Kasernen-Gelände: 1.000 Wohnungen für Spandau

Bis zu 1.000 Wohnungen sollen auf dem Gelände der Schmidt-Knobelsdorf-Kaserne in Spandau gebaut werden. Die Senatsfinanzverwaltung verhandelt mit der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben, die die frühere britische Militäranlage verwaltet, über einen Kauf des Areals.

Allerdings: Stadtentwicklungssenatorin Katrin Lompscher (Linke) möchte nicht nur das Kasernengelände bebauen. Sie strebt an, das gesamte Gebiet zwischen Brunsbütteler Damm und Heerstraße als städtebauliches Entwicklungsgebiet auszuweisen. Damit hätte der Senat das Planungsrecht, könnte eine Entwicklungsgesellschaft einschalten und dürfte Grundstücke zu günstigen Konditionen erwerben. Dem Bezirk wäre die Kontrolle entzogen, was dieser nicht akzeptieren will. (red)

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.