Turm am Steglitzer Kreisel: CG-Gruppe baut mehr als 300 Wohnungen mit Blick über Berlin

Am Freitag übergibt das Land Berlin, das für den Ausbau des Asbests zuständig war, den Turm am Steglitzer Kreisel an den Eigentümer, die CG-Gruppe. Eine 15 Jahre lange Diskussion um Abriss, Neu- und Umbau ist damit beendet. „Als erstes werde ich hochfahren und mir Berlin von oben ansehen“, sagte Christoph Gröner, Vorstand der CG-Gruppe, der Berliner Morgenpost. Er sei froh, dass er seine Pläne endlich umsetzen könne. Ein halbes Jahr habe er verloren, weil er das Land auffordern musste, bei der Asbestsanierung nachzubessern. Ab 30. Juni ist das Gebäudeensemble dann nur noch in der Hand der CG-Gruppe. 329 Eigentumswohnungen sollen bis Ende 2020 entstehen, davon 262 im Turm und 67 in der zweiten und dritten Etage des Sockels. (red)

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.