Business Magazin

Wissen, was läuft!

Euromovement und ENERTRAG: Kooperation für ein CO2-neutrales Energiekonzept auf Green Areal Lausitz
So könnte die GREEN AREAL LAUSITZ einmal aussehen | Euromovement

Euromovement und ENERTRAG: Kooperation für ein CO2-neutrales Energiekonzept auf Green Areal Lausitz

04. Juni 2021

Das Unternehmen Euromovement gewinnt für das geplante Gewerbe- und Industriegebiet Green Areal Lausitz (GRAL) auf dem ehemaligen Flugplatz Drewitz mit ENERTRAG einen starken Partner für das kompetente Partnernetzwerk. Mit der Unterzeichnung des Kooperationsvertrages zwischen den beiden Unternehmen ist ein wichtiger Grundstein gelegt, um den CO2-Fussabdruck des Industriestandorts GRAL signifikant zu senken und ein Leuchtturmprojekt für zukunftsweisende unternehmerische Initiativen in der Lausitz zu starten. Das innovative Brandenburger Unternehmen ENERTRAG bringt langjährige Erfahrungen bei der Erzeugung von Erneuerbaren Energien und Entwicklung regenerativer, wasserstoffbasierter Energiesysteme mit, die für die Weiterentwicklung des Industriestandorts erfolgversprechend sind.

Eine Vision für den ehemaligen Flugplatz Drewitz: Das Green Areal Lausitz. Bild: Euromovement
Eine Vision für den ehemaligen Flugplatz Drewitz: Das Green Areal Lausitz. Bild: Euromovement

Weitgehend autarke Energieversorgung

Euromovement und ENERTRAG beabsichtigen, das regenerative Energiekonzept für den Industrie- und Gewerbestandort GRAL gemeinsam umzusetzen. Dazu gehört die gemeinsame Planung bis zur Genehmigung, der Bau und Betrieb der Erneuerbare-Energien-Anlagen (EE-Anlagen), die Energieversorgung von Industrie und Gewerbe und die Schaffung zusätzlicher Energiesystemoptionen. Dabei soll das Konzept folgende Anforderungen erfüllen: Der Strombedarf für das Green Areal Lausitz soll ausschließlich durch Strom aus EE-Anlagen gedeckt werden. Der Grünstrom auf dem Areal soll klimafreundlich auch in anderen Sektoren, wie etwa Wärmeversorgung, genutzt werden. Ziel ist eine größtmögliche lokale Energieversorgung des Green Areal Lausitz aus erneuerbarer Energie. Nicht vor Ort genutzter Strom soll in das öffentliche Netz eingespeist werden.

Branchenprimus ENERTRAG

ENERTRAG erbringt alle Dienstleistungen rund um erneuerbare Energien und führt Strom, Wärme und Mobilität in allen Lebensbereichen effizient zusammen. Als Energieerzeuger mit einer Jahresproduktion von 1,68 Mio. MWh im Bestand und einem Servicenetzwerk mit über 1.125 Windenergieanlagen weiß das Unternehmen auch aus eigener Erfahrung, was den Kunden wichtig ist. Mit über zwei Jahrzehnten Erfahrung in Europa vereint ENERTRAG rund 680 Mitarbeiter alle Kompetenzen, die für erfolgreichen Betrieb und effiziente Instandhaltung, aber auch für eine bürgernahe Planung und zuverlässigen Bau von Energieanlagen und Netzen bis hin zu kompletten Verbundkraftwerken erforderlich sind. 

Beitrag zur Energiewende

„Mit dem nachhaltigen und auf regionale Energieerzeugung und -versorgung gerichteten Konzept, das wir gemeinsam mit ENERTRAG für das Green Areal Lausitz entwickeln, wird ein erheblicher Beitrag zur Energiewende geleistet, von dem sowohl die Unternehmen profitieren, die sich hier auf dem Areal ansiedeln, als auch die angrenzenden Kommunen und ihre Einwohner“, so Jochem Schöppler, Geschäftsführender Gesellschafter Euromovement GmbH.

„Als Brandenburger Unternehmen freuen wir uns hier, auf dem Green Areal Lausitz gemeinsam mit Euromovement ein Vorreiterkonzept für eine erneuerbare Energieversorgung für die Menschen und für die Region umzusetzen“, sagt Dr. Gunar Hering, Vorstandsmitglied der ENERTRAG AG. „Hier bietet sich die Möglichkeit, ganz konkret zu zeigen, wie ein grünes Energiekonzept auf einem Industrie- und Gewerbegebiet aussehen kann und welchen Nutzen es für den Standort, Gewerbetreibende, Beschäftigte und das Klima bringen kann.“

Futuristisch: Das geplante Green Areal Lausitz. Bild: Euromovement
Futuristisch: Das geplante Green Areal Lausitz. Bild: Euromovement

209 Hektar Fläche auf dem Green Areal Lausitz

Das Unternehmen Euromovement hat das Areal auf dem ehemaligen Flugplatz Drewitz Ende 2019 erworben und entwickelt auf der riesigen Gesamtfläche des ehemaligen Flugplatzes ein ökologisches Gewerbe- und Industriegebiet mit einer Gesamtfläche von 209 ha. Dabei sind ca. 35 Prozent der Fläche für die Erzeugung von regenerativer Energie (Windenergie, Photovoltaik, Wasserstoff) vorgesehen. Damit ergibt sich der Vorteil, das Gewerbegebiet CO2 – neutral und damit nachhaltig und ökologisch betreiben zu können. Das Industrie- und Gewerbegebiet befindet sich auf der ehemaligen Flugbetriebsfläche Drewitz nördlich vom Braunkohlentagebau Jänschwalde. Es gehört zum Territorium des Amtes Peitz im Landkreis Spree-Neiße in Brandenburg.

Dach- und Fassadenbegrünungen sind für Unternehmen, die sich an dem Standort ansiedeln wollen, obligatorisch. Um dem Ökologiekonzept konsequent gerecht zu werden, plant Euromovement außerdem zur Vervollständigung der konzeptionellen Produktionskette die CO2-neutrale Logistik für Waren und Produktionsmittel und möchte den Güterverkehr vornehmlich erneuerbar, also elektrisch, umsetzen. Daher plant Euromovement für den Güterverkehr, aber auch für sich ansiedelnde Bahnlogistiker, einen Umschlagebahnhof (Railport) von 800 m Länge. (red)