Victress Awards Gala 2018 – Starker Preis für starke Frauen

Am Abend des 9. April wurden in Berlin zum 13. Mal die Victress Awards verliehen. Im Rahmen einer glanzvollen Gala wurden die Preise an herausragende Frauen verliehen, die als eindrucksvolle Vorbilder beweisen, dass Erfolg, Leadership und Weiblichkeit vereinbar sind.

Starker Preis für starke Frauen

Zum 13. Mal wurden bei der heutigen Victress Awards Gala in Berlin führende Frauen mit den Victress Awards ausgezeichnet. Über 1.000 geladene Gäste aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft erschienen im traditionsreichen Konzertsaal der Universität der Künste, darunter viel Prominenz. Zum ersten Mal führte TV-Moderator Cherno Jobatey durch den Abend. Die Preise gingen an erfolgreiche Gründerinnen, an Unternehmerinnen mit besonderem gesellschaftlichen Engagement sowie an Frauen mit starken Visionen. Alle Preisträgerinnen sind nach Meinung der hochkarätig besetzten Jury eindrucksvolle Vorbilder, die beweisen, dass Erfolg, Führungsstärke und Weiblichkeit bestens miteinander vereinbar sind.

Mit dem Victress of the Year Award, präsentiert von Ute Möbus, Vorständin Controlling/Finanzen DB Station&Service AG, wurde Sabine Aurélia gewürdigt. Die ausgebildete Balletttänzerin und studierte Betriebswirtschaftlerin verantwortete bereits im Alter von 21 Jahren das Innovationsmanagement der A1 Telekom Austria AG und veröffentlichte daraufhin mehrere Business-Bücher. 2014 starb ihre Mutter an Krebs, zwei Jahre später erkrankte sie selbst und verlor ihr rechtes Bein durch Amputation. Seitdem kämpft sie für Behindertenrechte und hat zu Ehren ihrer Mutter das Parfum- und Schmucklabel Red Saphir Group gegründet. Der deutsche Schauspieler und Regisseur Gedeon Burkhard würdigte sie in einer bewegenden Laudatio.

Victress International Award – Vorbild sein, wo Vision Mehrwert schafft

Das Übersetzungsunternehmen Lingua World mit der Geschäftsführerin und ehemaligen Victress-Award-Gewinnerin Nelly Kostadinova präsentierte den Victress International Award, der die Internationalisierung der Victress Awards einleitet. Preisträgerin ist Laila Noor.

Die gebürtige Afghanin und Modedesignerin hat 2002 gemeinsam mit anderen afghanischen Frauen den Verein Independent Afghan Women Association gegründet, um den Aufbau des zerstörten Landes voranzubringen. Nelly Kostadinova hielt die ergreifende Laudatio und rief alle Gäste zu internationalem Zusammenhalt auf.

 

Patin und Laudatorin Nelly Kostadinova, Preisträgerin Victress International Award Leila Noor | Foto: Agentur Baganz

Patin und Laudatorin Nelly Kostadinova, Preisträgerin Victress International Award Leila Noor | Foto: Agentur Baganz

 

Victress Vital Award – Vorbild sein, wo Lebensqualität im Mittelpunkt steht

Den Victress Vital Award präsentierte die Vorständin der BKK VBU, Andrea Galle, die selbst 2013 den Victress Glassbreaker Award gewonnen hatte. Preisträgerin in diesem Jahr ist Katharina Jünger, Gründerin und Geschäftsführerin der TeleClinic GmbH.

Mit ihrem Unternehmen hat sie eine Plattform aufgebaut, die es niedergelassenen Ärzten in ganz Deutschland ermöglicht, ihre Leistungen auf digitalem Weg per Video, Telefon und Chat anzubieten, um Patienten überall und jederzeit eine professionelle Gesundheitsversorgung zu ermöglichen. Die Laudatio hielt die Autorin und TV-Moderatorin Dr. Franziska Rubin.

 

Patin Andrea Galle (Vorstand BKK VBU), Laudatorin Dr. Franziska Rubin, Preisträgerin Victress Vital Award Katharina Jünger | Foto: Agentur Baganz

Patin Andrea Galle (Vorstand BKK VBU), Laudatorin Dr. Franziska Rubin, Preisträgerin Victress Vital Award Katharina Jünger | Foto: Agentur Baganz

 

Victress Sustainability Award – Vorbild sein, wo Innovation Ressourcen schont

Dr. Tanja Wielgoß, Vorstandsvorsitzende der Berliner Stadtreinigung, stand Pate für den Victress Sustainability Award, mit dem Christina Grätz ausgezeichnet wurde.

