TOP 5 Nahrungsergänzungsmittel – Alternativen für eine gesunde Ernährung im 30-Tage-Experten-Test

Die Gesundheitsredaktion des Berliner Wirtschaftsmagazins BERLINboxx hat die TOP 5 Nahrungsergänzungsmittel getestet. Das Ergebnis: Nahrungsergänzungsmittel sind eine sinnvolle Alternative für eine ausgewogene Ernährung im stressigen Alltag.

An apple a day keeps the doctor away

Das alte Sprichwort kennt jeder und jeder weiß auch, dass man im Rahmen einer gesunden Ernährung möglichst viel Obst und Gemüse zu sich nehmen sollte. Leider ist die Umsetzung im Alltag nicht so einfach. Eine Studie der TK hat Anfang 2017 ergeben, dass nur ein Drittel der Menschen in Berlin und Brandenburg regelmäßig kochen. Den meisten fehlt es schlichtweg an Zeit. Gerade mittags bietet sich, übrigens auch bei uns in der Redaktion, der schnelle Imbiss einfach an. Und wer nach einem langen Arbeitstag abends nach Hause kommt, möchte nicht erst noch lange am Herd stehen.

Viele möchten ihren Körper trotzdem mit ausreichend Nährstoffen versorgen und greifen daher alternativ zu Nahrungsergänzungsmitteln. Nahrungsergänzungsmittel liegen im Grenzbereich zwischen Arzneimitteln und Lebensmitteln. Rechtlich gesehen gehören sie zu den Lebensmitteln und sollen den menschlichen Stoffwechsel in gesteigertem Maße mit bestimmten Nähr- oder Wirkstoffen versorgen. In der Öffentlichkeit wird über Nahrungsergänzungsmittel kontrovers diskutiert.

Nahrungsergänzungsmittel werden kontrovers diskutiert

So warnte Stiftung Warentest in einer Publikation im August vor den Risiken von zu hoher Vitamindosierung in Vitaminpräparaten. Der NEM Verband e. V. veröffentlichte daraufhin eine Stellungnahme, die die undifferenzierte Kritik des Hefts anprangerte und ausführte, dass die erlaubte Vitamindosis in Nahrungsergänzungsmitteln durch das allgemeine Lebensmittelrecht geregelt sei und alle Nahrungsergänzungsmittel regelmäßig von den zuständigen Überwachungsbehörden geprüft würden – im Falle eines Rechtsverstoßes ergo dem Entstehen eines Gesundheitsrisikos also verboten würden.

Die BERLINboxx Gesundheitsredaktion hat sich dem Thema angenommen und die Top 5 Produkte der Nahrungsergänzungsmittel genauer angesehen. Hier sind die Ergebnisse des 30 tägigen Tests:

 

Platz 1: Orthomol i care

Orthomol ist seit 25 Jahren mit seinen Mikronährstoff-Kombinationen am Markt. Die Produkte wie beispielsweise das getestete Orthomol i-CAre basieren auf dem Prinzip der orthomolekularen Medizin.

Orthomol iCAre | Foto: Orthomol pharmazeutische Vertriebs GmbH

Eingenommen wird die Tagesportion in Form von 2 Kapseln und eines Beutels, dessen Inhalt man in Wasser oder Saft auflöst. Die beiden Kapseln enthalten laut Packungsbeilage Omega-3-Fettsäuren sowie Extrakte aus Grüntee, Curcuma, Ingwer, Brokkoli und Granatapfel.

Unser Redakteur fühlt sich nach 30 Tagen deutlich ausgeglichener und belastbarer. Der Herbstblues stellt sich nicht ein, sondern weicht einem regelrechten Aktionismus. Er fährt jetzt sogar wieder mit dem Fahrrad ins Büro. Die 2. Monatspackung wurde schon nach 14 Tagen bestellt.

Platz 2: Veluvia green

Veluvia gehört zu den erfolgreichen StartUps der Nahrungsergänzungsmittelbranche. Bekannt wurde es vor kurzem durch einen hochkarätigen Deal mit Carsten Maschmeyer in „Die Höhle der Löwen“. Veluvia green soll mit den Inhaltsstoffen wie z.B. Brokkoli, Granatapfel, Knoblauch, Rote Beete und Vitamin C zu einer ausgewogenen Ernährung und einem gesunden Energiestoffwechsel beitragen. Eine Besonderheit ist die freiwillige Zertifizierung durch den TÜV.

