VBKI Präsident Markus Voigt
VBKI-Präsident Markus Voigt kann gut lachen: Ein gelungenes VBKI Sommerfest! | Foto: VBKI

Die Berliner Wirtschaft präsentiert Ideen für Berlin – und feiert ein rauschendes VBKI Sommerfest

Der Wettergott präsentierte sich bester Laune und bescherte dem Sommerfest der Wirtschaft 2019 einen wohltemperierten Rahmen: Rund 800 VBKI-Mitglieder und geladene Gäste waren der Einladung des VBKI gefolgt und verwandelten das Schöneberger EUREF-Gelände in eine Partymeile erster Güte. Zu feiern gab es einiges zwischen Wasserturm und Schmiede – zuallererst natürlich den runden Geburtstag des VBKI, der vor genau 140 Jahren von Berliner Kaufleuten gegründet wurde.

VBKi Sommerfest auf dem EUREF-Campus

Gute Stimmung bei VBKI Sommerfest auf dem EUREF-Campus | Foto: VBKI

VBKI Sommerfest – alle waren da!

In seiner Begrüßungsansprache hob VBKI-Präsident Markus Voigt hervor, dass sich an der Mission des Vereins seit Gründung nichts geändert habe: „Es ging und geht auch heute noch darum, aus einer starken Verbundenheit heraus die Stadt und ihre Zukunft mitzugestalten. Und ich denke, das ist heute nötiger und wichtiger denn je. In diesen Zeiten des schnellen Wandels müssen wir uns als Unternehmer, Bürger und Fans dieser Stadt zivilgesellschaftlich organisieren“, sagte Voigt vor zahlreichen prominenten Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft.

Erschienen waren neben dem Regierenden Bürgermeister von Berlin, Michael Müller, auch Wirtschaftssenatorin Ramona Pop (Bündnis 90/ Die Grünen), Staatssekretärin Sawsan Chebli (SPD), FDP-Fraktionschef Sebastian Czaja, Antje Kapek, Fraktionschefin Bündnis 90/ Die Grünen, SPD-Fraktionschef Raed Saleh sowie der Präsident des 1. FC Union, Dirk Zingler.

VBKI Sommerfest die Gäste

Wirtschaftssenatorin Ramona Pop (z.v.l.) mit CDU-Chef Kai Wegener, FDP-Fraktionschef Sebastian Czaja, BVG-Chefin Sigrid Nikutta und SPD-Fraktionschef Raed Saleh | Foto: VBKI

Wichtigstes Thema beim 1. VBKI-Symposium – der Mietendeckel

Erstmals wurde der traditionellen Netzwerkfunktion des Festes eine starke inhaltliche Komponente vorangestellt. Beim ersten VBKI-Symposium präsentierten und diskutierten die VBKI-Ausschüsse Gesundheit, Immobilien und Finanzen, Intelligente Infrastruktur, Mobilität und Wissenschaft in Workshops ihre Agenden für die Zukunft der Stadt. Diese Leistungsschau der VBKI-Gremien mündete in ein Werkstattgespräch, in dessen Rahmen VBKI-Präsident Markus Voigt und der Regierende Bürgermeister von Berlin die VBKI-Vorschläge diskutierten.

Wichtiges Thema war natürlich der Mietendeckel. Dazu sagte VBKI-Präsident Markus Voigt: „Das Wachstum dieser Stadt bringt Herausforderungen mit sich. Aber die Lösung kann doch nicht darin bestehen, die Stadt bewusst ins investitionspolitische Abseits zu schießen und das Wachstum selbst abzuwürgen! Man kann sich nur wiederholen: Wer Spekulation und Preisdruck bekämpfen will, muss das Übel bei der Wurzel packen und den Mangel beseitigen. Wir brauchen mehr Wohnungen und weniger Politrezepte von vorgestern.“ Bei der Suche nach Lösungen der Wohnungskrise sicherte Voigt dem Regierenden die Unterstützung und die Expertise der im VBKI versammelten Unternehmerinnen und Unternehmer zu

Michael Müller auf dem VBKI Sommerfest

Der Regierende Bürgermeister Michael Müller lobt das hohe Gut der Freiheit; rechts VBKI-Präsident Markus Voigt | Foto: VBKI

Auch der Regierende Bürgermeister Michael Müller stellte klar, dass der Neubau von Wohnraum für ihn das wichtigste Instrument zur Bekämpfung von steigenden Mieten sei. Beim Thema Mietendeckel sei „das letzte Wort noch nicht gesprochen“.

Auf dem Symposium konstituierte sich auf Initiative von VBKI und Egon Zehnder auch das Forum „CEOs for Berlin“. Das Forum versteht sich als Austauschplattform von Spitzenvertretern der Berliner und Brandenburger Wirtschaft sowie Wissenschaft und wird künftig mindestens einmal im Jahr zusammentreten. Ziel des Forums ist es, den Austausch und die Meinungsbildung auf höchster Unternehmensebene zu fördern, der Landespolitik als Resonanzraum zu dienen und Zukunft der Metropolregion konstruktiv zu begleiten. Zur konstituierenden Sitzung waren 30 CEOs gekommen.

VBKI Sommerfest: Wichtige Impulse für die Hauptstadt

Beim anschließenden Sommerfest flanierten die Gäste auf dem von historischen Bauten und Neubauten geprägten EUREF-Gelände und erfreuten sich an regionalen Spezialitäten. Zoodirektor Andreas Knieriem war in freudiger Erwartung des Panda-Nachwuchses. Stolz präsentierte IVD-Präsident Michael Schick seinen Nachwuchs im Kinderwagen.

Babyglück auf dem VBKI Sommerfest

Babyglück – IVD-Präsident Michael Schick stolz wie Oskar | Foto: VBKI

Der Immobilienentwickler Ulrich Busch, Sohn des legendären Sängers, Schauspielers und Regisseurs Ernst Busch, erzählte stolz von einem vielbeachteten Film über sein Baby, das Neue Prora auf Rügen, der sich bereits einer internationalen Aufmerksamkeit erfreut und Ex-KPMG-Vorstand Frank Wiethoff zeigte sich voller Begeisterung für sein neues Unternehmen, der Kerkhoff Group, dessen CEO er ist.

Frank Gröner und Sabine Fischer vom Board der CG Gruppe, Deutschlands größter Mietwohnungsentwickler waren Gastgeber in der CG-Lounge, bei der sich Bürgerstiftungs-Chefin und Vivantes-Aufsichtsratsvorsitzende Vera Gäde-Butzlaff sowie Anwaltslegende Dr. Karlheinz Knauthe und BERLINboxx-Herausgeberin Dr. Angela Wiechula bestens unterhielten.

Viele Glückwünsche für das Hauptsponsoring beim Bundesliga Erstligisten 1. FC Union Berlin konnte Or Zohar von Aroundtown/Grand City Properties entgegennehmen. Fußball-Enthusiast Marc Müller, Vorstand bei ETL AG Steuerberatungsgesellschaft freut sich, dass Berlin nun zwei Erstligisten hat, was für die Hauptstadt auch mehr als angemessen sei. Das VBKI-Sommerfest hat in diesem Jahr wichtige wirtschaftspolitische Impulse gesetzt aber auch gezeigt, dass Berlin mit guter Laune feiern kann. (red)

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.