  • Quarki fresh food GmbH

Rund 80 Aussteller aus unserem Nachbarbundesland Brandenburg zeigen sich direkt daneben in Halle 21a. Neben Produkten der brandenburgischen Agrar- und Ernährungswirtschaft steht hier die gemeinsame Präsentation der Prignitz mit Ostprignitz-Ruppin im Fokus. Die beiden Landkreise werben für den Besuch der Landesgartenshow in Wittstock und die Theodor-Fontane-Veranstaltungen.

Wie schmeckt die Zukunft?

Auch in diesem Jahr geben der Bund für Lebensmittelrecht und Lebensmittelkunde e.V. (BLL) und die Bundesvereinigung der Deutschen Ernährungsindustrie (BVE) in Halle 22a wieder Antworten auf diese Frage. In der Trendshow der Lebensmittelbranche setzen Unternehmen aus den Bereichen Industrie, Handel, Systemgastronomie und der Food-Start-up-Szene wichtige Impulse. Besucherinnen und Besucher haben so beispielsweise die Möglichkeit, die Jackfrucht aus Sri Lanka oder proteinreiche Hanfsamen für Müsli, Salat oder Smoothie kennenzulernen.

„Landwirtschaft geht alle an.“

Im Rahmen der Grünen Woche 2019 ist die Entwicklung der deutschen Landwirtschaft wieder ein großes Thema. Zur aktuellen Lage und zum wirtschaftlichen Stellenwert der Landwirtschaft, äußerte sich Joachim Rukwied, Präsident des Deutschen Bauernverbandes (DBV) wie folgt:

„Landwirtschaft geht alle an. Wir Landwirte schauen verhalten optimistisch, aber auch mit einem klaren Blick für politische Unsicherheiten auf die kommenden Monate. Umbrüche in der deutschen Politik, aber vor allem in Europa vor den Wahlen und nicht zuletzt der Brexit können die Landwirtschaft empfindlich treffen. Der Anspruch, Landwirtschaft in die Mitte der Gesellschaft zu stellen, bewegt die Bauernfamilien in diesem Jahr mehr denn je. Nur gemeinsam können wir es schaffen, die Kluft zwischen den gesellschaftlichen Anforderungen und den damit verbundenen Kosten zu überbrücken. Um die Zukunftsfähigkeit der landwirtschaftlichen Betriebe zu sichern, müssen wir gleichzeitig die Marktpartner und die Verbraucher mit einbinden. Es geht für unsere Branche inzwischen um nichts weniger als um den Erhalt des Standorts Deutschland. (…)“

(aw)

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.