Übergewicht Ursachen – Was macht wirklich dick? | Foto: Pexels

Übergewicht: Ursachen – Was macht wirklich dick?

Nach Angaben des Robert Koch-Instituts ist inzwischen jeder fünfte Deutsche stark übergewichtig. Insbesondere bei den 18 bis 29 jährigen, also jungen Menschen, nahm die Zahl der Fettleibigen in den letzten Jahren drastisch zu. Doch was genau sind die Ursachen von Übergewicht? Welche Faktoren bedingen die zunehmende Fettleibigkeit der Deutschen?

Übergewicht Ursachen und Entstehung

Manche Menschen können essen, was sie wollen, und nehmen nicht zu. Andere nehmen direkt zu, wenn sie ein Gramm Fett zuviel verspeisen. Das wirft immer wieder die Frage auf, was wirklich dick macht. Das hier geschilderte Szenario spielt auf die verschiedenen Stoffwechseltypen an, die es gibt. Dabei ist die Ursache vielfach nicht im Stoffwechsel begründet.

Die häufigste Ursache von Übergewicht: Das Essverhalten

Im Allgemeinen muss in Deutschland niemand Hunger leiden. Im Gegenteil: Nahrungsmittel sind ständig verfügbar und erschwinglich. In der Folge nehmen die  Menschen zunehmend wesentlich mehr Kalorien zu sich, als nötig wäre. Der individuelle Energiebedarf wird nicht nur gedeckt, sondern weist eine positive Bilanz auf. Entscheidend ist hierbei nicht nur die Menge der Nahrung, sondern vor allem auch die Zusammensetzung. Häufig werden zu viele Fette und Kohlenhydrate und zu wenig Ballaststoffe aufgenommen. Auch die Wahl des Getränks kann hier eine entscheidende Rolle spielen. Denn zum Beispiel Fruchtsäfte und Bier enthalten viele versteckte Kalorien in Form von Zucker. Falsche Ernährung ist und bleibt die Hauptursache von Übergewicht.

Was wirklich dick macht, sind die im Grunde die überschüssigen kcal aus der Nahrung, die ein Mensch verzehrt. Daher sollte der Blick auch nicht zu sehr auf einzelne Lebensmittel fokussiert werden, die scheinbar per se dick machen und die es zu vermeiden gilt, sondern vielmehr auf die Gesamtkalorien, die er aufnimmt.

Doch nicht nur was man isst, sondern auch wie, kann ein Grund für Übergewicht sein. Die meisten Übergewichtigen essen häufiger und schneller als normalgewichtige Menschen. Sie haben verlernt auf das natürliche Sättigungsgefühl zu hören und fühlen sich erst nach übermäßiger Nahrungsaufnahme satt. Ein in dieser Weise gestörtes Essverhalten kann als einer von vielen Auslösern von Übergewicht genannt werden.

Fehlende körperliche Bewegung begünstigt Entstehung von Übergewicht

Auch ein Bewegungsmangel spielt eine entscheidende Rolle in der Energiebedarfsbilanz, und in der Folge auch in der Entstehung von Übergewicht. Viele Menschen bewegen sich während der Arbeit im Büro körperlich zu wenig. Durch Sport und Fitnessübungen könnten Sie einen Ausgleich schaffen, sowohl zu einer überhöhten Kalorienzufuhr als auch zur Bewegungslosigkeit am Arbeitsplatz. Doch in der Realität ist tatsächlich häufig genau das Gegenteil der Fall: Die meisten Übergewichtigen verbringen auch Ihre Freizeit sitzend gemütlich auf dem Sofa oder am Computer. Dies führt oftmals zu einer weiteren Gewichtszunahme, was wiederum dazu führt, dass die Menschen noch mehr essen und sich noch weniger bewegen. Dieser Teufelkreis ist eine nicht zu unterschätzende Ursache für Gewichtsprobleme und eine simple, aber weitreichende Wahrheit, wieso die Menschen immer dicker werden.

