Olympiagelände: Pläne für das neue Hertha-Stadion werden immer konkreter

Hertha BSC scheint mit dem Stadionneubau voranzukommen. Wie die Zeitung Tagesspiegel erfuhr, will der Klub ein neues Fußballstadion auf dem Olympiagelände bauen lassen. Und zwar in der Nähe des Reiterstadions, das bereits für die 1916 wegen des Ersten Weltkriegs abgesagten Olympischen Spiele auf dem Gelände der ehemaligen Rennbahn Grunewald errichtet wurde. Der Neubau soll ein Fassungsvermögen von bis zu 45.000 Plätzen haben. Nach Angaben des Tagesspiegels werden im Hintergrund Pläne erarbeitet, die dem Senat Mitte März vorgestellt werden. Steuergeld soll das Stadion nicht kosten. (red)

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.