Sie hat 2011 das Unternehmen Nagora Re gegründet, mit dem die diplomierte Biologin ehemalige Tagebauflächen ihrer Lausitzer Heimat rekultiviert und wieder in ‚blühende Landschaften‘ verwandelt. Schauspieler und TV-Star Wolfgang Bahro hielt die humorvolle Laudatio.

 

Laudator Wolfgang Bahro, Preisträgerin Victress Sustainability Award Christina Grätz, Patin Dr. Tanja Wielgoss (Vorst.vors. BSR) | Foto: Agentur Baganz

Laudator Wolfgang Bahro, Preisträgerin Victress Sustainability Award Christina Grätz, Patin Dr. Tanja Wielgoss (Vorst.vors. BSR) | Foto: Agentur Baganz

 

Victress Succession Award – Vorbild sein, wo Tradition in die Zukunft geführt wird

Den Victress Succession Award, präsentiert von der ODDO BHF Bank, erhielt Alexandra Knauer, die seit Dezember 2000 Eigentümerin der elterlichen High-Tech-Firma Knauer Wissenschaftliche Geräte ist und deren Modernisierung entscheidend vorangetrieben hat. Gleichzeitig engagiert sie sich in zahlreichen Beiräten und Vereinen für Frauen und Social Responsibility in der Wirtschaft. Die Laudatio hielt die Unternehmerin und Politikerin Lencke Steiner, bekannt aus der Erfolgs-Show ‚Die Höhle der Löwen‘.

Heidi Hetzer Future Victress Award wird zu ersten Mal vergeben

Ann-Katrin Reuel eine lebens- und unternehmenslustige Nachwuchs-Victress mit großem Potential, erhielt als erste Preisträgerin den Heidi Hetzer Future Victress Award, für den die Berliner Unternehmerin und Weltreisende Heidi Hetzer Patin steht.

Die 23-Jährige Ann-Katrin Reuel studiert aktuell in Harvard Software Engineering und hat bereits einen Master of Science in Management und Strategie von der London School of Economics. Gleichzeitig arbeitet sie an ihrem ersten Startup, das Künstliche Intelligenz für sportliche Aktivitäten nutzbar macht. Sie bereitet sich aktuell auf die Mongol Rallye vor, bei der sie Geld für ‚Reporter ohne Grenzen‘ sammeln wird. Die Boxerin Regina Halmich ehrte das Ausnahmetalent mit einer Laudatio.

 

Laudatorin Regina Halmich übergibt den Preis in der Kategorie Heidi Hetzer Future Victress Award an Ann-Katrin Reuel | Foto: Agentur Baganz

Laudatorin Regina Halmich übergibt den Preis in der Kategorie Heidi Hetzer Future Victress Award an Ann-Katrin Reuel | Foto: Agentur Baganz

 

Eine Preisverleihung für weibliche Vorbilder von morgen und aus der ganzen Welt

Alle Preisträgerinnen erhielten eine futuristisch anmutende Award-Skulptur, in diesem Jahr wieder gestaltet vom 3D-Drucker Figurenwerk aus Berlin. Im Anschluss gab es eine ausgelassene After-Show-Party, bei der die Gewinnerinnen ausgiebig gefeiert wurden. Die Jury, die die Preisträgerinnen ausgewählt hatte, bestand aus 21 namhaften Persönlichkeiten, darunter: Ruth Moschner (Schauspielerin), Jette Joop (Unternehmerin), Alexander Mazza (Moderator), Anabel Ternès (Unternehmerin), Ralph Morgenstern (Schauspieler), Lea-Sophie Cramer (Startup-Ikone) und Annabelle Mandeng (Moderatorin und Schauspielerin).

Victress-Initiatorin Sonja Fusati zur Mission der Victress Awards: „In diesem Jahr erweitern wir unseren Fokus. Mit dem Future Victress Award und dem Victress International Award geben wir den weiblichen Vorbildern von morgen und aus der ganzen Welt eine Bühne. Jede unserer Preisträgerinnen und Nominierten hat ihren ganz eigenen Weg zum Erfolg gefunden und brennt mit Hirn, Herz und Hingabe für ihre Ziele. Sie sind Inspiration und Vordenkerinnen für die nächste Generation von starken Frauen.“ (red)

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.