Business Magazin

Wissen, was läuft!

Gesundheit beginnt im Kopf
Gesundheit beginnt im Kopf | pixabay

Gesundheit beginnt im Kopf

15. September 2020

Gesundheit spielt in der heutigen Zeit eine immer bedeutendere Rolle. Durch Corona rückt das Thema ganz aktuell in den Fokus: Seit Monaten vergeht nicht ein einziger Tag, an dem nicht in den Medien groß darüber berichtet wird und die Menschen mit angstmachenden Bildern und Berichten konfrontiert werden. Sie suggerieren: Jeden kann es treffen, jeder kann erkranken, Leid, Schmerz und vielleicht sogar den Tod inklusive. Und sie zeigen ebenfalls: Auch die Schulmedizin ist hier kein 100 Prozent verlässlicher Partner. Ist eine stabile Gesundheit also ein zufälliger Glückstreffer?

Resistenz gegen Krankheiten

Matthias Langwasser, Speaker, Buchautor, Gründer und Geschäftsführer des veganen Online-Shops Regenbogenkreis, hat zum Thema Gesundheit seine ganz eigene Meinung. „Ein entschlackter, auch von innen gereinigter Körper ist viel resistenter gegen Krankheiten, denn er ist eine gute Basis für ein starkes Immunsystem, das Keimen, Erregern und Co. leichter contra bieten kann. Deshalb ist eine Entgiftung des Körpers ein erster elementarer Schritt zur Gesunderhaltung und vielfach auch zur Heilung“, so Langwasser, der aus einem langjährigen Erfahrungsschatz zum Thema schöpft. „Doch“, so der dynamische Unternehmer weiter, „der Körper ist nicht die einzige Ebene, die hier betrachtet werden sollte: Gesundheit beginnt im Kopf!“

Faktor Mindset

Gemeint ist das so genannte „Mindset“, also das „Wes Geistes Kind bist Du?“, wie es in der Redensart heißt. Wie denkst Du über Dich, Deine Mitmenschen und die Welt? Ist eher alles negativ oder kannst Du in jedem Ding auch etwas Positives sehen? Dabei geht es nicht um Schönfärberei, sondern um die innere Haltung. „Wir sind die Schöpfer unserer Realität“, erklärt Matthias Langwasser. „Hier kommt das Gesetz der Anziehung zum Tragen: Denke und rede ich nur negativ und voller Angst, habe - im wahrsten Wortsinne - krankmachende Gedanken, so werde ich auch vornehmlich genau diese Dinge in mein Leben ziehen. Lebe ich dagegen nach einer freien und positiven Geisteshaltung, wird sich auch mein Leben so gestalten.“ Der Lübecker weiß, dass dies auch Disziplin und Konsequenz bedeutet: Seit über 30 Jahren befindet er sich selbst auf diesem Weg. „Gerade wenn viel Negatives im Außen auf uns einprasselt, ist es wichtig, an seinem Mindset zu arbeiten, bei sich zu bleiben und sich nicht in eine Negativspirale ziehen zu lassen“, erklärt er und hat auch Tipps. „Gehe jeden Tag in die Stille. Meditation oder ein achtsamer Spaziergang in der Natur sind wunderbare Möglichkeiten, sich selbst zu begegnen, eigene Schatten nach und nach aufzulösen und wieder Vertrauen in das Leben und die eigene Heilungskraft zu gewinnen.“ Langwasser weiß: Wir sind Teil der Natur, untrennbar mit allem verbunden. Ihm ist es ein Anliegen, dass wir wieder lernen, liebevoll und achtsam nicht nur mit uns, sondern mit allen Lebewesen umzugehen, und wir ebenso Mutter Erde respektieren, heilen und schützen. Denn sie hilft uns auch, wieder in unsere Kraft zu kommen.

Rückbesinnung und Eigenverantwortung

Dieser Weg der Bewusstseinsentwicklung, der Rückbesinnung und in die Eigenverantwortung ist lohnenswert: „Natürlich bin ich weiterhin auf meinem Weg“, sagt Matthias Langwasser. „Doch durch diese Haltung lebe ich nicht nur selbst schon lange ein glückliches und gesundes Leben nach genau meinen Vorstellungen. Mit Regenbogenkreis und unseren ökologisch einwandfreien und vollwertigen Produkten, aber auch den zahlreichen wertvollen Beiträgen für ein ganzheitliches Leben und unserem Regenwaldschutzprojekt gebe ich auch anderen Menschen Inspiration, durch eine vegane, gesunde und natürliche Lebensweise in Liebe und Verantwortung ihr Leben erfüllt zu gestalten und sich selbst und die Erde zu heilen.“ (red)