Business Magazin

Wissen, was läuft!

Durchbruch in Tarifverhandlungen des BER
Die Warnstreiks am BER über Ostern sind abgewendet. | Foto: Pixabay

Durchbruch in Tarifverhandlungen des BER

29. März 2022

Am Flughafen BER wurde zuletzt mit Warnstreiks und massiven Flugausfällen auf den Tarifstreit aufmerksam gemacht. Nun gelang der Gewerkschaft Verdi ein Durchbruch. Im Tarifstreit über höhere Löhne für die Sicherheitsmitarbeiter des BER, gab es nun eine Einigung mit dem Bundesverband der Luftsicherheitsunternehmen (BDLS).

Für die rund 25.000 Beschäftigten habe man ein „umfassendes Tarifergebnis“ erzielt. Je nach Tarifgruppe soll es unterschiedliche Erhöhungen geben, die in drei Stufen innerhalb von 24 Monaten erfolgen sollen. Demnach läuft der Tarif erst Ende 2023 aus.

Verdi Verhandlungsführer Wolfgang Pieper sagte dazu: "Mit diesem Tarifabschluss gelingt es, die Lohnbedingungen in der Luftsicherheitsbranche und die Arbeit trotz ungünstiger Arbeitszeiten und zahlreicher betrieblicher Probleme attraktiver zu gestalten."

Die Erhöhungen in den verschiedenen Stufen sollen zwischen 4,4 und 7,8 Prozent liegen. Zusätzlich soll die Angleichung der Löhne im Osten an die des Westens bis zum Anfang des Jahres 2024 abgeschlossen sein. (kt)