Wholey Smoothies – ein neues Berliner Start-Up Unternehmen

Fast die Hälfte der Deutschen genießt regelmäßig Smoothies und der Trend um diese Fruchtgetränke wird immer größer. Das Bewusstsein für Genuss und Qualität steigt und so haben jetzt fünf junge Berliner ein Start-up Unternehmen gegründet, das Bio-Smoothies vertreibt.

Als begeisterte Sportler und Familienväter standen die Gründer vor einem großen Dilemma: „Wie ernähre ich mich zwischen Kinder abholen, Meetings und Trainingseinheiten schnell und wirklich gesund, ohne dabei von den Öffnungszeiten meiner Lieblingscafés oder der Supermärkte abhängig zu sein?“.

Nach 12 Monaten Überlegungen und zahlreichen Rezepten haben die jungen Berliner eine Idee gefunden und gründeten im Bezirk Neukölln das Unternehmen „Wholey“ 2016.

Anfang dieses Jahres brachte dann das junge Start-up Unternehmen seine vielversprechenden Bio-Smoothies auf dem Markt. Sie sollen nicht nur schmecken, sondern auch 100 Prozent natürlich sein.

Smoothie zum selber anrühren 

Wer hätte nichts lieber als einen 100 Prozent natürlichen Smoothie aus gesunden Zutaten wie Obst, Gemüse, Trockenfrüchte, Kräutern und Superfoods? Genau das alles verspricht das neue Start-up Unternehmen mit seinen Fruchtgetränken. Gerade die sogenannten Superfoods sind im Trend und sollen laut Hersteller gesund und schlank machen.

Wholey verwendet für seine Smoothies ausschließlich Bio-Zutaten. Diese werden zunächst mit Wasserdampf blanchiert, um Bakterien und Enzyme zu zerstören. Anschließend werden sie schockgefroren, damit die Vitamine und Mineralstoffe erhalten bleiben.

Verpackt werden die Zutaten in Bio-Becher. Der Verbraucher mixt den Becherinhalt vor dem Verzehr mit Wasser und vermengt das Gemisch anschließend in einem Mixer.

Natürlich könnte man ebenso frische Zutaten in dem Mixer geben und einen Smoothie herstellen, aber diese sind eben nicht immer zur Hand.

Food Start-ups sind auf Erfolgskurs

Immer mehr Konzerne investieren in Food Start-ups. Denn die Nachfrage ist groß, aber ebenso auch die Konkurrenz. Allein in Berlin sind es über zehn Start-ups, darunter Limai, ein Unternehmen, das natürliche Erfrischungsgetränke aus der Acai-Beere, Ingwer, Guarana und schwarzem Tee anbietet.

Laut dem Onlinemagazin Gründerszene „soll der Umsatz des Online-Marktes, der zentral für viele Food Start-ups ist, von 1,1 Milliarden Euro in 2014 auf 7 Milliarden Euro in 2024 steigen“. (dn)

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.