Luftaufnahme CleanTech Business Park | Foto: CleanTech Business Park Berlin-Marzahn

Der Cleantech Business Park bekommt sein erstes Unternehmen

Eine freudige Nachricht vom Cleantech Business Park: Knapp zwei Jahre nach seiner Fertigstellung bekommt Berlins größtes Industriegebiet endlich sein erstes Unternehmen.

Die größte Industriefläche Berlins

Der Cleantech Business Park (CBP) befindet sich im Berliner Bezirk Marzahn-Hellersdorf. Mit einer Fläche von 90 Hektar ist er das größte zusammenhängende Industrieareal in Berlin. Der Industriepark entstand von 2010 bis 2015. Für die infrastrukturelle Erschließung und die Baureifmachung stellte die Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Forschung insgesamt 43 Millionen Euro aus den GRW-Fördermitteln bereit.

Nach der Fertigstellung im Dezember 2015 startete 2016 der Verkauf der Flächen an Investoren aus der Cleantech-Branche. Seitdem konnte bisher kein erfolgreicher Abschluss vermeldet werden.

Zukunftsort für Unternehmen der Cleantech-Branche

Der sich im Nordosten der Hauptstadt befindende Industriepark ist speziell auf produzierende Unternehmen der Cleantech-Branche ausgerichtet. Sie umfasst Bereiche der umweltfreundlichen Energien und Energiespeicherung, der Energieeffizienz, der nachhaltigen Mobilität, der Kreislaufwirtschaft, der nachhaltigen Wasserwirtschaft, der Rohstoff- und Materialeffizienz sowie der grünen Chemie.

Als Cluster für etablierte Global Player sowie kleinen und mittelständischen Unternehmen bietet der Cleantech Park Möglichkeiten zum Austausch von Know-how. Zudem profitiert der Industriepark von seinem Standort in Marzahn. Dieser verfügt über eine ideale Verkehrsinfrastruktur, eine moderne Schullandschaft und eine große Vielfalt an Aus- und Weiterbildungsinstitutionen. Vor allem soll die optimale Anbindung an die Berliner Innenstadt die jungen Cleantech Unternehmen ansprechen.

Ein idealer Standort für junge Unternehmen

Besonders für junge Unternehmen ist eine räumliche Konzentration mit anderen Unternehmen wichtig. Standortfaktoren stehen in der Unternehmensbranche an höchster Stelle. Der Cleantech Business Park bietet auch die unmittelbare Nähe zu anderen Unternehmen. So grenzt das Industriegelände an das 1.200 Hektar große Industrie- und Gewerbegebiet „Berlin eastside“. Bei „Berlin eastside“ sind mehr als 35.000 Unternehmen registriert. Darunter namhafte Unternehmen wie z.B. Knorr-Bremse, Berlin Cosmetics, Harry Brot, ALBA, Coca Cola oder Elpro.

In unmittelbarer Nähe zum Industrieareal befindet sich auch das CleanTech Innovation Center (CIC). Das CIC ist ein Coworking-Innovationszentrum für Start-ups. Es dient als Treffpunkt für junge Unternehmen, die saubere Technologien entwickeln und vermarkten. Somit haben zukünftige Unternehmen im CBP die Möglichkeit sich mit anderen Unternehmen der Branche auszutauschen und vom Informationsfluss zu profitieren.

Der Cleantech Business Park bekommt sein erstes Unternehmen

Zwei Jahre nachdem der Cleantech Business Park fertiggestellt wurde, bekommt er endlich sein erstes Unternehmen: Die Swissbit Germany AG will seine Kapazitäten erweitern und plant einen Produktions- und Entwicklungsstandort. Die Swissbit Germany AG ist eine europäische Entwicklungs- und Produktionsfirma, die industrielle Speichermedien herstellt. Da seine Kapazitätsgrenze im GSG-Gewerbehof an der Wolfener Straße im Marzahner Stadtteil erreicht ist, will das Unternehmen nun in den Cleantech Business Park umziehen.

Noch vor einem Jahr sah das noch ganz anders aus. Denn seit seiner Fertigstellung hatte sich kein einziges Unternehmen auf dem Industriegelände angesiedelt. Da bleibt die Frage, ob mit der Swissbit Germany AG nun endlich der Bann gebrochen wurde und schon bald ein Durchbruch für den Industriepark in Sicht ist. Laut dem Bezirksstadtrat für Wirtschaft, Straßen und Grünflächen, Johannes Martin, seien bereits 20 weitere Hektar für fünf Unternehmen reserviert. (dn)

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.