Business Magazin

Wissen, was läuft!

Für ein starkes Berliner Handwerk
Das Handwerk ist in Berlin ein starker Wirtschaftszweig. | Foto: Paul Trienekens on Unsplash

Für ein starkes Berliner Handwerk

09. Juni 2021

Handwerker*innen für Arbeiten im eigenen Heim oder der Wohnung zu finden, ist oft wie eine Wartenummer auf dem Bürgeramt zu ziehen. Die Berliner Handwerksbetriebe sind zur Zeit gut ausgelastet. Genau deshalb ist es wichtig, das Handwerk zu unterstützen, sodass auch der Nachwuchs nicht ausbleibt. Hierzu hat der Berliner Senat das neue „Aktionsprogramm Handwerk 2021-2023“ zur Unterstützung der regionalen Wirtschaftszweiges am Dienstag, 08.06.2021, beschlossen.

Das Programm im Detail

Das Aktionsprogramm wird bereits zum sechsten Mal als erfolgreiche Zusammenarbeit vom Berliner Senat und der Handwerkskammer Berlin fortgeführt. Die Maßnahmen des Aktionsprogramms sind unter gemeinsamer Federführung des Senats und der Handwerkskammer Berlin sowie unter aktiver Beteiligung der Berliner Handwerksinnungen entstanden. Die Schwerpunkte des Programms sind innovatives und nachhaltiges Handwerk in der Stadt, vielfältige Chancen, Werte sowie die Zukunft des Berliner Handwerks. Darauf aufbauend wurden 28 konkrete Einzelmaßnahmen entwickelt, die in enger Kooperation zwischen dem Berliner Handwerk und dem Berliner Senat in den kommenden 2 1/2 Jahren umgesetzt werden.

Die Lage des Berliner Handwerks

Mit über 30.800 Betrieben ist die Branche für Berlin ein zentraler Wirtschaftssektor. Der zudem auch zum positiven Trend der Berliner Wirtschaft entscheidend beiträgt. Vor dem aktuellen Hintergrund der Pandemie waren im Vergleich zu anderen Branchen weniger Betriebe von langen oder anhaltenden Schließungsphasen betroffen. Doch die Pandemie stellt einzelne Sparten des Handwerk vor große Herausforderungen. Wichtig ist den Wirtschaftszweig für das Land Berlin nachhaltig zu stärken und voranzubringen.

Dieser Meinung ist auch Wirtschaftssenatorin Ramona Pop: „Die Bedeutung des Handwerks ist nicht hoch genug einzuschätzen. Gerade in einer pandemiegeprägten Zeit sind die traditionellen Strukturen des Handwerks systemrelevanter als je zuvor. Mit dem Aktionsprogramm Handwerk 2021-2023 werden Rahmenbedingungen geschaffen, um vor allem kleine und mittlere Unternehmen in ihrer täglichen Arbeit zu unterstützen. Die Handwerksberufe von heute sind vielfältig, innovativ und zukunftssicher. Dies muss durch gezieltes Marketing noch mehr in den Fokus gerückt werden. Daher freut es mich umso mehr, dass wir gemeinsam mit der Handwerkskammer Berlin das Aktionsprogramm heute auf den Weg bringen.“

Auch Handwerkskammerpräsidentin Carola Zarth kann dies nur bekräftigen: „Gemeinsam wollen wir die beschlossenen Maßnahmen im Zeitraum von 2021 bis 2023 umsetzen. Sie bereiten dem Handwerk ein wirtschaftspolitisches Umfeld, das unsere Betriebe bei ihrer Geschäftstätigkeit – beim täglichen Einsatz für die Berlinerinnen und Berliner – fördert und unterstützt. Das spiegelt sich in den Maßnahmen wider: Sie geben Orientierung und unterstützen bei der Digitalisierung, fördern die soziale und ökologische Nachhaltigkeit im Betriebsalltag und helfen, Nachwuchskräfte für das Handwerk zu gewinnen. Davon profitiert der Wirtschaftsstandort Berlin als Ganzes. Und dieses ist in der aktuellen, herausfordernden Situation wichtiger denn je!“

Mit der Stärkung des Berliner Handwerks geht nicht nur eine Stärkung der einzelnen Betriebe hervor, sondern eines ganzen Wirtschaftszweiges, der für Berlin und seine Bewohner*innen bedeutend ist. Denn ohne die Handwerker*innen würde Berlin ziemlich schlecht aussehen. (kk)