Die weiteren Ursachen von Übergewicht

Neben der falschen Ernährung, einem gestörten Essverhalten und mangelnder körperlicher Betätigung, können weitere Faktoren ursächlich oder zumindest begünstigend für Übergewicht sein. Dazu gehören unter anderem:

  • Psychologische Ursachen von Übergewicht: Stress, Unausgeglichenheit, Ärger, Ängste oder Langeweile usw.
  • Erbliche Veranlagung für Übergewicht: Individueller Grundumsatz ist von Mensch zu Mensch verschieden, aber in Familien häufig gleich
  • Soziale Veranlagung für ungesunde Verhaltensweise: Ungünstige Ernährungsgewohnheiten etc. werden meist von den Eltern an die Kinder weitergegeben
  • Einnahme von Medikamenten: Bestimmte Medikamente wie Antidepressiva oder Neuroleptika können den Appetit und somit die Nahrungsaufnahme steigern
  • Hormonelle Erkrankungen: Schilddrüsenfunktionsstörungen können für eine Gewichtszunahme verantwortlich sein

Um zu überprüfen, ob man selbst Übergewicht hat bzw. an Adipositas (Fettleibigkeit, Fettsucht) leidet, sollte man den eigenen Body-Mass-Index (BMI) kennen. Wie sich dieser berechnet, können Sie hier nachlesen.

Entstehung von Übergewicht vermeiden

Gerade jetzt in der Vorweihnachtszeit sollte man daran denken, dass einmal angefutterte Kilos sehr schwer wieder loszuwerden sind. Die Entstehung von Übergewicht zu vermeiden ist häufig einfacher, als das Übergewicht selbst und seine Folgeerscheinungen zu bekämpfen. Daher lohnt es sich, seine Essgewohnheiten bewusst zu beobachten. Insbesondere wenn eine überhöhte Energiezufuhr als Übergewichts-Ursache ausgeschlossen werden kann, sollte definitv eine ärztliche Untersuchung erfolgen, um mögliche Krankheiten als Ursache des Übergewichts aufzudecken und ggf. zu therapieren.

Prinzipiell sollte man einen gesunden Lebensstil verfolgen, der sich durch viel körperliche Betätigung und ausgewogene Ernährung kennzeichnet. So sollten vor allem natürliche Lebensmittel wie Obst und Gemüse möglichst frisch zubereitet genossen werden. Dabei ist auch auf eine ausreichende Versorgung mit Vitaminen und Nährstoffen zu achten. Wer dafür wenig Zeit hat, wie zwei Drittel der Berlinerinnen und Berliner, sollte auch Alternativen wie z.B. Nahrungsergänzungsmittel in Betracht ziehen. Zwar sagen auch die Hersteller selbst, wie beispielsweise Jörn-Marc Vogler von VELUVIA „Die Natur schlagen wir nicht“, jedoch ist diese Art der Nährstoffzufuhr besser als ein genereller Nährstoffmangel, der beispielsweise zu Stoffwechselstörungen, aber auch zu Heißhungerattacken führen kann. So äußern sich auch Experten wie Prof. Dr. Wechsler, Präsident des Berufsverbandes Deutscher Ernährungsmediziner (BDEM). In einem Interview bestätigt er, dass Patienten oftmals über Nahrungsergänzungen mit wichtigen Nähr- und Vitalstoffen versorgt würden, selbst wenn dies nicht die ideale Lösung sei.

Work-Life-Balance beeinflusst das Gewicht

Nicht zuletzt ist eine gesunde Work-Life-Balance ein einflussreicher Faktor, wenn es darum geht, ausgewogene Ernährung, Vermeidung von Stress und ausreichend Bewegung unter einen Hut zu bekommen. So kann auch den meisten Ursachen von Übergewicht Einhalt geboten werden. Wenn alle Lebensbereiche ausgeglichen sind, neigt der Mensch auch nicht dazu, die Harmonie im Leben durch Essen herstellen zu wollen.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.