Business Magazin

Wissen, was läuft!

Berlin baut in Buch. Nicht.
| Rheinflügel Severin

Berlin baut in Buch. Nicht.

18. Januar 2023

Eine Mehrheit im Berliner Abgeordnetenhaus will trotz akuter Wohnungsnot mehr Naturschutz und weniger Wohnungsbau. Dies wurde jetzt bei einer Anhörung im Stadtentwicklungsausschuss deutlich. Nur die Vertreter der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung wollen an dem Projekt „Am Sandhaus“, einem neuen Stadtquartier in Buch, in der bisherigen Form festhalten. Dort sollen in einem renaturierten Moorgebiet, bestehend aus einer Moorwiese und zwei „Moorlinsen“, rund 2700 Wohnungen entstehen.

Für eine Reduktion der Baumasse und den Erhalt der Naturräume sprachen sich vor allem Abgeordnete von Grünen, Linken und der CDU aus. Baustaatssekretär Christian Gaebler (SPD) verteidigte launig die Senatspläne: „Richtig gut finde ich zehn Geschosse im Bereich eines Abenteuerspielplatzes auch nicht. Wir haben noch keine Möglichkeiten, Wohnungen in der Luft aufzuhängen. Aber auch da gäbe es bestimmt naturschutzrechtliche Probleme.“ Ernsthaft gesprochen sei man noch in einem frühen Stadium des Bebauungsplanverfahrens.