Urlaubsgeld: die Mehrheit geht leer aus

Weniger als 50 Prozent aller Beschäftigten erhält in Deutschland Urlaubsgeld. Dies geht aus der aktuellen Auswertung von Tarifverträgen aus 22 Branchen und einer Online-Umfrage hervor, die das Tarifarchiv des Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Instituts (WSI) der Hans-Böckler-Stiftung veröffentlicht hat. Mehr als 6.600 Beschäftigte hatten sich an der nicht repräsentativen Umfrage beteiligt

Die Höhe des Urlaubsgeldes ist in den Branchen sehr unterschiedlich: von 156 Euro im Steinkohlenbergbau bis zu 2.300 Euro in der Holz- und Kunststoffverarbeitenden Industrie. Industriebeschäftigte haben im Durchschnitt bessere Chancen auf die Sonderleistung als Mitarbeiter in Dienstleistungsberufen. Im Gesundheits- und Sozialwesen erhält nur ein Viertel der Beschäftigten das Extra-Geld, in der öffentlichen Verwaltung weniger als ein Drittel. In der Industrie bekommen hingegen 66 Prozent der Mitarbeiter den Zuschlag. Insgesamt kommt das WSI auf einen Anteil von 43 Prozent der Beschäftigten mit Urlaubsgeld.(red)

 

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.