Veluvia green

Das Produkt hat ein ansprechendes Design und überzeugt unsere Redaktion mit einer Nährstoffkombination auf Basis von Obst und Gemüse. Zwar gleicht es einem Zukunftsfilmszenario die tägliche Portion Obst und Gemüse per Kapsel zu sich zu nehmen, aber die Redakteure hätten ersatzweise in den 30 Tagen wahrscheinlich gar kein Obst und Gemüse verzehrt. Sie fühlen sich fitter und aktiver und haben zwei Büro-Erkältungsrunden ausgelassen. Die Redakteurinnen finden die Einzelverpackung der Tagesdosis von 2 Kapseln praktisch für die Hand- oder Blazertasche. Die Ergänzungsprodukte immun und energy wurden zum Ende der 30 Tage aus Überzeugung zusätzlich bestellt.

Platz 3: Foodspring Daily Vitamins

Foodspring hieß ursprünglich egg und kommt aus der Sportnahrungsherstellung. Heute bietet das 2013 gegründete Unternehmen eine große Palette an Proteinshakes und Vitaminpräparaten an. Die Zutaten werden „weltweit regional“ bezogen.

Der Ursprung in der Sportmittelnahrung lässt sich auch heute noch im Produktdesign finden. Für eine Tagesration „Daily Vitamins“ müssen 3 Kapseln eingenommen werden – für einige Redakteure etwas viel auf einmal. Eine Redakteurin bemerkt eine Verbesserung der Hautbilds, ein Redakteur fühlt sich antriebslustiger.

Platz 4: Nutrilite Einmal täglich

Nutrilite wurde schon vor 80 Jahren gegründet und spezialisiert sich laut Herstellerwebsite seitdem auf „die innovative Verwendung wissenschaftlicher Kenntnisse, um die positiven Eigenschaften von Pflanzeninhaltsstoffen zu optimieren.“

Um die tägliche Portion „Einmal täglich“ einzunehmen, muss man eine Kapsel, eine Tablette und ein Pulver zu sich nehmen. Dadurch wird man mit Omega-3 Fettsäuren, Proteinen und Vitaminen versorgt. Die drei verschiedenen Behältnisse und Darreichungsformen sind etwas kompliziert zu handeln und den meisten geht es ja um Zeitersparnis. In der Wirkung zeigt sich aber auch bei diesem Präparat die Einstellung eines besseren Gesundheitsgefühls und weniger Müdigkeit im Alltag. Bemängelt wird in der Redaktion die Verwendung von Fischöl und Gelatine in den Omega-3 Fettsäure Kapseln. Das Präparat ist mit Abstand das teuerste in unserem Test.

Platz 5: Vitactiv Natural Nutrition, Multi Green Life

Vitactiv hat sich seit 2002 auf natürliche Vitalstoffe spezialisiert, die nach ISO-Standard produziert werden. Mehr als 100 verschiedene Vitamine, Mineralien, sekundäre Pflanzenstoffe u.v.m. sollen in einer Kapsel enthalten sein.

Die Redaktion bemängelt die Eignung nur für Vegetarier, nicht aber für Veganer und das Enthaltensein des Allergens Gluten. Die Tagesration wird etwas schwammig mit einer bis zu drei Kapseln angegeben. Die Redakteure haben sich für eine Tagesportion von 2 Kapseln entschieden und konnten einen leichten Vitalitätsschub vermerken. (uc)

1 Antwort
  1. Lino
    Lino says:

    Interessanter Test. Vielleicht nicht ganz wissenschaftlich, aber dafür realitätsnah. Orthomol kannte ich schon lange und Veluvia natürlich aus DHDL. Die anderen Produkte kannte ich noch nicht so gut. Schade, dass ihr nicht noch andere Produkte der Marken getestet habt. Vielleicht gibt es ja mal einen zweiten Test?

    Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.