Schnell, direkt, komfortabel – DHL liefert jetzt auch Pakete in Autos

Wer kennt das nicht? Das nach einer Online-Bestellung sehnsüchtig erwartete Paket wurde bei dem Nachbar abgegeben oder – noch schlimmer – liegt bei der Post, bei der man sich auf stundenlanges Anstellen gefasst sein muss, will man sein Paket endlich in den Händen halten.

Immer mehr Zustelldienste entwickeln daher ungewöhnliche Projekte zur sichereren Zustellung von Paketen. Nach einer Testphase in Stuttgart, Köln und Bonn soll eine neue Zustellmethode nun auch in Berlin eingeführt werden. Berliner Kunden wird angeboten, die Online-Bestellung auf Wunsch im Kofferraum ihres Autos zu hinterlegen. Egal, wo das Auto in Berlin geparkt ist. „Wir wollen den Empfangsprozess vereinfachen“, sagt Marc Hitschfeld von DHL. „Das private Auto ist eine Ablagemöglichkeit, die gut funktioniert.“

Die Post entwickelte diese Lieferstrategie zusammen mit dem Autohersteller Smart, weshalb vorerst nur Smart-Besitzer den Service nutzen können. Die Autos müssen außerdem mit einer besonderen Technik in Form einer kleinen Box, die im Innenraum an der Windschutzscheibe installiert ist, ausgestattet sein.

Die schlüssellose Zugangstechnologie erlaubt es dem Paketboten mit einer App das Auto zu öffnen, das Paket abzulegen und das Auto wieder zu verschließen. Die Kunden müssen bei ihrer Bestellung in der Lieferadresse eine spezielle Nummer (TAN) angeben, die einem von einer App auf sein Smartphone zugesandt wird. Anhand dieser TAN kann der Bote ausfindig machen, wo das Auto des Kunden geparkt ist.

Dies ist nur eine von vielen neue Möglichkeiten, die es für die schnelle und sichere Zustellung von Paketen mittlerweile gibt, die Konkurrenz ist groß. (saa)

Bildquelle: wikipedia

 

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.