Veranstaltungen

Schulbau und „Bildungsarchitektur“ – unnötiger Luxus in Zeiten knapper Kassen?

Folgende Fragen sollen diskutiert werden: Wie wirken sich die Konsolidierungspflichten auf die Entwicklung der Bildungsbudgets von Ländern und Kommunen? Welche Infrastrukturbedarfe sind im Bereich Bildung in einer wachsenden Stadt wie Berlin absehbar? Welchen gesellschaftlichen Anspruch müssen Schulen heute erfüllen und welchen Beitrag kann Stadtplanung und Architektur dabei leisten, um so nicht zuletzt auch positive Lernerfolge von Schülerinnen und Schülern zu befördern? Welche baulichen Konzepte eignen sich für eine Realisierung auch in Zeiten knapper öffentlicher Kassen? Wie können Infrastruktur- und Finanzplanung im Bereich Schulen und Kinderbetreuung besser miteinander verzahnt werden?

Die begehbare Stadt: Mehr Platz und Aufmerksamkeit für das Zufußgehen

Zufußgehen ist die natürlichste, gesündeste und umweltfreundlichste Art der Fortbewegung. Aktuell wird in deutschen Städten ungefähr jeder dritte Weg zu Fuß zurückgelegt. In Berlin sind sogar mehr Menschen zu Fuß unterwegs, als mit dem Auto, ÖPNV oder Fahrrad. Dennoch fristet der Fußverkehr in der Stadt- und Verkehrsplanung sowie in der Forschung meist noch ein Nischendasein.
Was kann getan werden, um ihm mehr Aufmerksamkeit zu schenken? In Berlin will die Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz seit 2011 durch die Fußverkehrsstrategie mehr Qualität für den Fußverkehr schaffen. Modellprojekte der Begegnungszonen Maaßenstraße und Bergmannstraße sind jedoch umstritten. Was also leistet die Fußverkehrsstrategie, was kann aus Erfahrungen in der Maaßenstraße gelernt werden? Was ist aktuell an der Schönhauser Allee geplant? Ist Berlin sicher und barrierefrei begehbar? Diese und andere Fragen werden im Dialog diskutiert.

INFRANEU-Frühstücksgespräch

Alexander Kaczmarek, Konzernbevollmächtigter der DB für Berlin spricht zum Thema „Deutsche Bahn Berlin – intelligente Lösungen für integrierte Mobilität auf digitaler Basis für eine Smart City Berlin'“.

Eine Anmeldung zur Veranstaltung ist erforderlich.

Wie geht´s weiter mit den Folgen der desaströsen Schulpolitik der letzten 20 Jahre: Marode Schulen und massiver Lehrermangel?

Bildung für die Zukunft – Stadtteilgespräch Marzahn-Hellersdorf

Die Qualität der Bildung, welche man der jungen Generation ermöglicht, bestimmt maßgeblich die Zukunft, den Wohlstand und den sozialen Frieden der Gesellschaft. Das ist ein „alter Hut“ und es trifft auch auf unser Land zu!

Wie sind wir in der jüngeren Vergangenheit mit diesem wichtigen Thema umgegangen? Welchen Herausforderungen durch unser föderales System, durch technischen Fortschritt und Digitalisierung, durch eine sich globalisierende Welt und durch die sogenannte Mediengesellschaft sehen wir uns gegenüber gestellt? Die Bilanz der letzten Zeit, insbesondere in Berlin, lässt zu wünschen übrig…

Die Konrad-Adenauer-Stiftung wird 2018 in allen Berliner Bezirken im Rahmen der Stadtteilgespräche die wichtigen Fragen der Bildungspolitik aufgreifen, Ideen und Anregungen sammeln, die dann in einer zentralen Veranstaltung zusammengetragen und ausgewertet werden.

Unter anderem mit Stefan Schlede, Oberstudiendirektor a.D. und Mario Czaja, MdA.

Lesung mit Max Riemelt

Im Rahmen der Ausstellung „Jeanne Mammen. Die Beobachterin. Retrospektive 1910–1975 (bis 15.01.2018)“ liest der Schauspieler Max Riemelt aus Curt Morecks „Führer durch das lasterhafte Berlin“ von 1931.

Erstmals 1931 im Verlag moderner Stadtführer erschienen, wird in dem Führer das kontrastreiche und turbulente Nachtleben der Vergnügungsmetropole Berlin während der Weimarer Republik beschrieben. Die lebhaften Schilderungen wurden von Zeichnungen wichtiger Berliner Künstler*innen wie Jeanne Mammen, Christian Schad oder Paul Kamm bebildert.

Max Riemelt wurde 1984 in Ost-Berlin geboren und arbeitet seit 1997 als Schauspieler. Der Autodidakt spielte die Hauptrolle in Dominik Grafs Film Im Angesicht des Verbrechens, der mit dem Deutschen Fernsehpreis ausgezeichnet wurde und in Kinoproduktionen wie Napola, Der rote Kakadu, Die Welle, Wir sind die Nacht, Urban Explorer, Der freie Fall und Die vierte Macht Seit 2015 spielt Max Riemelt in der US-amerikanischen Fernsehserie Sense8.

Berliner Neujahrslauf 2018

Wie das alte (Sport-) Jahr endete, beginnt beim SCC auch das Neue: mit einem Laufevent. Zum Neujahrslauf am Brandenburger Tor kamen in den letzten Jahren jeweils gut 3500 Läufer.