Pionierprojekt sparkx gewinnt renommierte Medienunternehmen für das diesjährige Programm

Mit dem ersten Leadership-Programm für Frauen in der Medienbranche startet das Erich Pommer Institut (EPI) sein Projekt sparkx am (heutigen) 14. Juni in Berlin. Das Ansinnen ist die gezielte Förderung von Aufstiegs- und Karrierechancen von Frauen und deren Vernetzung in der Medienwirtschaft. Bereits die erste Ausgabe begeisterte sofort ein breites Feld von renommierten Unternehmen. Darunter Firmen wie Camelot Broadcast Services, Deutsche Telekom, Deutsches Filminstitut, DFA Produktion, Edel, Experimental Game, Internationale Filmfestspiele Berlin, LOOKS Film & TV Produktionen, maz&movie, media:net berlinbrandenburg, MOOVIE, Native Instruments, Springer Science+Business Media Deutschland, VICE Media und X Filme Creative Pool Entertainment.

Den Bedarf eines solchen Projekts kommentiert Berlinale Direktor Dieter Kosslick so: „Die Gleichberechtigung von Frauen und Männern ist in unserem Grundgesetz verankert. Diesem Anspruch müssen wir in allen gesellschaftlichen Bereichen gerecht werden. Auch in der Filmbranche gibt es noch Nachholbedarf und daher begrüßen wir das Leadership-Programm sparkx, das die Karrierechancen von Frauen stärken soll.“

Das Leadership-Programm besteht für die Teilnehmerinnen jedes Jahr aus circa drei Workshops sowie und Einzelcoachings. Auch die entsandten Personalverantwortlichen der Unternehmen erhalten einen Workshop und eine individuelle Beratung. Zusätzlich finden mehrere Networking-Events mit Vertreterinnen und Vertretern aus den Bereichen Politik und Wirtschaft statt. Die Bewerbungsfrist für die nächste Ausgabe des sparkx Programms wird im Frühjahr 2018 sein.

Unterstützt wird sparkx, unter anderem im Rahmen des Programmes „Fachkräfte sichern: weiterbilden und Gleichstellung fördern“ durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds. Als Kooperationspartner von sparkx sind media.net berlinbrandenburg, Bundesverband Musikindustrie (BVMI), WIFT Women in Film and Television Germany und ver.di vertreten.

Das Programm findet schnell Zuspruch, so auch bei Geschäftsführer/Produzent X Filme Creative: „Modernes Gleichstellungsmanagement braucht Wegbereiter! In diesem Sinne freuen wir uns, das hochkarätige Leadership-Programm von sparkx in seiner Pionierrunde zu begleiten. Für die Teilnahme am sparkx-Programm entsenden wir zwei hochqualifizierte Kolleginnen, mit dem Ziel, ihre Führungskompetenzen zu vertiefen und ihre Perspektiven im Unternehmen zu erweitern.“

 

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.