Der Innovationspreis Berlin Brandenburg 2018 ist offiziell eröffnet | Foto: Pixabay

Der Innovationspreis Berlin Brandenburg 2018 ist offiziell eröffnet

Bereits seit 1984 existiert der renommierte Innovationspreis Berlin Brandenburg. Der Auftakt für den Jahrgang 2018 ist offiziell eröffnet. Forscher, Entwickler, Unternehmen, Handwerker und Start-ups  aus der Hauptstadtregion haben die Chance 10.000 Euro zu gewinnen. Insgesamt werden fünf Preisträger von einer unabhängigen Jury gekürt. Bis zum 07.07.2018 haben Unternehmen und Wissenschaftseinrichtungen aus Berlin und Brandenburg die Möglichkeit sich zu bewerben.

Wer kann sich für den Innovationspreis bewerben?

Ausgelobt wird der Innovationspreis von Senatorin für Wirtschaft, Energie und  Betriebe, Ramona Pop und dem Minister für Wirtschaft, Energie und Betriebe, Albrecht Gerber. Besonderes Interesse ist in diesem Jahr den Ideen aus den Clustern Energietechnik, Gesundheitswirtschaft, IKT; Medien und Kreativwirtschaft, Optik und Phonotik sowie Verkehr, Mobilität und Logistik, gewidmet. Aber auch Querschnittsthemen wie Clean Technologies, Werkstoff/Materialien, Produktions- und Automatisierungstechnik und Sicherheit finden Anklang.

Chancen auf den Preis haben Produkt-, Verfahrens- und Dienstleistungsinnovationen aber auch nichttechnische Innovationen wie Organisations- und Marketingkonzepte sowie Geschäftsmodelle, die ein hohes Potenzial an Markerfolg haben und dem hohen Anspruch gerecht werden.

Rickers und Fischer über den Innovationspreis

Staatssekretär des Ministeriums für Wirtschaft, Energie und Betriebe, Hendrik Fischer äußert sich begeistert über die Bewerber des Innovationspreises Berlin Brandenburg: „Innovationen sind der Motor unserer Wirtschaft, sorgen für Umsatz und Unternehmenswachstum. Damit sich neue Produkte und Dienstleistungen auf den Märkten durchsetzen können, müssen sie aber auch bekannt sein. Und genau hier setzt der Wettbewerb und den Innovationspreis Berlin-Brandenburg an. Damit zeigen wir, wie dynamisch und innovativ die Unternehmen aus der Hauptstadtregion sind. Das hilft den Firmen, ihre Produkte am Markt zu platzieren –  insbesondere den Preisträgern. Deswegen können wir Unternehmen, Unternehmensverbünden und Wissenschaftseinrichtungen nur ermuntern, sich mit ihren Erfindungen um den Innovationspreis zu bewerben.“

Auch der Staatsekretär der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe, Christian Rickerts, findet nur lobende Worte: „Die Unternehmen und Berlin und Brandenburg sind äußerst innovativ. Mit dem Innovationspreis schaffen wir dafür seit 30 Jahren eine Bühne. Denn die Innovationen von heute sind die Arbeitsplätze von morgen.“

Welche Voraussetzungen müssen erfüllt werden?

Grundsätzlich kann sich jeder bewerben, dessen Umsetzung und Verwertung der Innovation in der Region Berlin Brandenburg angestrebt wird. Sollte die Innovation außerhalb Berlin oder Brandenburg entstanden sein, besteht nur die Chance an dem Wettbewerb teilzunehmen, wenn die Umsetzung und Verwertung in Berlin Brandenburg begonnen hat oder die Bewerber nachweisen können, dass die Vorbereitung bereits im Gange ist.

Am 30. November 2018 werden die insgesamt fünf Preisträger geehrt. Über 150 Unternehmen wurden in den letzten 34 Jahren für den Innovationspreis ausgezeichnet. (ls)

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.