Für mehr Zusammenhalt in der Gesellschaft: 19 Innovationen aus Berlin ausgezeichnet | Foto: Deutschland – Land der Ideen

Für mehr Zusammenhalt in der Gesellschaft: 19 Innovationen aus Berlin ausgezeichnet

Unter dem Jahresmotto „Welten verbinden – Zusammenhalt stärken. 100 Innovationen für Deutschland“ sind am Montag in Berlin 100 Projekte aus ganz Deutschland ausgezeichnet worden, darunter 19 aus Berlin. Die Preisträger schaffen ,wie das Start-up Lumenaza, einen digitalen Marktplatz für regionale Stromerzeuger, forschen an der TU mithilfe von Darmbakterien an einem Klebstoff für die Medizin, entwickeln in einem interdisziplinären Forum gemeinsam Lösungen gegen urbanen Stress oder entwerfen barrierefreie Designs wie die Initiative #goinclusive.

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier stellte heraus: „Unser Land lebt von Menschen, die Verantwortung übernehmen und Brücken schlagen. Von Menschen, die mutig und offen sind für das Unerwartete. Und die mit ihren Ideen Zusammenhalt stiften in unserer Gesellschaft. Ich danke Ihnen für dieses Engagement für unser Land.“

„Deutschland – Land der Ideen“ und Deutsche Bank ehren Preisträger des Wettbewerbs „Ausgezeichnete Orte“ 2018 in Berlin

Die offizielle Siegerehrung wurde im Kultur- und Veranstaltungszentrum „Radialsystem“ am Berliner Spreeufer abgehalten. Dr. Markus Kerber, Staatssekretär im Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat, würdigte in einer Laudatio die 100 „Ausgezeichneten Orte im Land der Ideen“ 2018 . Eine unabhängige Jury hat die Sieger aus knapp 1.500 eingereichten Bewerbungen ausgewählt. Die Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ und die Deutsche Bank richten den Innovationswettbewerb seit 13 Jahren gemeinsam aus.

Zu den Siegern gehören unter anderem CT Coworking Toddler GmbH mit dem Projekt Coworking Toddler – Büroplatz mit Kita. In einem Gemeinschaftsbüro bekommen Eltern die Möglichkeit zu arbeiten, während ihre Kinder nebenan spielen. Gerade bei der derzeitigen Kitaplatz-Not ist dies ein innovatives Modell. Die Tandem – Tripod Technology GmbH hingegen verhilft mit der App Tandem Language Exchange Millionen Menschen beim Lernen fremder Sprachen.

Zusammenhalt als Mehrwert für alle

Harald Eisenach, Sprecher der Regionalen Geschäftsleitung Ost/Leiter Firmenkunden Region Ost der Deutschen Bank, gratulierte den Preisträgern: „Wir leben in bewegten Zeiten. Manche sagen sogar: Unsere Gesellschaft driftet auseinander. Verliert also die Idee der großen Gemeinschaft an Kraft? Unsere 100 Preisträger kommen zu einem anderen Ergebnis. Ihre ausgezeichneten Ideen belegen eindrucksvoll: Wir sind ein sehr innovatives Land. Und wir halten zusammen – trotz aller Herausforderungen, die es zu bewältigen gilt.“

Prof. Dieter Kempf, Präsident des Bundesverbands der Deutschen Industrie (BDI), erkennt vor allem an, wie sehr die Gesellschaft von denen profitiert, die vorbildhaft vorangehen: „Eine Gesellschaft braucht Zusammenhalt und Chancen für die Teilhabe seiner Bürgerinnen und Bürger. Sonst ist sie kein lebenswerter Ort. Die ‚Ausgezeichneten Orte‘ sind in diesem Jahr Leuchttürme für Gemeinsinn. Die Preisträger verbinden dank ihrer innovativen Ideen Welten – Jung mit Alt, Starke mit Schwachen, Stadt mit Land, Sozialprojekte mit Hightech. Sie beweisen, dass es uns allen Mehrwert bringt, wenn mutige Ideen gefördert und geteilt werden. Ihre 100 Innovationen machen die Gesellschaft ein Stück besser.“

Innovationen bekommen eine Bühne

Die 100 Preisträger erwartet ein Wettbewerbsjahr voller Höhepunkte und professioneller Unterstützung: Ab September werden die Preisträger in den Staatskanzleien ihrer Bundesländer empfangen. „Deutschland – Land der Ideen“ und die Deutsche Bank lassen die Preisträger von ihrem Netzwerk profitieren. Sie werden zu exklusiven Veranstaltungen eingeladen, dürfen mit dem Gütesiegel „Ausgezeichneter Ort im Land der Ideen“ für sich werben und so neue Kunden, Partner, Sponsoren oder Mitglieder gewinnen. Wie im Vorjahr können sich Preisträger im Rahmen des Deutsche Bank „Made for Good“-Chancenprogramms von Experten und in Seminaren beraten lassen. (red)

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.