Transparenz ist der Schlüssel: So viel verdienen sich unsere Parlamentarier dazu

Vor wenigen Tagen hat die BERLINboxx über das Doppelleben Berliners Beamter berichtet. Fast jeder zehnte übt eine Nebentätigkeit aus. Für Mitglieder des Deutschen Bundestags scheint ähnliches zu gelten.

In der aktuellen Wahlperiode haben die Bundestagsmitglieder 26,5 Millionen Euro an Nebenkünften erhalten. Dies geht aus einer am Mittwoch veröffentlichten Berechnung der Transparenzorganisation Abgeordnetenwatch hervor.

Gut jeder Vierte Parlamentarier hat sich mindestens einmalig 1000 Euro zu den Diäten dazuverdient. CSU-Politiker Philipp Graf Lerchenfeld meldete sogar eine Summe von 2,2 Millionen und rankt somit auf Platz 1. Auf Platz 2 findet sich CDU-Abgeordneter Johannes Röring mit 2 Millionen wieder – CDU-Abgeordneter Albert Stegemann mit 1,6 Millionen auf Platz 3.

Jedoch ist zu beachten, dass es sich bei diesen Abgeordneten um Landwirte handelt, die zudem Pachten, Mitarbeitergehälter und ähnliches bezahlen müssen. Somit sind diese Summen keine Reinverdienste.

Nichtsdestotrotz, besteht durch das „tolerieren“ von Nebentätigkeiten von Abgeordneten auch immer die Gefahr, Lobbyismus zu fördern. Dies kann nur durch ein verbindliches und weitreichendes Lobbyregister vermieden werden. Transparenz ist der Schlüssel. (mg)

Foto: © Pexels
0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.