Tegel: Berliner Flughafengesellschaft lehnt Milliarden-Investition von Ryanair ab

Nach Informationen der B.Z. hat Europas größte Airline Ryanair der Berliner Flughafengesellschaft angeboten, 1,3 Milliarden Euro in Tegel zu investieren. Natürlich unter der Bedingung, daß der Flughafen Tegel offen bleibt. Die Reaktion der Flughafengesellschaft: abgelehnt!

Nach David O‘Brien, kaufmännischer Direktor von Ryanair, habe man dem Berliner Airport-Betreiber zugesichert, in den nächsten Jahren fünf Millionen Passagiere zusätzlich nach Tegel zu befördern, „was eine Investition von 1,5 Milliarden Euro in Flugzeuginfrastruktur bedeutet und 3.750 zusätzliche Arbeitsplätze sowie 750 Millionen an zusätzlichen Besucherausgaben generieren würde“, schreibt die B.Z. Die Berliner Flughafengesellschaft wolle Tegel aber lieber schließen und den BER eröffnen. Wann der geplante Großflughafen BER tatsächlich eröffnet, kann die Flughafengesellschaft allerdings noch nicht sagen. (red)

 

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.