Eröffnung des B-Part Sports
Eröffnung des B-Part Sports mit tatkräftiger Unterstützung: Philipp Boy und weitere Sportkollegen demonstrierten Fitnessübungen an den neuen Geräten. | Foto: BERLINboxx

B-Part Sports Am Gleisdreieck eröffnet – innovativer Outdoor Trainingspark für Jedermann

Mit der Eröffnung des B-Part Sports am Donnerstag ist die Urbane Mitte Am Gleisdreieck um einen lebendigen Begegnungsort erweitert worden. Fachbereichsleiterin für Sport des Bezirks Friedrichshain-Kreuzberg, Michaela Schulte, Turnlegende und Sportbotschafter des B-Part Philipp Boy und Marc F. Kimmich, CEO COPRO & Founder B-Part Am Gleisdreieck waren vor Ort, um den öffentlich zugänglichen Outdoor-Trainingspark einzuweihen. Laut Kimmich ein großer Gewinn für die Urbane Mitte Am Gleisdreeick: „Sport verbindet, kennt keine sozialen Unterschiede, hält gesund und schafft Gemeinschaft.“ Für Sportinteressierte und die, die es noch werden wollen, stehen nun zahlreiche Möglichkeiten für Bodyfitness, Spaß und Bewegung zur Verfügung.

Eröffnung des B-Part Sports

Eröffnung des B-Part Sportparcours: (v.l.n.r.) Hagen Keffel, Sportkoordinator Friedrichshain-Kreuzberg, Marc F. Kimmich, COPRO CEO, Fachbereichsleiterin Sport Michaela Schulte, Philipp Boy. | Foto: B-Part Am Gleisdreieck, Harry Schnitger

Ganzheitliches Konzept für Körper und Geist

„Bewegung für alle“ ist das Motto der Initiatoren – und das mit einem variantenreichen, 300 Quadratmeter großem Fitnesspark direkt im Park – natürlich nachhaltig und interkulturell. Vom Fitness-Parcours für Anfänger und Profis, über Workout-Flächen, Turngeräte und Stepboxen: Philipp Boy hat ein inspirierendes Programm für Body und Mind konzipiert und damit ein ganzheitliches Konzept für Berlinerinnen und Berliner, Nachbarn und Interessierte unter freiem Himmel geschaffen.

„Meine Mission, unsere Mission ist es, Sportbegeisterung nach außen zu tragen und zusammen mit der COPRO Begegnungsorte zu schaffen. Wir wollten einen Park für jedermann gestalten und gerade unter unserem Motto ‚Bewegung für alle‘ einen multifunktionalen Spielraum kreieren, wo wir dann wirklich generationsübergreifend vor allem gesundheitsfördernde Sport- und Fitnessangebote bieten können“, so der Sportbotschafter Philipp Boy, der den Sportpark mitentwickelte. Zustimmung kommt auch von Michaela Schulte, Fachbereichsleiterin für Sport: „Solche Sportangebote am Gleisdreieck kann der Bezirk nur begrüßen, der Bedarf an modernen Sportstätten für alle ist riesengroß.“

Sportkurse mit Philipp Boy

Sportliche Höchstleistungen im neuen Sportpark am Gleisdreieck. | Foto: BERLINboxx

Mit B-Part Sports soll ein umfangreicheres Sportangebot im Park am Gleisdreieck entstehen. Ex-Olympionike Philipp Boy kündigte an, selbst Kurse anzubieten: „Ich freue mich sehr, gemeinsam mit dem B-Part Am Gleisdreieck hier im Herzen von Berlin einen aktiven Lebensstil zu ermöglichen und den Park für die Menschen dieser Stadt mitgestalten zu können. Ich möchte Menschen durch Sport zusammenbringen und ein aktives Miteinander fördern. Daher war es mir besonders wichtig, unterschiedliche Kurse für alle Alters- und Fitnessgruppen anzubieten.“ So können Interessierte bereits am Samstag erstmals gemeinsam mit Philipp Boy trainieren.

B-Part Am Gleisdreieck als Einladung

B-Part Sports ist eingebettet in das Gesamtkonzept von B-Part Am Gleisdreieck. Auf ca. 1.000 Quadratmetern bietet das Pionierprojekt ein öffentliches Café, zahlreiche Coworking-Arbeitsplätze sowie Multifunktionsräume für Kunstausstellungen und Events. Neben dieser „Hardware“ beherbergt das B-Part mit dem Urban Ideation Lab auch eine einzigartige „Software“: Das Lab bietet sechs kostenfreie, kuratierte Arbeitsplätze zur Erforschung zukunftsorientierter Ideen und Lösungen für ein lebenswertes Stadtquartier.

Eröffnung des B-Part Sports

„Die Urbane Mitte Am Gleisdreieck ist ein generationsübergreifender und lebendiger Begegnungsort. Das ist unser Kompass – daran lassen wir uns messen“, so Marc F. Kimmich, COPRO CEO. | Foto: BERLINboxx

B-Part Sports ist eine weitere Handreichung an alle, sich einzubringen und mitzugestalten: Sport für das verbindende Miteinander. Ähnlich wie das B-Part Am Gleisdreieck ist auch B-Part Sports aus einem modularen Bausystem entstanden und kann flexibel umgestaltet und relokalisiert werden, erklärt Boy.

Stadtquartier mit sozialer Verantwortung

Seit März 2019 bietet das B-Part Am Gleisdreieck mitten im Park Raum für alle, die Lösungen über das Arbeiten der Zukunft, neue Mobilität und urbane Gemeinschaften unter einem Dach diskutieren und entwickeln möchten. Als Labor für das Stadtquartier von Morgen ist das B-Part schon jetzt, was die Urbane Mitte Am Gleisdreieck einmal werden soll: ein generationsübergreifender und lebendiger Begegnungsort.

„Das B-Part soll den Menschen unsere Vision für ein ressourcenschonendes und zukunftsweisendes, offenes und vielseitiges Stadtquartier präsentieren“, so Marc F. Kimmich. „Die Urbane Mitte Am Gleisdreieck wird harmonisch alle Aspekte des künftigen Lebens und Arbeitens miteinander vereinen: Kunst- und Kulturprojekte, geförderte Flächen für lokale Manufakturen, generationsübergreifende soziale Einrichtungen sowie Angebote zur neuen Mobilität und Arbeiten der Zukunft schaffen einen innovativen und interkulturellen Begegnungsort.“

Weitere Informationen:

Bereits am kommenden Samstag, 25. Januar 2020, bietet Philipp Boy zwei kostenfreie Trainingseinheiten für Interessierte an. Von 13 bis 14 Uhr für Anfänger und von 15 bis 16 Uhr für Fortgeschrittene. Ab dem 01. Februar 2020 ist B-Part Sports für die Öffentlichkeit frei zugänglich. Geführte Kurse, zum Beispiel mit Philipp Boy, sind über www.bpart.berlin buchbar.

B-Part Am Gleisdreieck / B-Part Sports
Luckenwalder Str. 6b, 10963 Berlin
E-Mail: info@bpart.berlin
Website: www.bpart.berlin

 

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.