Wirtschaftssenatorin Ramona Pop: Wir wollen regieren

Rund 30 Entscheider der Berliner Wirtschaft trafen sich auf Einladung von „Open Gate Berlin“ im China Club mit Berlins Wirtschaftssenatorin Ramona Pop. Die wirtschaftliche Entwicklung Berlins aber auch mögliche Koalitionen nach der Bundestagswahl standen im Mittelpunkt der Diskussion, die von Thomas Klein, Vorsitzender der Berliner Pressekonferenz moderiert wurde.

Ramona Pop ließ keinen Zweifel entstehen bei der Beantwortung der Frage nach einer möglichen Jamaika-Koalition nach der Bundestagswahl: „Wir wollen regieren“, so die Senatorin, die nach ihrem Amtsantritt dynamisch und kompetent wichtige Impulse in der Berliner Wirtschaft gesetzt hat.

Die Berliner Wirtschaftssenatorin Ramona Pop stellte sich den kritischen Fragen von hochrangigen Vertretern der Berliner Wirtschaft. Dabei ging es unter anderem um die Forderung nach mehr Entwicklung von Flächen für Gewerbe- und Wohnungsbau und die Verbesserung von Infrastruktur und Verwaltung. Aus der Immobilien- und Bauwirtschaft gab es aber auch Anregungen und Angebote zum weiteren Erfahrungsautausch. (red)

Open Gate Berlin im China Club Berlin: Moderator Thomas Klein, Wirtschaftssenatorin Ramona Pop, Ernst Wilhelm (HFK Rechtsanwälte) (v.l.n.r.)

Thomas Klein (Berliner Pressekonferenz), Ramona Pop (Senatorin für Wirtschaft, Energie und Betriebe), Alexandra Meyder-Cyrus (Apleona) (v.l.n.r.)

Jürgen Kutz, CG Gruppe, begrüßt Senatorin Ramona Pop

Lebhaftes Gespräch in der Bibliothek vom China Club Berlin: Werner Sonne, Journalist, Dr. Angela Wiechula, Herausgeberin BERLINboxx, Dr. Sigrid Nikutta, BVG-Chefin, Christian Goy, WFB Consult, Carsten Heinrich, Rubina Real Estate, Gordon Gorski, ABG Gruppe, Alexandra Meyder-Cyrus, Apleona, Senatorin Ramona Pop, Moderator Thomas Klein, Berliner Pressekonferenz (v.l.n.r.)

Gordon Gorski und Senatorin Ramona Pop diskutieren die Potentiale Berlins

© Dirk Lässig
0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.