Business Magazin

Wissen, was läuft!

Fußball-Europameisterschaft 2024 – das neue Fußball-Sommermärchen?
Gestern wurde das neue Veranstaltungslogo der Fußball-Europameisterschaft 2024 feierlich im Berliner Olympiastadion präsentiert. | Foto: Fionn Große on Unsplash

Fußball-Europameisterschaft 2024 – das neue Fußball-Sommermärchen?

06. Oktober 2021

In drei Jahren wird in Berlin wieder groß der Fußball gekickt. Als eine von zehn Städten wird die Hauptstadt vom 14. Juni bis zum 14. Juli 2024 einer der Gastgeber der Fußball-Europameisterschaft sein. Hierzu wurde gestern Abend das Veranstaltungslogo der UEFA EURO 2024 im Olympiastadion mit einer Lichtshow vorgestellt.

Neu und gemeinsam

Das neue Logo vereint die ovale Dachform des Berliner Olympiastadions mit dem Siegerpokal der Europameisterschaft. Damit soll die Vielfalt des Fußballs in Europa und in den 55 Mitgliedsländern des Dachverbandes UEFA deutlich werden. Unterstichen wird die Symbolik durch das EM-Motto „United by Football. Vereint im Herzen Europas“.

Mit dem Olympiastadion als Größtem aller Austragungsorte wird Berlin voraussichtlich sechs Spiele der Meisterschaft beherbergen. Außerdem übernimmt das Land die Veranstalterrolle für das „Host City Programm“ mit einer Fan-Zone außerhalb des Olympiastadions.

Ein Erlebnis der besonderen Art

Das Ganze lässt Hoffnung auf ein zweites Fußball-Sommermärchen wie damals bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2006 aufkommen. Dazu der Regierende Bürgermeister von Berlin Michael Müller: „Wir wollen den Berlinerinnen und Berlinern und den vielen Fans aus den unterschiedlichsten Ländern in der Sportmetropole Berlin einen weiteren unvergesslichen Fußballsommer bieten. Nach den vielen Monaten der Einschränkungen auch im Sport bereitet sich Berlin schon jetzt auf dieses sportliche Großereignis vor. Die Fußball-Europameisterschaft soll für unsere Gäste ein besonderes Erlebnis werden: im Olympiastadion, dem größten Austragungsort der EURO 2024. Und das farbenfrohe Logo spiegelt genau das wieder, was wir 2024 in Berlin sehen wollen: Die Vielfalt der Fans und ganz Europa zu Gast in Berlin.“

Nachhaltigkeit spielt eine wichtige Rolle

Doch ein solches Groß-Event bringt auch Herausforderungen mit sich. Neben hohen Kosten von 47,1 Millionen Euro, die das Land Berlin mit Geldern decken wird, steht auch die Frage der Nachhaltigkeit im Raum. So wie ein Teil der Summe in sportanlagenbezogene Maßnahmen beim Olympiastadion als auch beim Olympiapark Berlin investiert wird, soll auch ein Teil in nachhaltige Investitionen fließen.

Wie das aussehen kann, zeigt Sportsenator Andreas Geisel auf: „Der Senat von Berlin hat bereits im letzten Jahr den Grundstein dafür gelegt, diese Fußball-Europameisterschaft im Sinne der Teilhabe und Nachhaltigkeit aktiv mitzugestalten. Die Fußballfans erwartet bei der EURO 2024 deshalb nicht nur ein buntes Fest, sondern auch ein nachhaltig modernisiertes und möglichst barrierefreies Olympiastadion.“

Auch wird die Senatsverwaltung für Inneres und Sport ein Beteiligungsverfahren für Partner und Organisation starten, die die EURO 2024 in Berlin im Sinne der Nachhaltigkeit mitgestalten wollen.

Damit könnte ein solch großes Fußball-Event nicht nur auf dem Feld begeistern. (kk)