Neue Mieter: Vodafone und Superdry ziehen an den Leipziger Platz

Im Ensemble am Leipziger Platz 14-16 in Berlin beziehen bis Mitte 2018 Vodafone und Superdry Einzelhandelsflächen im Erdgeschoss und ersten Obergeschoss. Vodafone wird eine Fläche von rund 1.700 m² am Leipziger Platz 14 beziehen und Teile der Mietflächen an ein Gastronomie-Konzept untervermieten. Unmittelbar angrenzend erstrecken sich die zukünftigen Ladenflächen von Superdry am Leipziger Platz 15 über rund 1.400 m². Am Leipziger Platz 15 befindet sich darüber hinaus ein weiterer hochwertiger Flagship-Store mit bis zu rund 1.800 m² Fläche derzeit noch in Vermietung. Konkrete Gespräche mit potenziellen Mietern hierzu laufen. Zudem hat Uniqlo im Objekt Leipziger Platz 16 auf rund 1.600 m² bereits Ende 2015 seinen Shop eröffnet.

Die Highstreet-Retail-Immobilie befindet sich in Top-Lage mit bester Anbindung und in direkter Nachbarschaft zum Potsdamer Platz. Insgesamt umfassen die drei Gebäudeeinheiten eine Nutzungsfläche von 22.100 m², bestehend aus vier Flagshipstores, 20 Büroeinheiten mit 12.300 m² und 31 Wohnungen mit einer durchschnittlichen Größe von 75 m². Bis zum ersten Quartal 2018 werden die Mietflächen im Erdgeschoss und ersten Obergeschoss der Häuser Leipziger Platz 14 – 15 einer Neukonzeption unterzogen und zu Einzelhandelsflächen umgenutzt. Ziel ist zum Einen, die bestehende Nachfrage der Einzelhändler nach einer hochwertigen Präsentationsfläche am Leipziger Platz zu bedienen, und zum Anderen, durch gezielte Aufwertung der Platzlage die Aufenthaltsqualität und Passantenfrequenz weiter zu stärken. Durch die Maßnahmen erhöht sich der Ertragswert des Ensembles auf rund 300 Millionen Euro. „Die Umgestaltung des Gebäudeensembles erfolgt zeitgleich mit der Neuerrichtung des Gebäudes Leipziger Platz 18-19, das als Entree des Platzes und Bindeglied zum Potsdamer Platz fungieren wird. Gemeinsam mit der Mall of Berlin und dem Potsdamer Platz mit einer Verkaufsfläche von rund 130.000 m² kann der Leipziger Platz so zu eines der größten Shopping-Highlights mit überregionaler Strahl- und Zugkraft in Berlin werden“, erläutert Dr. Carsten Fischer, geschäftsführender Gesellschafter von DC Values. (red)

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.