VBKI-Preis: Sexauer Gallery ausgezeichnet

Es ist eine Premiere zur Berlin Art Week. Zum ersten Mal wird der mit 10.000 Euro dotierte VBKI- Preises verliehen: In Würdigung des Ausstellungsprojekts „Come out (to show them)“ der Künstlerin Caroline Kryzecki fiel die Wahl der Expertenjury auf die Sexauer Gallery.  Neben der Preisträgerin wurden auch die beiden weiteren Finalisten, die Galerien KM und Katharina Maria Raab, ausgezeichnet.
Ziel des von VBKI und dem Landesverband Berliner Galerien (lvbg) in Kooperation mit der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe/ Projekte Zukunft ins Leben gerufenen Preises ist es, auf die bedeutende Rolle der Galerien für den Kunststandort Berlin aufmerksam zu machen.

V.l.n.r.: Die Künstlerin Caroline Kryzecki, Bernd Wieczorek, Vorsitzender des VBKI-Kulturausschusses, der Galerist Jan-Philipp Sexauer und VBKI-Präsident Markus Voigt

Nach der Begrüßung durch VBKI- Präsident Markus Voigt und den Vorsitzenden des VBKI- Kulturausschusses, Bernd Wieczorek, hielt Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters (CDU) vor rund 200 Gästen eine Festrede. „Es ist eine Kunst, Kunst zu verkaufen: das Engagement derjenigen, die die Avantgarde aus den Ateliers und Off-Räumen ins Licht der Öffentlichkeit holen, die die Kunstwerke auf den Markt – und ins Gespräch – bringen, und die als Vermittler zwischen Künstlern und Kunstliebhabern Pionierarbeit für die Rezeption zeitgenössischer Kunst leisten“, sagte Monika Grütters (CDU).
„Berlin gehört zu den dichtesten Galerien-Standorten mit über 300 Galerien für zeitgenössische Kunst. Mit unserer Beteiligung am VBKI- Preis BERLINER GALERIEN wollen wir insbesondere dem Engagement einer neuen Generation an Galeristinnen und Galeristen in der Hauptstadt unsere Anerkennung zollen“, so Henner Bunde, Staatssekretär bei der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe.
Zu der Expertenjury des VBKI- Preises gehörten unter anderem Christiane Meixner, Kritikerin Der Tagesspiegel – Kunst& Markt, und Bernd Wieczorek, VBKI- Präsidiumsmitglied und Vorsitzender des VBKI- Kulturausschusses.
Im Anschluss an die Preisverleihung im Goldberger Saal des VBKI, fand eine geführte Tour durch die nominierten Galerien statt. (red)

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.