Ab morgGeschäfte in der City West können ab morgen wieder öffnen
Ab morgen können viele Berliner Geschäfte, wie die in der City West, wieder öffnen | Foto: © Photo Huber Berlin

Geschäfte in der City West bereiten sich auf Wiedereröffnung vor

Ab morgen werden berlinweit Einzelhandelsfilialen wieder öffnen, so auch in der City West. Da die Gesundheit von Besuchern wie Mitarbeitern hier an erster Stelle steht, hat die AG City dem Einzelhandel vor Ort ihre Unterstützung für ein gemeinsames Handeln zugesagt.

Geschäfte können unter strengen Hygienemaßnahmen wieder öffnen

Um die Existenznöte des Einzelhandels zu mindern, beschloss der Berliner Senat, wie bereits in Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern, ab morgen sämtliche Verkaufsstellen des Einzelhandels mit einer Fläche von bis zu 800 Quadratmetern wieder zu öffnen. Größere Geschäfte müssen eine Verkaufsfläche von 800 Quadratmetern sicher abgrenzen können. Für Kfz-Händler, Fahrradhändler und Buchhandlungen gilt diese Beschränkung nicht. In Einkaufscentern muss sichergestellt werden, dass Zugangs- und Aufenthaltsbereiche von Verkaufsständen frei sind. Innerhalb der Geschäfte gilt ein Richtwert von einem Kunden pro 20 Quadratmeter Verkaufsfläche – darüber hinaus gilt weiterhin eine Abstandsreglung von 1,5 Metern.

Während Friseure voraussichtlich ab dem 4. Mai 2020 wieder in Betrieb gehen können, müssen sich Vertreter der Gastronomie vorerst noch gedulden. Der Einzelhandel in der City West wird sich entsprechend dieser neuen Verordnung auf den Beginn des Betriebs einstellen. Damit ein effizientes und einheitliches Marketing unter anderem durch die AG City selbst gesichert werden kann, empfiehlt die Arbeitsgemeinschaft in Absprache mit den Händlern vor Ort eine Kernöffnungszeit zunächst von Montag bis Samstag von 11 bis 18 Uhr.

Die geltenden Hygienevorschriften haben hierbei oberste Priorität, wie der Vorstandsvorsitzende der AG City Klaus-Jürgen Meier erklärt: “Mit der Wiedereröffnung der Filialen des Einzelhandels in der City West soll ein positives Zeichen gesetzt werden, dass eine Annäherung an die gewohnte Lebensqualität in maßvollen Schritten möglich ist. Um die Gesundheit sowohl unserer Mitarbeiter als auch von Besuchern zu gewährleisten, nehmen wir die Vorgaben und Empfehlungen der Regierung selbstverständlich sehr ernst.”

AG City hilft dem Einzelhandel

Seit Beginn der Corona-Krise wird der Einzelhandel mit besonderen Maßnahmen durch die AG City unterstützt: Neben einer Radiokooperation und Sonder-Berichterstattungen können Vertreter des Einzelhandels den Newsletter der AG City auch kostenfrei nutzen, um auf ihr bestehendes (Online)- Angebot oder andere Aktionen hinzuweisen. Des Weiteren sind die City Guides als Ansprechpartner vor Ort und täglich von 10 bis 20 Uhr im Einsatz.

Uwe Timm, Centermanager Europa-Center und im Vorstand der AG City für den Handel zuständig, heißt die beschlossenen Maßnahmen willkommen: „Die Einzelhändler in der City West begrüßen die Erleichterungsmaßnahmen und haben sich bereits seit Montag gut auf die Ladenöffnungen vorbereitet. Natürlich wünschen wir uns, dass auch die Kaufhäuser entlang der Tauentzienstraße und des Kurfürstendamms umfänglich in Betrieb gehen dürfen – aufgrund der Großflächen sind gerade sie prädestiniert dafür, die aktuellen Hygieneregelungen umzusetzen. Darüber hinaus möchten wir alle Besucher und Kunden dazu aufrufen, sich besonnen zu verhalten, sodass ein Rückfall vermieden werden kann. Auch hoffen wir, dass andere Dienstleister, Gastronomen, Hoteliers und die Kultureinrichtungen bald wieder öffnen dürfen.“ (red)

 

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.