Stephan Bayer, Gründer von sofatutor | Foto: Sofatutor GmbH

Digitale Lernplattformen befinden sich auf dem Vormarsch

Stephan Bayer machte sprichwörtlich aus seiner Not eine Tugend, besser gesagt eine Geschäftsidee. Das war 2008, als er BWL- und Sozialwissenschaften an der Humboldt-Universität zu Berlin studierte. Wie vielen anderen Studenten machten auch ihm die Prüfungsvorbereitungen immer wieder zu schaffen. Da er vor allem Probleme mit dem sturen Auswendiglernen hatte, suchte Stephan Bayer nach einer anderen Lernmethode. Die Lösung brachte ein mit seiner Kamera aufgenommener Kurzfilm in Vorbereitung einer Mathematikprüfung. Jetzt erschloss sich ihm der Prüfungsstoff viel besser. Diese Erfahrung machten auch seine Kommilitonen, denen er sein Lernvideo zur Verfügung stellte. Diese kleine Geschichte markiert die Grundsteinlegung für seine mittlerweile mehrfach ausgezeichnete digitale Lernplattform sofatutor.com. Bayers Idee revolutionierte den Lernmittelmarkt. Er selber wurde einer der bekanntesten Experten für digitale Bildung und Lernmotivation.

Mit knapp 14.000 Lernvideos und 42.000 interaktiven Übungsaufgaben ist sein Berliner Unternehmen sofatutor einer der digitalen Vorreiter der deutschen Bildungslandschaft. Förderpartner der Lernplattform ist unter anderem das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie.

Digitale Lernmaterialien für über 20 Fächer

Bayer und sein Team haben inzwischen digitale Lernmaterialien für 23 Fächer entwickelt. Besonders viel Wert legt er auf einen innovativen und zeitgemäß gestalteten Inhalt. Ansprechen sollen die digitalen Lernoptionen Schüler von der Grundschule bis zum Abitur, aber auch Auszubildende und Studierende finden passende Lerninhalte auf der Onlineplattform. Besonders wichtig ist Bayer die Einbeziehung von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Sie sollen Spaß am Lernen haben. „In unseren neuesten digital animierten Videos zum Beispiel bauen wir Mathethemen in kleine Geschichten mit bunten und witzigen Charakteren ein. Kindern fällt es leichter, Fragen zu verstehen, wenn sie den Sinn dahinter verstehen“, erläutert Gründer Bayer. Also bietet er mit seinem Unternehmen neben Videos, interaktiven Übungen sowie Druckvorlagen für Arbeitsblätter auch einen Hausaufgaben- Chat an.

Täglich können Schüler mit fachspezifischen Lehrern chatten, um den Lernstoff und die Hausaufgaben besser erfassen und dann losen zu können. „Dort bekommen Schüler eine direkte Rückmeldung mit konkreten Tipps und Hinweisen zu offenen Problemstellungen, die zur richtigen Lösung verhelfen, ohne sie bloß vorzugeben“, erklärt Bayer. All diese Optionen können die jungen Plattformnutzer bequem von zu Hause in Anspruch nehmen. Bei sofatutor ist der Name Programm.

Wachstum stärkt die Position auf dem Bildungsmarkt

Anfang 2018 gewann die sofatutor GmbH mit Frog Capital einen neuen Gesellschafter hinzu. Investiert werden sollen rund drei Millionen Euro in die Weiterentwicklung der Onlineplattform sowie in den Ausbau ihrer Position auf dem Bildungsmarkt in der DACH-Region.

Zudem engagiert sich das junge Unternehmen in unterschiedlichen Kooperationsprojekten im Bereich „digitaler Unterricht“. Jüngst startete ein Projekt mit dem Bundesland Bremen. Das konnte der entscheidende Erfolgsfaktor für Bayers Online-Lernplattform „Made in Berlin“ sein. (lj)

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.