Neue Mobilität: Autokonzerne wollen mit Start-Ups kooperieren

Der Autoverband VDA und deutsche Start-Ups wollen enger zusammenarbeiten. Die Konzerne suchen Inspiration, die jungen Firmen Geld und Erfahrung. In Berlin finden die Konzerne besonders viele Anregungen. In der Stadt tummeln sich zahlreiche Start-ups, die in der Mobilität Neues ausprobieren. Das Dilemma der Konzerne: Ihre bislang lukrativen Geschäftsmodelle geraten massiv unter Druck, während sie gleichzeitig in neue Geschäfte investieren müssen. Start-Ups seien „der Stachel im Fleisch“, die die technologische Entwicklung vorantreiben, sagte Tom Kirschbaum, Gründer von door2door, gegenüber den Potsdamer Neuesten Nachrichten. (red)

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.